HP behauptet Spitzenposition im weltweiten Markt für Plattenspeicher Nummer 1 bei SAN- und NAS-Systemen

(PresseBox) (Böblingen, ) HP ist im dritten Quartal 2003 erneut die Nummer 1 im weltweiten Markt für Plattenspeicher-Systeme. Laut einer aktuellen IDC-Studie hatte das Unternehmen einen Anteil von 26,4 Prozent am Gesamtumsatz und konnte seine Spitzenposition als Anbieter externer Plattenspeicher-Systeme behaupten. Damit ist HP zum sechsten Mal führender Anbieter im gesamten Markt für Plattenspeicher.

Führender Anbieter von SAN- und NAS-Systemen

HP ist mit einem Anteil von 31,2 Prozent die Nummer 1 im weltweiten Storage Area Network (SAN)-Markt, der im Vergleich zum Vorjahresquartal um 15,7 Prozent gewachsen ist. HP konnte seinen Umsatzanteil gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent steigern und hat in allen Regionen mit Ausnahme der Region Asien/Pazifik Marktanteile gewonnen.

Im Markt der Network Attached Storage (NAS)-Systeme verzeichnet HP gegenüber dem Vorjahresquartal einen Zuwachs von 22 Prozent. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2003 steigerte des Unternehmen seinem Umsatz um 28 Prozent. HP ist damit einer von zwei Anbietern, die Marktanteile gegenüber dem vorherigen Quartal gewinnen konnten.

Aktuelle Highlights

Im dritten Quartal 2003 hat HP sein StorageWorks-Portfolio ausgebaut und eine Reihe neuer und erweiterter Produkte sowie Partner vorgestellt. Zu den Highlights zählen:

· Mit dem HP StorageWorks NAS 2000s hat HP die erste NAS-Lösung präsentiert, die auf Microsoft Windows Storage Server 2003 aufsetzt. Im November hat HP sein Portfolio an Windows-basierenden NAS-Systemen vorgestellt, das sich an die individuellen Speicherbedürfnisse von mittelständischen bis zu großen Unternehmen richtet.
· Im September hat HP als erster Anbieter von Speicher- und Server-Systemen eine umfassende Information Lifecycle Management (ILM)-Initiative gestartet. Mit ILM-Lösungen lassen sich Daten von der Erstellung bis zum Löschen aktiv verwalten – abhängig von den geschäftlichen Anforderungen. Inzwischen hat HP ein umfassendes ILM Partner-Programm aufgesetzt, das Unternehmen Persist Technologies übernommen und eine Absichterklärung mit Cap Gemini Ernst & Young unterzeichnet. Beide Unternehmen bieten künftig gemeinsam ein umfassendes Portfolio an Lösungen und Services für das Speicher-Management sowie das Information Lifecycle Management (ILM).
· HP hat außerdem Funktionen und Services seiner HP StorageWorks Enterprise Virtual Array (EVA)-Familie ausgebaut. Die neuen Lösungen vereinfachen das Speicher-Management und bieten verbesserte Business Continuity und Verfügbarkeit sowie mehr Flexibilität für die komplexen und heterogenen Speicher-Umgebungen der HP Kunden. Zu den neuen Funktionen zählen StorageWorks Continuous Access EVA v.1.1 und HP OpenView Storage Operations Manager. HP hat außerdem ein neues HP StorageWorks EVA Service Portfolio vorgestellt.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media