Adobe erzielt Rekordumsatz im vierten Quartal und im Geschaeftsjahr 2007

Starke Nachfrage nach Creative Suite, Acrobat und Enterprise-Loesungen sorgt fuer Umsatzwachstum von 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr
(PresseBox) (München, ) Adobe Systems hat seine Ergebnisse fuer das vierte Quartal (1. September 2007 bis 30. November 2007) und das Geschaeftsjahr 2007 veroeffentlicht. Im vierten Quartal 2007 verzeichnete Adobe einen Rekordumsatz von 911,2 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 682,2 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2006 und 851,7 Millionen US-Dollar im dritten Quartal des Geschaeftsjahres 2007. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Wachstum von 34 Prozent. Die Zielvorgabe fuer das vierte Quartal 2007 lag bei einer Spanne von 860 Millionen bis 890 Millionen US-Dollar.

"Verantwortlich fuer unser sehr gutes Ergebnis im 4. Quartal waren die anhaltend starke Nachfrage nach der Creative Suite 3-Produktfamilie, Rekordumsaetze bei Acrobat und die grosse Dynamik im Enterprise-Geschaeft", sagt Fritz Fleischmann, Geschaeftsfuehrer der Adobe Systems GmbH und Senior Managing Director Central and Eastern Europe. "Zum Beginn des Geschaeftsjahres 2008 sehen wir uns sehr gut aufgestellt, um zum sechsten Mal in Folge ein zweistelliges Jahres-Umsatzwachstum zu erreichen."

Rekordumsatz im Geschaeftsjahr 2007

Fuer das Geschaeftsjahr 2007 erreichte Adobe einen Rekordumsatz von 3,158 Milliarden US-Dollar, im Vorjahr waren es 2,575 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 23 Prozent. Der Jahresgewinn 2007 nach GAAP liegt bei 723,8 Millionen US-Dollar, im Vorjahr betrug dieser Wert 505,8 Millionen US-Dollar. Der Non-GAAP Gewinn fuer 2007 liegt bei 965,8 Millionen US-Dollar, im Geschaeftsjahr 2006 wurden 757,3 Millionen US-Dollar erreicht. Der Gewinn pro Aktie (nach GAAP) fuer das Geschaeftsjahr 2007 betraegt 1,21 US-Dollar (2006: 0,83 US-Dollar), der Non-GAAP Gewinn pro Aktie betraegt 1,61 US-Dollar (2006: 1,24 US-Dollar). Naehere Angaben zu GAAP- und Non-GAAP befinden sich am Ende dieser Pressemitteilung.

Ergebnisse fuer das vierte Quartal 2007

Der nach GAAP bilanzierte Gewinn pro Aktie fuer das vierte Quartal 2007 lag bei 0,38 US-Dollar, Grundlage dieses Wertes sind 587,9 Millionen im Umlauf befindliche Aktien. Im gleichen Vorjahreszeitraum wurde ein GAAP Gewinn pro Aktie von 0,30 US-Dollar bei 602,2 Millionen Aktien erreicht, im dritten Quartal des Geschaeftsjahres 2007 waren es 0,34 US-Dollar (597,3 Millionen Aktien). Die Zielvorgabe fuer den GAAP Gewinn pro Aktie fuer das vierte Quartal 2007 lag bei 0,35 bis 0,37 US-Dollar. Im vierten Quartal 2007 betrug das Betriebsergebnis nach GAAP 275,8 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 163,4 Millionen US-Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum und 255 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2007. Dieses Ergebnis nach GAAP fuer das vierte Quartal 2007 entspricht 30,3 Prozent des Umsatzes, im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei 23,9 Prozent, im dritten Quartal 2007 wurden 29,9 Prozent erreicht.

Der GAAP Gewinn fuer das vierte Quartal 2007 betraegt 222,2 Millionen US-Dollar, im gleichen Quartal 2006 wurden 183,2 Millionen US-Dollar erreicht, im dritten Quartal 2007 waren es 205,2 Millionen US-Dollar.

Der Non-GAAP Gewinn pro Aktie fuer das vierte Quartal 2007 lag bei 0,49 US-Dollar. Im gleichen Vorjahreszeitraum wurde ein Non-GAAP Gewinn pro Aktie von 0,33 US-Dollar erreicht, im dritten Quartal des Geschaeftsjahres 2007 waren es 0,45 US-Dollar. Die Zielvorgabe fuer den Non-GAAP Gewinn pro Aktie fuer das vierte Quartal 2007 lag bei 0,46 bis 0,48 US-Dollar. Im vierten Quartal 2007 betrug das Non-GAAP Betriebsergebnis 362,2 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 256,4 Millionen US-Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum und 340,9 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2007. Dieses Non-GAAP Ergebnis fuer das vierte Quartal 2007 entspricht 39,7 Prozent des Umsatzes, im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag dieser Wert bei 37,6 Prozent, im dritten Quartal 2007 wurden 40 Prozent erreicht.

Der Non-GAAP Gewinn fuer das vierte Quartal 2007 betraegt 289,6 Millionen US-Dollar, im gleichen Quartal 2006 wurden 198,9 Millionen US-Dollar erreicht, im dritten Quartal 2007 waren es 269,4 Millionen US-Dollar.

Ausblick fuer erstes Quartal und Geschaeftsjahr 2008

Fuer das erste Quartal des Geschaeftsjahres 2008 rechnet Adobe mit einem Umsatz zwischen 855 Millionen und 885 Millionen US-Dollar, einer operativen Gewinnspanne (nach GAAP) von 30 bis 31 Prozent und einer Non-GAAP Gewinnspanne von 40 Prozent. Adobe plant fuer das erste Quartal 2008 mit einer Anzahl von 586 Millionen bis 588 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien und erwartet fuer diesen Zeitraum sonstige Einnahmen in Hoehe von 15 Millionen bis 17 Millionen US-Dollar. Diese Prognosen fuehren zu einem voraussichtlichen Gewinn pro Aktie (nach GAAP) von 0,34 bis 0,36 US-Dollar und einem Non-GAAP Gewinn von 0,44 bis 0,46 US-Dollar pro Aktie.

Fuer das Geschaeftsjahr 2008 erwartet Adobe ein Umsatzwachstum von 13 Prozent, eine operative Gewinnspanne (nach GAAP) von 30 Prozent und eine Non-GAAP Gewinnspanne von etwa 39 Prozent.

Aktienrueckkauf angekuendigt

Adobe kuendigt zudem eine Aufstockung seines Programms zum Aktienrueckkauf an. Insgesamt plant das Unternehmen nun 50 Millionen Aktien zu erwerben statt der im April 2007 angekuendigten 20 Millionen Stueck.

Erlaeuterung GAAP und Non-GAAP:

Adobe continues to provide all information required in accordance with GAAP, but believes evaluating its ongoing operating results may not be as useful if an investor is limited to reviewing only GAAP financial measures. Accordingly, Adobe uses non-GAAP financial information to evaluate its ongoing operations and for internal planning and forecasting purposes. Adobe's management does not itself, nor does it suggest that investors should, consider such non-GAAP financial measures in isolation from, or as a substitute for, financial information prepared in accordance with GAAP. Adobe presents such non-GAAP financial measures in reporting its financial results to provide investors with an additional tool to evaluate Adobe's operating results in a manner that focuses on what Adobe believes to be its ongoing business operations. Adobe's management believes it is useful for itself and investors to review, as applicable, both GAAP information that includes the stock-based compensation impact of SFAS 123R and related tax impact, amortization of Macromedia stock-based compensation and related tax impact, restructuring and other charges and related tax impact, amortization of purchased intangibles and incomplete technology and related tax impact, investment gains and losses and related tax impact, the net tax impact of the R&D tax benefit, the income tax effect of the non-GAAP pre-tax adjustments from the provision for income taxes, and the non-GAAP measures that exclude such information in order to assess the performance of Adobe's business and for planning and forecasting in subsequent periods. Whenever Adobe uses such a non-GAAP financial measure, it provides a reconciliation of the non-GAAP financial measure to the most closely applicable GAAP financial measure. Investors are encouraged to review the related GAAP financial measures and the reconciliation of these non-GAAP financial measures to their most directly comparable GAAP financial measure as detailed above.

Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.adobe.de, www.adobe.at oder www.adobe.ch.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Adobe Customer Information Center
Deutschland
Stefan Weigl
Fink & Fuchs Public Relations AG
Adobe Customer Information Center
Oesterreich
Adobe Customer Information Center
Schweiz
Social Media