JAHRESWECHSEL BEGÜNSTIGT BETRIEBSINTERNEN DATENKLAU

Workshare: „Mitarbeiter, die zum Jahresende ein Unternehmen verlassen, sind ein potenzielles Risiko für die Informationssicherheit“
(PresseBox) (Walldorf, ) Das Jahresende ist für viele Mitarbeiter der Zeitpunkt, an dem sie ihren Arbeitgeber wechseln. Für Unternehmen birgt das saisonbedingte Abwandern von Arbeitskräften vor allem ein Sicherheitsrisiko für sensible Geschäftsdaten. Die erhöhte Mitarbeiterfluktuation erschwert betriebsinterne Kontrollprozesse, die dafür sorgen, dass vertrauliche Dokumente und Daten nicht unbemerkt das Unternehmen verlassen. Im Neujahrstrubel können Mitarbeiter so beispielsweise sensible Dokumente per Mail weiterleiten oder sich einfach auf dem USB-Stick abspeichern. Davor warnt der Sicherheitssoftware-Anbieter Workshare.

„Wechseln mehrere Mitarbeiter gleichzeitig das Unternehmen, wird es für den Arbeitgeber oftmals schwierig zu kontrollieren, welche Person bislang welchen Zugriff auf welche Art von vertraulichen Dokumenten hatte. Zudem rechnen die wenigsten Arbeitgeber mit einem internen Datenklau, weshalb viele von ihnen notwendige Schutzmaßnahmen schlichtweg vernachlässigen“, erklärt Frank Bickerle, Country Manager bei Workshare. „Werden diese Zugriffskompetenzen nicht rechtzeitig eingeschränkt, besteht die Gefahr, dass Mitarbeiter sensible Geschäftsdaten einfach zu ihrem neuen Arbeitgeber ‚mitnehmen’.“

Der Sicherheitsexperte rät Unternehmen deshalb dazu, schon vor dem letzten Arbeitstag Sicherheitsvorkehrungen für den internen und externen Datenverkehr des Mitarbeiters einzuleiten. Je nach Risikograd und Empfänger können Unternehmen beispielsweise Zugriffs-, Weiterleitungs- oder Änderungsrechte auf vertrauliche Dokumentenbestände einschränken. Auch können sie risikoreiche Inhalte bei einer Übertragung via E-Mail, USB-Stick oder CD schwärzen oder verschlüsseln lassen.

„Wir sprechen in diesem Fall von einer Unified Content Protection. Diese Strategie schützt vertrauliche Daten umfassend - unabhängig vom Kommunikationskanal und angepasst an das jeweils gegebene Risikoniveau. Unternehmen kommen so unliebsamen Neujahrsüberraschungen zuvor“, sagt Bickerle.
Mehr Informationen unter www.workshare.com.

Über Workshare Protect - Intelligente ILP von Workshare
Die Information Leak Prevention (ILP)-Lösung Workshare Protect prüft sämtliche Datei-Inhalte auf beliebigen Kommunikationskanälen auf sensible Inhalte. Aus der Art der Inhalte und den Rollen und Rechten von Absendern und Empfängern leitet Workshare Protect automatische die geeignete Schutzmaßnahme ab. Diese reicht von der Umwandlung eines Dokuments in PDF, dem Löschen unsichtbarer Metadaten über das Annehmen des Änderungsmodus in Word bis zur automatischen Verschlüsselung mit Hilfe einer Drittanbieter-Lösung. Ziel von Workshare Protect: Informationlecks verhindern, ohne den Kommunikationsprozess zu unterbrechen und die Produktivität der Anwender einzuschränken. Workshare Protect wird bereits von über 2500 Unternehmen weltweit eingesetzt.

Kontakt

Workshare, Inc.
Altrottstraße 31
D-69190 Walldorf
Beatrice Gaczensky
Hotwire
Hannah Roericht
Hotwire
Social Media