LEONI trennt sich von französischer Tochtergesellschaft

LEONI Flex S.A. an die Arques AG verkauft
(PresseBox) (Nürnberg, ) Die zur LEONI-Gruppe gehörende LEONI Bordnetz-Systeme GmbH& Co. KG hat sich mit Wirkung vom 23. Dezember 2003 von ihrer im elsässischen Burnhaupt gelegenen Tochtergesellschaft LEONI Flex S.A.(ehemals: Nicolitch S.A.) getrennt. Das französische Unternehmen stellt flexible Leiterplatten her und beschäftigt rund 140 Mitarbeiter. Neuer Eigentümer ist die Arques AG, Starnberg.

Neuausrichtung erforderlich
LEONI hatte das französische Spezial-Unternehmen 1999 übernommen, um dem Trend im Automobilbau zu flexiblen Schaltungen zu entsprechen. Diese sollten in bestimmten Bereichen wie Cockpit, Dachhimmel und Türen die herkömmliche Verdrahtung mit runden Leitungen zumindest teilweise ersetzen. Nachdem sich dieser Trend langsamer als erwartet entwickelt, müssen neue Absatzmärkte erschlossen werden, die nicht im strategischen Fokus der LEONI-Gruppe liegen. Um ihren Kunden aus der Automobilindustrie auch in Zukunft flexible gedruckte Schaltungen anbieten zu können, beabsichtigt LEONI Bordnetz-Systeme, weiterhin mit der ehemaligen Tochtergesellschaft
zusammenzuarbeiten.

Erfahrener Käufer
Die Arques AG konzentriert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Unternehmen in Umbruchsituationen und hat in den letzten 12 Jahren mehr als 40 mittelständische Unternehmen erworben und operativ geleitet. Arques hat dadurch intensive Erfahrungen in fast allen industriellen Branchen, unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Telekommunikation sowie in der Konsumgüterindustrie, gesammelt.

Kontakt

LEONI AG
Marienstr. 7
D-90402 Nürnberg
Susanne Rothe
Public & Media Relations
Corporate Communications
Social Media