Dell präsentiert neue Storage-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen

Dell PV DP (PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Dell bietet kleinen und mittleren Unternehmen jetzt eine Reihe neuer Lösungen, mit denen sie ihre Storage-Infrastruktur vereinfachen und wachsende Datenmengen besser managen können. Dazu zählen drei neue PowerVault-Appliances zur Datensicherung und die Möglichkeit, sowohl SAS- als auch SATA-Festplatten in einem einzigen PowerVault-MD-Gehäuse einzusetzen. Hinzu kommt ein überarbeitetes NAS-Portfolio.

Dell-PowerVault-Datensicherungs-Appliances für KMUs

Dell hat seine drei neuen PowerVault-Datensicherungs-Appliances DP100, 500 und 600 speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) entwickelt, die ihre Microsoft-Anwendungen und -Daten besser schützen wollen. Die Systeme lassen sich problemlos einrichten und ebenso einfach bedienen. Die dafür notwendige Software ist bereits vorinstalliert und muss nicht in Form von Lizenzen zusätzlich erworben werden. Mit Dells Setup-Wizards sind die Disk-basierenden Appliances in nur 15 Minuten betriebsbereit. Der Einsatz dieser Appliances ermöglicht Einsparungen von bis zu 7.000 US-Dollar pro TB, da keine Tape-Medien mehr beschafft werden müssen.

Die neuen Appliances lösen die Nachteile von herkömmlichen Backups, die zu aufwändig, verwirrend und schwierig sind: Die PowerVault-Geräte kombinieren stattdessen die Vorteile der Tape- und Disk-basierenden Datensicherung in einer einzigen Plattform. Viele KMUs sind dazu übergegangen, ihre Daten tagsüber auf Bändern zu sichern, um die aktuellen Arbeitsdaten zu schützen. Auf diese Tages-Backups können KMUs mit Dells neuen Appliances künftig verzichten. Da Daten alle 15 Minuten automatisch synchronisiert werden, gehen im Ernstfall maximal 15 Minuten statt Stunden an Daten verloren.

Die wichtigsten Features der Appliances:
- Automatischer Datenschutz - Die Appliances erfassen Datenveränderungen automatisch in Echtzeit und synchronisieren sie alle 15 Minuten, um Netzwerk-Überlastungen zu vermeiden.
- Backup-Fenster reduzieren - Mit der PowerVault-DP-Serie können Tape-Backups jederzeit durchgeführt werden, ohne die Leistung der Produktions-Server zu beeinflussen.
- Schutz von Microsoft-Anwendungsdaten - Praktisch kein Datenverlust bei der Wiederherstellung von Microsoft Exchange Server, Microsoft SQL Server und Microsoft SharePoint Server. Kontinuierliche Replikationen und Synchronisationen sind nicht notwendig.
- Schnellere Wiederherstellung verlorener Daten - Sekundenschnelles Kopieren von Daten von PowerVault-DP-Appliances auf Produktions-Server.
- Effizientere Nutzung der IT-Ressourcen - Endanwender können ihre eigenen Daten von Windows Explorer und Microsoft Office wiederherstellen - Anwendungen, die viele kennen und denen sie vertrauen.
- Das beste aus zwei Welten: Tape und Disk - Investitionen in bereits vorhandene Tapes und Laufwerke werden geschützt. Die Integration von Disk-basierendem Storage ermöglicht außerdem geringere Speicherzeiten, bessere Portabilität und Langzeit-Verwendung.

Festplatten-Vielfalt bei PowerVault-MD- und NX-Produkten

Dell hat die Vielseitigkeit seiner PowerVault-Produkte MD3000i, MD3000 und NX1950 gesteigert: Kunden können nun SAS- und SATA-Festplatten in einem einzigen Gehäuse einsetzen. Dadurch erhöht sich die Speichergeschwindigkeit und -Kapazität, während gleichzeitig die Budgets optimiert und der so genannte "Storage-Footprint" verringert werden.

Durch den Einsatz von SATA-Festplatten steigt die Speicherkapazität der PowerVault-Systeme auf 45 TB; zudem können Anwender Festplatten-Geschwindigkeiten und -Kapazitäten wählen, die für die unterschiedlichsten Content-Anforderungen geeignet sind. So eignen sich SAS-Festplatten ideal zum Speichern von Daten, die sich häufig ändern. SAS-Laufwerke sind schnell, performant und zuverlässig und lassen sich daher sowohl für Mainstream- als auch anspruchsvolle Server-Anwendungen wie E-Mail und Datenbanken einsetzen. SATA-Festplatten hingegen können große Datenvolumina bearbeiten, bieten ein hervorragendes Kosten/GB-Verhältnis und sind deshalb bestens für Datenarchivierung und -backups geeignet.

Dells neues NAS-Portfolio

Dell hat sein NAS-Portfolio überarbeitet und seine Storage-Server und dazu gehörige Produktfamilien in seinem PowerVault-NAS-Portfolio zusammengefasst. Im Zuge dessen hat Dell seine aktuellen PowerEdge-Storage-Server in die "PowerVault-NF-Serie" umbenannt. Die PowerVault-NF-Produktfamilie zeichnet sich durch ihre Flexibilität aus und erlaubt schnelles Filesharing sowie andere wichtige Services in IT-Umgebungen. PowerVault-NF-Systeme wurden für das Speichern, die gemeinsame Nutzung und den Schutz von Daten optimiert. Dabei haben Dell und Microsoft auch alle Funktionen reduziert, die dafür nicht benötigt werden. Das wirkt sich auch auf den Preis positiv aus.

Eine Übersicht der neuen "PowerVault-NF-Serie" befindet sich im Anhang.

Darüber hinaus hat Dell das Netzwerk-Storage-System NX1950 erweitert. Es unterstützt nun neben SAS und SATA auch 10-Gbit-Ethernet. 10-Gbit-Ethernet ermöglicht das einfachere Management von steigenden Datenvolumina, ohne die User-Performance zu beeinflussen. Durch den größeren Durchsatz können Anwender zudem schneller auf große Dateien zugreifen, und das ganz ohne Leistungseinbußen.

Kontakt

Dell GmbH
Unterschweinstiege 10
D-60549 Frankfurt am Main
Michael Rufer
Dell GmbH / Dell Central Europe
Public Relations Manager
Sabine Kastl
PR-COM GmbH
Account Manager

Bilder

Social Media