Bayerns Wirtschaftsministerin Müller erfreut über Rekordergebnisse der Messen München und Nürnberg

Müller: "Messeplatz Bayern boomt"
(PresseBox) (München, ) Der Messeplatz Bayern bleibt auf der Überholspur. Sowohl die Messe München als auch die Messe Nürnberg können Rekordergebnisse vermelden. "Die Geschäftsentwicklung bei den beiden führenden bayerischen Messen München und Nürnberg im Jahr 2007 war mehr als beeindruckend. Hier wirkt sich nicht nur die gute Konjunktur aus, sondern auch die hervorragende Aufstellung der bayerischen Messen im nationalen und internationalen Vergleich", zeigt sich Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller erfreut. Obwohl der Wettbewerbsdruck durch die Eröffnung der neuen Messe Stuttgart und durch den Zusammenschluss der Pariser Messeplätze zu einem der größten Messeplätze der Welt weiter steige, entwickelten sich die bayerischen Messeplätze sehr gut.

Der Freistaat Bayern ist an beiden Messegesellschaften mit jeweils rund 49,9% beteiligt. "Uns ist natürlich wichtig, dass die Unternehmen ertragsstark sind, um sich im globalen Wettbewerb auch zukünftig gut positionieren zu können. Die beiden Messeplätze mit ihren zahlreichen internationalen Messen sind aber auch für die bayerische Wirtschaft Kristallisationspunkte im internationalen Geschäft. Wenn die bayerische Industrie inzwischen jeden zweiten Euro im Export verdient, dann brauchen wir solche Plattformen besonders für den Mittelstand, der sich hier vor internationalem Publikum präsentieren kann", betont die Ministerin.

Aber auch für die Messen selbst wird das Auslandsgeschäft immer wichtiger, um ihre Kunden auf neue Märkte zu begleiten. Beide Messen sind deshalb unter anderem in China, Indien und den USA mit eigenen Messeveranstaltungen präsent. Messekonzepte, die erfolgreich in Deutschland entwickelt wurden, werden auf diese Weise weltweit exportiert.

Die Messe München mit einer Ausstellungsfläche von rund 180.000 qm verbucht im laufenden Jahr voraussichtlich einen Rekordumsatz von 266 Mio. € bei einem deutlich positiven Geschäftsergebnis und bleibt damit national die Nr. 4. Das Konzernergebnis, zu dem auch ausländische Tochterunternehmen beitragen, wird sogar über 300 Mio. € betragen. Rund 34.500 Aussteller und 2,4 Mio. Besucher aus aller Welt besuchten Messen, Kongresse und Ausstellungen wie die BAUMA oder die EXPO REAL in München.

Die NürnbergMesse mit rund 160.000 qm Ausstellungsfläche erzielte mit einem Umsatz von rund 123 Mio. € ihr zweitbestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte und weist nach Zahlung von Gesellschafter-Darlehenszinsen ein ausgeglichenes Ergebnis aus. Für 2010 wird bereits ein Umsatz von 150 Mio. € angepeilt. Bisher noch siebtgrößter Messeplatz in Deutschland setzt die Messe zum Sprung an, um anderen Messeplätzen wie Berlin oder Köln den Rang abzulaufen.

Kontakt

Invest in Bavaria
Prinzregentenstr. 28
D-80538 München
Dr. Markus Wittmann
Invest in Bavaria
Referatsleiter
Social Media