Adobe kuendigt Open Source-Technologien fuer Rich-Internet-Unternehmensanwendungen an

Mit BlazeDS koennen Entwickler effizient Anwendungen fuer Echtzeit-Daten erstellen
(PresseBox) (München, ) Adobe Systems hat Plaene angekuendigt, Quellcodes seiner Remoting- und Messaging-Technologien unter einem neuen Open Source-Produkt mit dem Namen BlazeDS zu veroeffentlichen. Jetzt koennen Entwickler Anbindungen an verteilte Daten im Backend herstellen und Daten in Echtzeit an Adobe Flex- und Adobe AIR-Anwendungen pushen, um Nutzern so Rich Internet Anwendungen anzubieten, die sich durch optimales Antwortverhalten auszeichnen. Die in BlazeDS enthaltenen Technologien, die bislang nur als Teil der Adobe LiveCycle Data Services ES erhaeltlich waren, werden zusammen mit der Spezifikation des Action Message Format (AMF) Protokolls als Open Source unter der Lesser General Public License (LGPL v3) zur Verfuegung gestellt und sind ab sofort als Public Beta-Versionen in den Adobe Labs verfuegbar.

Mit BlazeDS koennen Entwickler RIAs mit Daten-Konnektivitaet fuer Echtzeit-Zusammenarbeit sowie Funktionen fuer Daten-Push versehen, die eine schnellere Entscheidungsfindung und ansprechende Anwendererlebnisse ermoeglichen. Dies beinhaltet auch gefuehrte Self-Service-Anwendungen, Live-Hilfe, Performance Monitoring und die Nachverfolgung von Ereignissen. Zudem lassen sich Rich Clients an bestehende Server-Applikationen anbinden, darunter Java- und Adobe ColdFusion-Komponenten.

Als zusaetzliche Supportoption bietet Adobe ausserdem mit der Adobe LiveCycle Data Services, Community Edition, ein Abonnement an, welches zertifizierte Builds von BlazeDS, Zugang zu den Adobe Enterprise Support-Ressourcen und weitere Vorteile wie Produktgarantie und Schadensersatz bei Rechtsverstoessen sowie zusaetzlichen Entwickler-Support beinhaltet. Die kommerzielle Version des Produkts, LiveCycle Data Services ES, beinhaltet Funktionen fuer Unternehmensanforderungen zum Erstellen fortschrittlicher Anwendungen, die eine umfangreiche Messaging-Skalierbarkeit, erweiterte Client-Server-Datensynchronisation, das Erkennen und Beheben von Konflikten, Offline-Daten-Management-Dienste fuer Adobe AIR-Applikationen und RIA-PDF-Erstellung erfordern.

Reduzierte Entwicklungszeiten

"Die Kombination von BlazeDS mit Flex und Adobe AIR hilft Entwicklern, die Zeit fuer die Erstellung innovativer RIAs sowie reichhaltiger, dynamischer Inhalte und Anwendungen ueber alle Browser und Betriebssysteme hinweg zu reduzieren", so David Mendels, Senior Vice President der Business Productivity Unit bei Adobe. "Dadurch, dass wir diese Technologien zusammen mit der AMF-Spezifikation der Open Source-Gemeinschaft zur Verfuegung stellen, werden diese fuer andere Nicht-Java-Backends erschlossen. Das soll helfen, dieses wichtige Set von RIA-Funktionen schnell voranzutreiben."

"Im Gegensatz zu Open Source-Projekten und -Technologien, die Remoting und Messaging fuer Client-Anwendungen auf Basis von Adobe Flash und Flex bieten, bedeutet die Bereitstellung dieser Technologien und der Spezifikation des AMF-Protokolls einen grossen Schritt voran fuer die Standardisierung plattformuebergreifender Implementierungen", erklaert Wade Arnold, Leiter des Projekts AMFPHP. "Zusammen mit Adobe koennen wir ein allgemeines Programmierungsmodell entwerfen, welches RIA-Entwickler in die Lage versetzt, die Reichweite ihrer Applikationen ueber verschiedene Server-Technologien hinweg mit einem kompatiblen und konsistenten Ansatz zu erhoehen. Wir freuen auf die Zusammenarbeit mit Adobe, um so einen besseren Einsatz des AMF-Protokolls in LAMP Applikationen zu erreichen." LAMP beschreibt eine Infrastruktur, in deren Rahmen dynamische Web-Seiten und -Anwendungen entwickelt werden koennen, die einzelnen Buchstaben stehen fuer die verwendeten Komponenten Linux, Apache, MySQL und PHP.

Unterstuetzung offener Technologien

Diese Ankuendigung zeigt Adobes Engagement fuer Open Technology-Initiativen und die Unterstuetzung der Entwickler-Community. Aehnlich der Offenlegung von Adobe Flex, die bereits im April 2007 realisiert wurde, werden BlazeDS Quellcodes, Builds und Lizenzvergabe von Adobe gehostet. Dies erfolgt zusammen mit einem offenen Planungsprozess, der die Veroeffentlichung von Spezifikationen zur Pruefung und Kommentierung durch die Community enthaelt. Beitraege zu den BlazeDS-Technologien werden durch die oeffentliche Fehlerdatenbank gefoerdert, die ebenfalls eine Feature-Wunschliste und ein Community-Voting enthaelt. Im Laufe der Zeit will Adobe externen Mitwirkenden einen "Committer" Status geben, wodurch diese ebenfalls Code zum Source Tree hinzufuegen koennen.

Blaze DS und das AMF Binary-Datenprotokoll werden vom Adobe Flash Player unterstuetzt, der auf ueber 98% aller internetfaehigen Rechner installiert ist, und sind ab sofort als Public Beta-Version unter labs.adobe.com verfuegbar. Adobe wird Jahresabonnements fuer die Adobe LiveCycle Data Services, Community Edition, anbieten. Diese ermoeglicht den Zugang zu vertrauenswuerdigen, zertifizierten Builds, Patches, Enterprise-Support und zusaetzliche Vorteile wie Produktgarantie und Schadensersatz bei Rechtsverstoessen. Der Preis fuer den Bezug wird zum Zeitpunkt der allgemeinen Freigabe von BlazeDS bekannt gegeben, die fuer Anfang 2008 vorgesehen ist. Weitere Informationen sind im Internet unter labs.adobe.com/technologies/blazeds erhaeltlich. Informationen zur kommerziellen Version des Produkts, der LiveCycle Data Services ES, koennen unter www.adobe.com/... abgerufen werden.

Darueber hinaus sind ab heute neue Public Beta-Versionen von Adobe AIR, Adobe Flex Builder 3 und Adobe Flex 3 erhaeltlich. Diese stehen ab sofort als kostenfreier Download unter labs.adobe.com zur Verfuegung.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Adobe Customer Information Center
Deutschland
Adobe Customer Information Center
Oesterreich
Adobe Customer Information Center
Schweiz
Social Media