Rory Peck Awards 2007: Farah Roble Aden und Sean Langan gewinnen in den Kategorien "Hard News" und "Features"

Mit den diesjährigen "Hard News" und "Features" Awards werden Fernsehbeiträge über Brennpunkte in Somalia und Afghanistan geehrt.
(PresseBox) (London / Berlin, ) Am 15. November wurden in London die Gewinner der diesjährigen Rory Peck Awards bekannt gegeben. Preisträger in der Kategorie "Hard News" ist der Somalier Farah Roble Aden, der für seinen Beitrag Somalia ausgezeichnet wurde. Den Rory Peck Award in der Kategorie "Features" gewann der Brite Sean Langan für seinen Film Fighting the Taliban.

Mit den Rory Peck Awards werden jedes Jahr freiberuflich tätige Fernsehjournalisten gewürdigt, die mit eindrucksvollen Beiträgen auf drängende Themen aufmerksam gemacht haben.

"Durch die Arbeit dieser Journalisten erhalten wir immer wieder neue Einblicke in die verschiedenen Krisengebiete dieser Welt", erläutert Tina Carr, Director des Rory Peck Trust. "Obwohl sie meist unter außerordentlich gefährlichen Bedingungen arbeiten, liefern diese Profis beeindruckende Berichte, die uns zum Nachdenken bringen. Das Ziel des Rory Peck Trusts ist es, die freien Fernsehjournalisten zu unterstützen, damit sie ihre wichtige Arbeit auch weiterhin verrichten können."

Gewinner in der Kategorie "Hard News" Farah Roble Aden, Somalia Reports Ausgestrahlt auf World News Service.

Somalia Reports zeigt aus nächster Nähe die Kämpfe in Mogadischu, die entflammten, nachdem die von Äthiopien unterstützten somalischen Regierungstruppen die islamischen Milizen verdrängt hatten. Tausende Zivilisten sahen sich während der darauf folgenden Unruhen gezwungen zu fliehen, um im allgemeinen Tumult nicht verletzt oder getötet zu werden.

Das diesjährige Jurorengremium zeigte sich beeindruckt, wie professionell und eindringlich Farah Roble Aden diesen Konflikt trotz des großen persönlichen Risikos beleuchtet. Seine ungeschminkten Bilder porträtieren eine Region der Welt, über die in den Nachrichten kaum berichtet wird. Aden erinnert sich: "Es war sehr schwer für mich zu sehen, wie Verwandte und Freunde während der Kämpfe litten, ihr Zuhause oder sogar ihr Leben verloren. Auch Journalisten kamen ums Leben. Umso wichtiger war es mir, der Welt mit meinem Beitrag zu zeigen, wie die Situation in Somalia wirklich aussieht."

Gewinner in der Kategorie "Features" Sean Langan, Fighting the Taliban Ausgestrahlt auf Channel 4 Fighting the Taliban zeigt britische Truppen bei ihrer Mission, die afghanische Stadt Garmser aus den Händen der Taliban zu befreien. Unter größtem persönlichem Risiko filmte Sean Langan während eines drei Wochen dauernden Kampfes.

"Ich verbrachte eine Woche mit den britischen Truppen. Ich schlief wie die Soldaten, aß mit ihnen und war den gleichen Gefahren ausgesetzt wie sie. Wir standen beinahe unablässig unter Beschuss oder sahen uns der Gefahr von Angriffen ausgesetzt", erzählt Langan.

Der Rory Peck Award in der Kategorie "Features" zeichnet Fernsehbeiträge aus, die sich durch Originalität und ein hohes Maß an Reflektion auszeichnen. Sean Langan überzeugte die Juroren vor allem mit seinem unkonventionellen Ansatz.

Hinweis an die Redaktion:
Zu der Gestaltung einer offenen, freien Medienlandschaft tragen freiberuflich tätige Fernsehjournalisten wesentlich bei. Das Ziel des Rory Peck Trusts ist es, freiberufliche Fernsehjournalisten und ihre Familienangehörigen weltweit in Zeiten der Not zu unterstützen und für ihr Wohl und ihre Sicherheit zu sorgen.

Jedes Jahr verleiht die Stiftung ihre von Sony gesponserten Preise, darunter der Sony Impact Award, der Rory Peck Award für Hard News und der Rory Peck Award für Features.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rorypecktrust.org oder www.sonybiz.net.

Kontakt

Sony Broadcast
Kemperplatz 1
D-10785 Berlin
rheinfaktor - agentur für kommunikation
Peter Susewind
rheinfaktor - agentur für kommunikation gmbh
Julia Exner
Sony Deutschland GmbH
Social Media