Leonardo da Vinci – dem Genie auf der Spur

„Der Mensch des Vitruv“ (um 1490) (PresseBox) (Münster, ) .
- Starker Auftakt: Galerie der BASF startet mit Leonardo da Vinci-Ausstellung ins neue Jahr
- Eröffnungsveranstaltung am 25. Januar 2008, 19.00 Uhr, im Kulturhaus

Zu Beginn des neuen Jahres lädt die Galerie der BASF ein, das Werk von Leonardo da Vinci (1452-1519) zu entdecken. Die Ausstellung "Leonardo da Vinci – Seine Maschinen und Zeichnungen" zeigt einzigartige Faksimiles von Modellen und Zeichnungen, unter anderem zu den Themengebieten Anatomie, Mathematik, Mechanik, Architektur und Zeitmessung. Zur Eröffnungsveranstaltung am 25. Januar 2008, 19.00 Uhr, sind alle herzlich eingeladen.

Die Ausstellung präsentiert den genialen Erfinder und Wissenschaftler, der seiner Zeit weit voraus war. Spielerisch verbindet sie die unterschiedlichen Disziplinen aus Wissenschaft und Technik und wendet sich damit nicht primär an Kunsthistoriker und Kunstkenner, sondern an die breite Öffentlichkeit. Dem Besucher steht es frei, interaktiv und anhand einzelner Modellversuche die Erkenntnisse des Universalgenies der Renaissance nachzuvollziehen. Nicht nur Kunstfreunde, sondern auch Technikliebhaber werden begeistert sein.

118 Faksimiles, handkoloriert und für die Ausstellung in limitierter Auflage hergestellt, dokumentieren das Schaffen Leonardo da Vincis in seiner Gesamtheit und erklären die Modelle: 30 exakte Nachbauten aus Holz und Metall nach Originalzeichnungen, beweglich und zum Anfassen. Zwölf Multimediaterminals vermitteln in über 8.000 Bildern alles Wissenswerte über die Renaissance, Leonardos Leben und Werk, seine Tätigkeit als Maler, Ingenieur und Architekt, Brückenbauer und Forscher.

Auch heute, 555 Jahre nach seiner Geburt, "werden noch nicht alle seiner Ideen gänzlich verstanden", heißt es über das Genie im Ausstellungskatalog. Unter den zahlreichen Erfindungen da Vincis befindet sich beispielsweise ein Flugapparat, der mit einem ausgefallenen Steuerungsmechanismus, dem ersten in der Geschichte der Luftfahrt, ausgestattet ist. Sein Entwurf einer Luftschraube gilt als Prototyp des heutigen Helikopters. Das Modell ist neben zahlreichen anderen in Schwarzheide zu sehen.

Der großformatige Katalog zur Ausstellung bietet ausführliche Informationen zu den Sektionen Anatomie, Mathematik und Geometrie, Mechanik, Flugmaschinen, Zeitmessung, Wasser, Brücken und Kanäle, Architektur und Festungsbau sowie Wehrtechnik und zeigt alle Exponate in Farbe. Der Autor Dr. Otto Letze, Geschäftsführer des Instituts für Kulturaustausch in Tübingen, hält eine Laudatio zur Ausstellungseröffnung. Dr. Karl Heinz Tebel, seit 1. Januar 2008 Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH, begrüßt die Gäste.

Leonardo da Vinci
Ausstellungseröffnung: 25. Januar 2008, 19.00 Uhr
bis 9. März 2008, täglich 12.00 bis 18.00 Uhr
Galerie der BASF
Schipkauer Straße 1, 01987 Schwarzheide
Führungen unter Tel. 035752 / 6-2642
Der Eintritt ist frei.

Der Produktions- und F&E-Standort BASF Schwarzheide GmbH gehört zum führenden Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Sein Portfolio umfasst Polyurethan-Grundprodukte und -Systeme, Pflanzenschutzmittel, Wasserbasislacke, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken.

Die Forschung und Entwicklung der BASF in Schwarzheide arbeitet als europäisches Entwicklungszentrum auf den Gebieten der Polyurethan-Grundprodukte und optimiert die Produktionsanlagen am Standort. Ihren Kunden hilft BASF als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreich zu sein. BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft.

Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf-schwarzheide.de und www.basf.de.

Kontakt

BASF Coatings GmbH
Glasuritstraße 1
D-48165 Münster
Steffi Kossack
Büro Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media