Ist der Wurm drin in Hamburgs Umweltpolitik

NABU Hamburg startet Kampagne zur Bürgerschaftswahl
(PresseBox) (Hamburg, ) Heute hat der Naturschutzbund NABU seine Kampagne www.WURMDRIN-Hamburg.de gestartet, mit der der Verband den Bürgerschaftswahlkampf begleiten will. Der NABU-Landesvorsitzende Rolf Bonkwald enthüllte hierzu auf dem Hamburger Rathausmarkt spezielle Wahlplakate. Auf diesen trifft ein Wurm, der in den kommenden Wochen regelmäßig in Hamburg zu sehen sein wird, erstmalig auf die Kandidaten der Parteien. Außerdem verteilten NABU-Aktive in der Hamburger Innenstadt entsprechendes Infomaterial an Passanten. Die WURMDRIN-Kampagne soll die Wähler und Wählerinnen motivieren, bei ihrer Wahlentscheidung am 24. Februar den Natur- und Umweltschutz zu berücksichtigen.

"Was wird aus Hamburgs Natur?", fragt Rolf Bonkwald. "Welche Parteien verfolgen welche umwelt- und naturschutzpolitischen Ziele? In welchen Parteiprogrammen ist der Wurm drin?" Der NABU Hamburg hat bei den Parteien nachgebohrt und präsentiert die Ergebnisse auf der Internetplattform www.WURMDRIN-Hamburg.de, die ab sofort freigeschaltet ist. Neben dem Parteiencheck gibt es auf dieser Internetseite umfangreiche Hintergrundinformationen zu Umweltthemen wie Artenvielfalt, Elbvertiefung, Flächenverbrauch, Gewässerschutz, Klimaschutz und der Zerstörung der staatlichen Naturschutzverwaltung. Praktische Beispiele aus den einzelnen Bezirken verdeutlichen die negativen Auswirkungen der aktuellen Politik auf Hamburgs Natur. "Bereits heute gerät Hamburgs Natur immer wieder und immer öfter unter die Räder der wachsenden Stadt", ärgert sich Bonkwald. "Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird sich Hamburg spätestens 2020 nicht mehr Grüne Metropole rühmen können." Der NABU betont, dass der Schutz von Hamburgs Natur Voraussetzung für den Erhalt der Lebensqualität in der Metropole ist. "In der Politik genießt der Natur- und Umweltschutz aber nicht den entsprechenden Stellenwert. Das muss sich ändern!" Bonkwald appelliert daher an die Wähler und Wählerinnen: "Wir machen zwar keine Wahlaussage, da der NABU überparteilich ist. Die Hamburger sollen sich aber die Wahlprogramme der Parteien genau anschauen und bei ihrem Kreuz bei der Bürgerschaftswahl am 24. Februar den Umweltschutz unbedingt berücksichtigen." Die Internetplattform des NABU Hamburg www.WURMDRIN-Hamburg.de bietet hierbei eine umfassende Hilfestellung.

Neben vielen Argumenten für mehr Naturschutz in Hamburg finden Besucher auf dieser Internetseite auch Unterhaltsames und Amüsantes, ein Weblog sowie weitere Mitmach-Elemente wie eCards. "Eine Reihe von Cartoons, Videos und satirischen Texten bringen auf lustige Art die Umweltthemen auf den Punkt und verdeutlichen, dass in der Hamburger Umweltpolitik der Wurm drin ist", erläutert Bonkwald. "Und natürlich kann jeder mitmachen, eigene Beiträge im Weblog einstellen oder andere Artikel kommentieren." Der NABU hofft, mit dieser Kampagne den Natur- und Umweltschutz zu einem entscheidenden Wahlkampfthema machen zu können.

Mehr zur NABU-Kampagne gibt es unter www.WURMDRIN-Hamburg.de

Kontakt

Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
Klaus-Groth-Straße 21
D-20535 Hamburg-Borgfelde
Social Media