Kultusminister Goebel verleiht Thüringer Forschungspreis 2007

(PresseBox) (Erfurt, ) Die Preisträger des Thüringer Forschungspreises 2007 stehen fest. Am 14. Februar 2008 wird Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) in Jena den Thüringer Forschungspreis an zwei Wissenschaftler und eine Forschergruppe verleihen.

Mit diesem Preis zeichnet der Freistaat seit 1995 in Thüringen tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen aus. Der Preis wird in den Kategorien "Grundlagenforschung" und "Angewandte Forschung" sowie für wissenschaftliche Leistungen mit besonderer wirtschaftlicher Relevanz als "Transferpreis" vergeben. Er kann an Einzelpersonen oder Forschergruppen an Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder an Verbünde einzelner Einrichtungen des Freistaates verliehen werden. Dotiert ist die Auszeichnung mit insgesamt 21.000 Euro.

Im Bereich Grundlagenforschung wird Prof. Dr. Klaus Benndorf, Friedrich-Schiller-Universität Jena, für seine Arbeit "Molekulare Steuerung von Proteinen. Das Schaltverhalten von Ionenkanälen" ausgezeichnet. Die Ergebnisse der Arbeit sind von großer Bedeutung für ein generelles Verständnis der Wechselwirkung von Rezeptorproteinen mit Signalmolekülen und perspektivisch auch mit Arzneistoffen.

Geehrt wird ebenfalls Prof. Dr. Michael Ristow, Friedrich-Schiller-Universität Jena, für die Forschung "Steigerung der Lebenserwartung durch oxidativen Stress". Ristow zeigte auf, dass reaktive Sauerstoffspezies, die bislang als schädliche Nebenprodukte des Stoffwechsels angesehen wurden, unerwartet eine wichtige lebensverlängernde Rolle wahrnehmen.

Im Bereich Angewandte Forschung wird die Forschergruppe Dr. Torsten Feigl, Sergiy Yulin, Dr. Uwe Zeitner, Dr. Thomas Peschel, Dipl.-Phys. Sven Schröder, Dipl.-Ing. (FH) Christoph Damm und Dipl.-Ing. (FH) Tino Benkenstein vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik Jena für die Arbeit zum Thema "Komponenten und Systeme für die EUV-Lithographie bei 13,5 nm" ausgezeichnet. Die EUV-Litographie ist eines der aussichtsreichsten Herstellungsverfahren für zukünftige Generationen von Computerchips. Mit ihrer Forschung hat die Gruppe zur industriellen Einführung der Technologie beigetragen.

Hinweis: Der Thüringer Forschungspreis 2007 wird am 14. Februar 2008 um 13.30 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gregor Hermann
Thüringer Kultusministerium
Stellvertretender Pressesprecher
Social Media