Eutelsat verschiebt Grenzbereiche für Satelliten-Breitband durch erste vollständige Ka-Band Satelliteninfrastruktur

EADS Astrium liefert neuen Ka-Band Satelliten – Eutelsat arbeitet mit ViaSat an der Entwicklung weiterer Breitbandmärkte in Europa und in den USA zusammen
(PresseBox) (Paris, Köln, ) Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL), einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber, hat EADS Astrium mit dem Bau des ersten Satelliten beauftragt, der ausschließlich mit Ka-Band Frequenzen arbeitet. Dieser Satellit bildet den Eckpfeiler einer neuen bedeutenden Satelliteninfrastruktur, mit der die Kapazitäten für verbraucherorientierte Breitbanddienste in ganz Europe und im Mittelmeerraum signifikant erhöht werden. Zugleich ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für lokale und regionale TV-Märkte. Dies gab Eutelsat jetzt bekannt.

Der gegenwärtig KA-SAT genannte Satellit soll im 3. Quartal 2010 startklar sein. Dieser ist mit über 80 Spotbeams bestückt und weltweit der fortschrittlichste jemals konstruierte Multispot-Satellit. Ein integraler Bestandteil der neuen Infrastruktur ist ein Netz aus acht von Eutelsat betriebenen Gateways, die den Zugang zum KA-SAT und das Bereitstellen einer Vielzahl an Diensten für Verbraucher ermöglichen.

Neue Kapazität wird mit Eutelsat’s HOT BIRD™ Satelliten vereinigt

Eutelsat wird KA-SAT auf 13° Ost positionieren. Dort bilden die drei leistungsstarken HOT BIRD™ Ku-Band Fernsehsatelliten bereits das weltweit größte System für TV-Übertragungen. Durch diese Verbindung verbreitert sich das Angebot an Unterhaltungsdiensten über diese Premiumposition der Gruppe für Verbraucher deutlich. So können Verbraucher zukünftig neben TV-Programmen im Ku-Band dann auch zahlreiche neue Mediendienste im Ka-Band über eine einzige Dual-Frequenz Satellitenantenne empfangen. Im Vorgriff und während des Baus von KA-SAT nutzt Eutelsat Ka-Band Kapazitäten auf dem HOT BIRD™ 6 Satelliten für den Ende 2007 in Europa gestarteten neuen verbraucherorientierten Breitbanddienst Tooway™. Diesen Dienst betreibt die Breitbandtochter Skylogic der Gruppe in Zusammenarbeit mit ViaSat. ViaSat ist ein Weltmarktführer bei innovativen Satellitenplattformen. Tooway™ basiert auf dem bereits im Markt bewährten SurfBeam® DOCSIS® System von ViaSat.

Vereinigung technologischer Expertise mit neuer Zusammenarbeit mit ViaSat

KA-SAT ist das europäische Äquivalent zu ViaSat-1. Dies ist ein Ka-Band Hochkapazitäts-Satellit, den ViaSat für den nordamerikanischen Markt bestellt hat und der 2011 starten soll. ViaSat und Eutelsat arbeiten bei ViaSat’s Ka-Band SurfBeam® Netzwerksystem und einem ähnlichen Großhandelsgeschäftsmodell sehr eng zusammen, das auf ISPs, Telekommunikationsunternehmen und Pay-TV Plattformbetreiber als Diensteanbieter für Abonnenten setzt. Die enge Zusammenarbeit basiert auf einer langjährigen Beziehung, durch die eine Reihe bahnbrechender Breitbanddienste für Unternehmen, Flugzeuge, Schiffe und Hochgeschwindigkeitszüge in ganz Europa, im Mittleren Osten und Afrika entwickelt und in den Markt gebracht wurden.

KA-SAT ist ein sehr wichtiger Schritt für Multispot-Satelliten, die bereits ihre Effizienz für verbraucherorientierte Internetzugänge, HDTV und Lokal-TV in schwer zugänglichen Gegenden in Nordamerika unter Beweis gestellt haben. Die erste Generation der Multispot-Satelliten nutzt ViaSat SurfBeam® DOCSIS® Technology. Betreiber sind WildBlue und Telesat. Seit dem Markteintritt im Jahr 2005 konnten beide Anbieter mehr als 300.000 Kunden für ihre satellitenbasierten Internetdienste gewinnen. Der bereits für mehrere zehn Millionen Kabelkunden weltweit eingesetzte DOCSIS Standard ermöglicht in Verbindung mit neuen leistungsstarken Multispot Ka-Band Satelliten wichtige wirtschaftliche Skaleneffekte, mit denen die Kosten und Bandbreiten für satellitenbasierte, verbraucherorientierte Internetdienste mit DSL vergleichbar werden.

Durchbruch neuer Kapazitätsbarrieren

Die durch KA-SAT bereitgestellte Bandbreitenmenge kombiniert mit ViaSat’s nächster Generation des SurfBeam® Bodennetzwerk Systems hebt den Satellitenbetrieb auf eine neue Effizienz- und Kapazitätsebene und einen Gesamtdurchsatz von über 70 Gbit/s. Dies ist ein Wendepunkt für satellitenbasierte IP-Zugänge. Der neue Satellit und die damit verbundenen Gateways erhöhen die Zahl der adressierbaren Haushalte in dramatischer Weise mit Geschwindigkeiten vergleichbar DSL auf weit über eine Million. Dies entspricht mehreren Zehntausend professionellen Nutzern, die heute über Ku-Band-Satelliten in ganz Europa versorgt werden.

Beim Unterzeichnen des Vertrages für KA-SAT mit EADS Astrium sagte Giuliano Berretta, Chairman und CEO Eutelsat: "Mit ihrer hohen Leistungsstärke und breiten Abdeckung sind die heutigen Ku-Band Satelliten für TV-Übertragungen und professionelle Datendienste optimiert und bilden das Herz des Eutelsat-Satellitensystems. Heute, mit der Ankündigung des ersten vollständigen Ka-Band Programms, überschreiten wir eine neue Grenze hin zu einer spezifisch aufgebauten neuen Infrastruktur für interaktive Verbraucherdienste. Durch die Kombination dieser Satelliteninfrastruktur mit unserem HOT BIRD™ System und unseren für TV-Übertragungen optimierten Ku-Band Satelliten, sind wir in der einzigartigen Lage, die Reichweite und Zahl unserer digitalen Unterhaltungsdienste zu erhöhen, die von einer einzigen Position für die Haushalte in ganz Europa zugänglich sind.

Wir werden zudem verfügbare Ka-Band Kapazitäten für neue Anwendungen für lokale und regionale Inhalte nutzen. KA-SAT ist ebenfalls einzigartig für die Übertragung neuer TV-Anwendungen in ultraschnellen Bitraten, wie etwa HD Digital Cinema und 3D Television, geeignet.

Durch das jetzt von Eutelsat und ViaSat gemeldete Satelliten-Infrastrukturprogramm und die engere Zusammenarbeit beider Unternehmen machen satellitenbasierte Breitbanddienste hinsichtlich ihrer Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit einen gewaltigen Schritt nach vorne. Zugleich gewinnen Satelliten großen Einfluss bei der Bewältigung des Problems der digitalen Spaltung. Über 15 Millionen Haushalte in Europa und viele Millionen in Nordamerika liegen auch im Jahr 2010 immer noch au?erhalb der Reichweite terrestrischer Breitbandnetze."

Beschaffung der Infrastruktur

KA-SAT basiert auf der EUROSTAR E3000 Plattform. Es ist der 17. Satellit, den Eutelsat bei EADS Astrium bestellt. Der Satellit hat eine Lebensdauer von 15 Jahren, ein Startgewicht von 5,8 Tonnen und eine Nutzlast, die über 11 kW Strom benötigt. Die Solarsegel erzeugen 15 kW Strom.

Die Beschaffung dieses Satelliten sowie der Bodeneinrichtungen sind Bestandteil der Investitionsziele von Eutelsat Communications, die anläßlich der gemeldeten Ergebnisse des 1. Quartals des Geschäftsjahres 2007-2008 im Oktober 2007 bekannt gegeben wurden.


ViaSat (www.viasat.com)

ViaSat stellt innovative Produkte für satellitengestützte und andere digitale Dienste bereit, mit denen eine schnellere, sicherere und effizientere Kommunikation an jedem Ort möglich ist. Das Unternehmen liefert Netzwerkprodukte und gemanagte Netzwerkdienste für IP-Anwendungen in Unternehmen; ist ein Schlüsselanbieter netzwerkzentrierter militärischer Kommunikation und von Verschlüsselungstechnologien für die US-Regierung. ViaSat ist zusätzlich ein Technologiepartner für Zugangsausrüstungen für Verbraucherservices und mobile Satellitenbreitband-Dienste. Dem Unternehmen gehören fünf Tochterfirmen an: US Monolithics, Efficient Channel Coding, Enerdyne Technologies, Intelligent Compression Technologies und JAST. Diese Firmen entwickeln und produzieren sich gegenseitig ergänzende Produkte wie monolithische integrierte Mikrowellenschaltkreise, Komponenten für die DVB-S2 Satellitenkommunikation, Verbindungssysteme für Videodaten, die Datenbeschleunigung, Kompressionsprodukte sowie mobile Satellitenantennensysteme. ViaSat hat Niederlassungen in Carlsbad, Kalifornien und Duluth, GA, sowie ihre Comsat Laboratories in Germantown, MD. Weitere Niederlassungen befinden sich in Boston, MA, Baltimore, MD, Washington DC, Australien, China, Indien, Italien und Spanien.

Kontakt

Eutelsat Deutschland
Universitätsstrasse 71
D-50931 Köln
Vanessa O'Connor
Eutelsat
Directeur
Thomas Fuchs
fuchs media consult GmbH
Gilles Janvier
Eutelsat Investor Relations
Social Media