Rittal setzt auf Kundennutzen

Total Benefit of Usership (TBU)
(PresseBox) (Herborn, ) Total Cost of Ownership (TCO) war einmal. Das neue Konzept für noch mehr Kundenloyalität von Rittal heißt Total Benefit of Usership (TBU). Bei der Entwicklung von Innovationen und der Ausgestaltung von Services legt Rittal Wert auf Vorteile (benefits), die den Kunden durch die Nutzung (usership) der Rittal Produkte entstehen.

Total Benefit of Usership (TBU) – so heißt das neue Konzept von Rittal zu noch mehr Kundenloyalität, das Rittal anlässlich der SPS/IPC/Drives 2007 vorstellt. Im Vordergrund steht hier die Kommunikation von quantifizierbaren Nutzenargumenten in allen drei Phasen der Kundenbeziehung – also von der Kaufentscheidung bis zur Wartung. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Produkt- oder Servicevorteile handelt. Gespart wird auf jeden Fall – und zwar sowohl Kosten als auch Zeit.

"Bei Rittal steht der Kundennutzen bereits während der Produktentwicklung im Mittelpunkt der Überlegungen. Ziel ist es, für den Kunden einen Mehrwert zu schaffen, der deutliche Wettbewerbsvorteile schafft", betont Friedemann Hensgen, Geschäftsführer Europa und Industrieelektrik weltweit.

Die Partnerschaft mit Rittal nutzt dem Kunden bereits, bevor er eine Kaufentscheidung getroffen hat, also in der Pre-Sales-Phase. Hier unterstützt Rittal den Interessenten durch technische Analysen, eine umfassende Beratung sowie Software-Werkzeuge für die Projektauslegung und Kalkulation. Das vielleicht bekannteste Tool: der 1.350 Seiten starke Produktkatalog, schlicht Handbuch 32 genannt. Er führt Kunden schnell zur passenden Lösung aus dem umfangreichen Sortiment von über 10.000 Standard-Produkten. Ergänzt wird die Printausgabe durch die CD-ROM RiBook, die durch eine Vielzahl von Funktionalitäten die Produktauswahl vereinfacht. Der TBU liegt auf der Hand: Dank der neuen Mausklick-Auswahlliste können Angebote 25 Prozent schneller erstellt werden als bisher.

Während der Implementierungs-Phase dann geht es einerseits um die Produkte selbst. Andererseits bietet Rittal eine Reihe von Zusatznutzen, die durchaus als Alleinstellungsmerkmale bezeichnet werden können. So zum Beispiel Software, die den Engineering-Prozess begleitet. Zeitgerechte Lieferung, Installation und Inbetriebnahme im Gesamtsystem des Kunden sind natürlich selbstverständlich. Der Kunde profitiert darüber hinaus von der Kompatibilität des Zubehörs für Kompakt-Systemschränke CM, das Anreih-Schranksystem TS8, IT Netzwerk- und Server-Racks TS 8, Outdoorschränke, TopPult-Systeme und Industrial Workstations. Die Bevorratung von Systemzubehör lässt sich so um bis zu 33 Prozent reduzieren. Ein TBU, der sich sehen lassen kann.

Effizienz kann auch TBU sein. So bei den Rittal TopTherm-Plus Kühlgeräten mit RiNano-Beschichtung. Sie verhindert das Haften von Schmutz und sichert einen gleichbleibend hohen Wirkungsgrad. Bis zu 30 Prozent Energie lässt sich auf diese Weise pro Gerät im Jahr einsparen. Wartungskosten entfallen auf denselben Zeitraum gerechnet völlig.

Auch nach dem Kauf, in der After-Sales-Phase profitiert der Kunde von seiner Entscheidung für ein weltweit aufgestelltes Unternehmen mit ausgeprägtem Servicedenken. Mit 19 Produktionsstätten in 11 Ländern, über 60 Tochtergesellschaften mit Service-Standorten und über 250 qualifizierten Partnern sowie eigenen Technikern ist Rittal überall dort vertreten, wo Kunden ihren Standort haben. Individuelle Service Packages, ein ausgezeichnetes Ersatzteilmanagement und eine zugesicherter Reaktionszeit sind das I-Tüpfelchen auf den TBUs und sorgen für eine langanhaltend gute Beziehung zum Kunden.

Weitere Informationen zur TBU-Thematik enthält der Flyer "Rittal TBU – Total Benefit of Usership", der auf der Rittal Website zum Download bereit steht unter: http://www.rittal.de/...

Kontakt

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Anthia Reckziegel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media