PROFI AG legt CeBIT-Fokus auf Monitoring des IBM System p

Darmstädter IT-Dienstleister und IBM Premier Partner präsentiert zur weltgrößten IT-Messe eine Lösung zur Aufzeichnung von Leistungswerten des IBM System p / Messegelände Hannover, 4.-9. März 2008, Halle 2 / IBM-Stand
(PresseBox) (Darmstadt, ) Das IBM System p in Kombination mit dem IBM Betriebssystem AIX hat sich durch seine Eigenschaften immer mehr in großen Rechenzentren als leistungsstarke Systemplattform etabliert. Die Konsolidierung kleinerer Systeme in logische Partitionen auf großen, leistungsfähigen Servern macht die Beobachtung des Leistungsverhaltens zu einem wichtigen Faktor. Daher stellt die PROFI Engineering Systems AG, Anbieter von IT-Infrastrukturlösungen und IBM Premier Partner, ihren CeBIT-Messeauftritt 2008 unter das Motto "IBM System p Monitoring mit Ganglia". Vom 4. bis 9. März präsentiert das in Darmstadt ansässige Unternehmen am IBM-Stand in Halle 2 dem interessierten Fachpublikum mit Ganglia eine Open-Source-Software, die für das Monitoring spezieller Features des IBM System p – wie Shared Processor Pool, Capacity Entitlement und Physical CPU Usage – erweitert wurde. Ganglia sorgt für die Protokollierung der Performancewerte eines Serversystems wie etwa Rechnerlast, RAM oder auch CPU- und Speichernutzung im zeitlichen Verlauf. Auf diese Weise lassen sich aufgetretene Engpässe und andere Trends analysieren.

Anhand einer Beispiel-Implementierung von Ganglia zeigt das Messeteam der PROFI AG die Überwachung zweier partitionierter und visualisierter POWER5 Server via Remote-Zugriff auf die Ganglia-GUI im Netzwerk am Firmensitz Darmstadt. Die PROFI AG liefert alle Details zum Leistungsumfang von Ganglia, die für den Einsatz sinnvollsten Systemumgebungen und die Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Monitoring-Tools.

Kontakt

PROFI Engineering Systems AG
Otto-Röhm-Str. 18
D-64293 Darmstadt
ars publicandi
Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
PROFI Engineering Systems AG
Social Media