Pilotprojekt elektronische Patientenakte vita-X in Kölner DocMorris-Apotheken: Mehr Sicherheit für Kunden

(PresseBox) (Koblenz, ) Die heutige Fülle von Gesundheitsinformationen aus Diagnosen, Röntgenbildern, Laborbefunden und Medikamentenverordnungen, welche an den verschiedensten Stellen des Gesundheitswesens erfasst und dokumentiert werden, kann zu Intransparenz und schlecht koordinierten Behandlungen führen. Abhilfe schafft hier die elektronische Gesundheitsakte von vita-X. Der behandelnde Arzt speichert mit Einverständnis der Patienten alle relevanten Daten in der vita-X Gesundheitsakte. Die persönlichen Daten werden auf Hochsicherheitsservern abgelegt – die Verfügungsrechte über diese Daten hat alleinig der Patient. Der Zugang erfolgt über die vita-X-Karte und eine vierstellige PIN, wie bei einer EC-Karte. Die Gesundheitsakte vita-X ermöglicht eine vollständige Informationsübertragung zwischen den behandelnden Ärzten und hilft somit mehr Behandlungstransparenz zu schaffen.

Die vita-X AG und zwei DocMorris-Apotheken in Köln starten ein bundesweit einmaliges Pilotprojekt. Ab sofort können Kunden der Kölner DocMorris Apotheken, in der Venloer Straße und Severinstraße, ihre persönlichen medizinischen Daten über ein spezielles Kundenterminal einsehen und ausdrucken. Die in den vita-X-Akten aufgelisteten Medikamente können dann von DocMorris-Apotheker Tobias Luckner, dem Inhaber beider Apotheken und seinem Team, auf Wechselwirkungen mit vor Ort erworbenen Präparaten überprüft werden. Das ist ein wichtiger Beitrag für eine nachhaltige Arzneimitteltherapiesicherheit. In das Netzwerk sind bisher fast 400 Kölner Ärzte eingebunden und nutzen bereits die Vorteile der elektronischen Patientenakte des Koblenzer eHealth-Unternehmens.

Mittels der elektronischen Patientenakte vita-X können DocMorris-Kunden bereits heute wichtige medizinische Befunde, Röntgenbilder oder Medikamentenverordnungen speichern. Besonders die gemeinsame und umfassende Auflistung von verordneten Medikamenten durch die behandelnden Allgemeinmediziner oder Fachärzte aus Praxis und Klinik erhöht die Arzneimitteltherapiesicherheit und verbessert so die Behandlungsqualität. Therapiekomplikationen werden vermieden und die Behandlungskosten gesenkt.

"Mit der Kooperation zwischen DocMorris und vita-X sind die Menschen in Köln bereits heute der Zukunft ein Stück voraus. Die elektronische Patientenakte vita-X ist ein praxiserprobtes Instrument, welches besonders in der Arzneimitteltherapiesicherheit neue Maßstäbe setzt", so Aleksandar Bajic, Vorstand der vita-X AG. "Für unsere Kunden ist die elektronische Patientenakte ein echter Mehrwert", erläutert Apotheker Tobias Luckner, Inhaber der beiden beteiligten DocMorris-Apotheken in Köln. "Durch die schnelle Einsicht in die gespeicherte Medikamentenliste können wir Risiken durch unerkannte Wechselwirkungen minimieren und die Kunden optimal beraten."
Seit 2004 wird die vita-X-Akte praktisch erprobt, seit 2007 ist sie im bundesweiten Einsatz. Hierbei werden die Inhalte ausschließlich von Ärzten dokumentiert. Die Patienten entscheiden selbst über die Einsichtnahme und Speicherung der medizinischen Dokumentation aus den Systemen der behandelnden Ärzte. So sorgt die vita-X-Akte für ein professionelles Management der medizinischen Daten und die Vermeidung von Bürokratie. vita-X verhindert Therapierisiken und unnötige Doppeluntersuchungen und trägt somit zur erheblichen Verbesserung der medizinischen Versorgung von Menschen bei. Die für vita-X eingesetzte Sicherheitstechnologie gilt als bundesweit führend.

Über vita-X AG:

Die vita-X AG ist eine 100%ige Tochterfirma der CompuGROUP Holding AG. CompuGROUP ist eines der führenden eHealth-Unternehmen in Europa. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGROUP-Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis von etwa 290.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, Verbünden und Netzen sowie sonstigen Leistungserbringern. Die CompuGROUP ist in 9 europäischen Ländern tätig. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 1.700 Mitarbeiter.

Kontakt

CompuGroup Medical AG
Maria Trost 21
D-56070 Koblenz
Susanne Mann
Marketing & Kommunikation
Social Media