EMC Symmetrix DMX-4

Mehr Leistung auf kleinerem Raum / Neuheiten im Highend-Bereich / Flash-Speichertechnologie, Virtual Provisioning und SATA-Platten mit einem Terabyte
(PresseBox) (Schwalbach, ) Das neue Symmetrix DMX-4-Modell von EMC wartet mit einer Reihe Neuheiten auf. So unterstuetzt das System als erstes und derzeit einziges High-Performance-Speichersystem Flash-SSD-Technologie (Solid State Disk). Diese eignen sich besonders fuer Anwendungen mit besonderen Leistungsanforderungen wie Echtzeit-Transaktionssysteme, Datenmodellierung oder elektronische Handelssysteme. Ausserdem kann das System mit SATA II-Festplatten mit einer Kapazitaet von einem Terabyte ausgestattet werden. Kunden haben so die Moeglichkeit, in einem System mehrere Speicherebenen mit Flash-Laufwerken, Fibre-Channel-Festplatten und SATA II-Festplatten zu kombinieren. Eine weitere Neuerung ist EMC Virtual Provisioning fuer DMX-4 und DMX-3. Diese Loesung vereinfacht und beschleunigt die Kapazitaetsverteilung auf unterschiedliche Speicherebenen innerhalb einer DMX und unterstuetzt entfernte und lokale Replikation. Das Speichersystem beliefert jedes Level "Just-in-Time" mit der benoetigen Kapazitaet, verbessert so die Gesamtauslastung und die Energieeffizienz.

Flash-Laufwerke arbeiten ohne mechanische Komponenten und verbrauchen wesentlich weniger Strom als Magnetplatten. "EMC ist der erste Anbieter unternehmensweiter IT-Infrastrukturen, der Flash-Laufwerke in seine Systeme integriert", sagt Steve Duplessie, Senior Analyst der Enterprise Storage Group, Inc. "Wenn die Loesung in der Praxis transaktionsverarbeitender Shops genauso leistungsstark wie auf dem Papier ist, koennte sie eine der Killer-Technologien werden, die nur alle 10 bis 15 Jahre die Branche revolutionieren."

Weitere wichtige Neuerungen im Ueberblick:

Replikation ueber mehrere Standorte: EMC Cascaded SRDF spiegelt Daten vom Primaerrechenzentrum an zwei entfernte Standorte gleichzeitig. Das Verfahren schont die Speicherkapazitaeten, da nur eine Datenkopie benoetigt wird, und erhoeht die Verfuegbarkeit.

Integration von Mainframe-Applikationen: DMX-4 unterstuetzt HyperPAV der IBM zSeries-Plattform fuer eine optimale Auslastung der Speicherressourcen und Native Flash (Unterstuetzung der Replikationsfunktion von IBM).

IPv6 und IPsec-Support: DMX-3 und DMX-4 unterstuetzen Internet Protocol version 6 und IP Security und erfuellen damit die Vorgaben des U.S. Federal Government fuer 2008. Mit IPsec integriert die DMX die IP-Standard-Verschluesselung fuer den Datenaustausch in IP-Netzen.

Verfuegbarkeit

EMC bietet Flash SSDs mit 73 oder 146 GB fuer Symmetrix DMX-4 und ein Terabyte-SATA II-Plattenlaufwerke im Laufe des ersten Quartals 2008 an. EMC Virtual Provisioning, Cascaded SRDF, HyperPAV, Native Flash, IPv6- und IPsec-Support fuer DMX-3 und DMX-4 werden ebenfalls noch in Q1 2008 verfuegbar sein. Die jeweiligen Funktionalitaeten koennen nach Bedarf einzeln erworben werden.

Weitere Details finden sich in den US-Meldungen unter http://www.emc.com/....

Kontakt

EMC Deutschland GmbH
Am Kronberger Hang 2a
D-65824 Schwalbach/Taunus
Ute Ebers
Pressekontakt EMC
Till Stueve
Fink & Fuchs Public Relations AG
Social Media