Optionales SANsymphony-Tool überwacht Zugriffe von Anwendungen auf das SAN

SANmaestro analysiert Nutzung von Speicherressourcen
(PresseBox) (München, ) DataCore Software, führender Anbieter offener Speicherplattformen für Unternehmen, präsentiert mit SANmaestro ein Analysewerkzeug für IT-Infrastrukuren auf Basis der Speichermanagement-Lösung SANsymphony. SANmaestro sammelt Daten zu Geschwindigkeit, Kapazität und Häufigkeit von Zugriffen aller Applikationen auf das Speichernetz und ermöglicht eine exakte Auswertung der Speicherprozesse. Die Informationen können für präzise Kostenberechnungen, zur Vermeidung von Überlastungen und Engpässen sowie zur exakten Kapazitätsplanung genutzt werden.

Mit SANmaestro können SANsymphony-Anwender die Auslastung wertvoller Speicherressourcen im Detail überwachen und analysieren. Dazu schlüsselt SANmaestro den Speichervorgang genau nach Zeitpunkt und Dauer, Platten-Ort und Kapazität, physikalische Ports, I/O-Bandbreite und Datendurchsatz auf. Dabei kommt SANmaestro ohne Software-Agenten auf den Hosts aus. Eingriffe auf der Ebene der Applikationsserver sind nicht notwendig.

"Häufig beklagen sich Anwender, dass traditionelle Host-basierende Überwachungstechniken bei zahlreichen Servern mit unterschiedlichen Betriebssystemen kaum einsetzbar sind. Auf Grund der Komplexität wird oft gar nicht mehr versucht, sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen", sagt Analyst Arun Taneja vom Beratungsunternehmen Taneja Group aus Massachusetts, USA, das sich auf Speichertechnologie spezialisiert hat. "Durch die Kombination von SANsymphony, das den Speicher in einem zentralen Pool konsolidiert, mit den Analysen von SANmaestro können IT-Verantwortliche exakt messen, welche Applikationen besonders ressourcenhungrig sind und diese Daten zur Grundlage von Kostenberechnungen, Kapazitätsplanungen oder Budgetrechtfertingungen machen. Eine Exportfunktion erlaubt es, die Ergebnisse in Excel, SAS, SAP, Oracle, SQL Server oder ähnliche Umgebungen zu übernehmen."

Unternehmen können nun Speicherdienste und –leistungen unterschiedlicher Servicequalität über beliebige Zeiträume beobachten. Bislang unvorhersehbare Überlastungen, Engpässe bei Bandbreiten und Flaschenhalseffekte werden in Auswertungsgrafiken visualisiert und können genau mit dem Zeitpunkt von anderen kritischen Ereignissen in Verbindung gebracht werden. SANmaestro liefert Administratoren die Möglichkeit, ungewöhnliche Leistungsmuster über längere Zeiträume hinweg zurückzuverfolgen und auf Intervalle bis zu fünf Minuten herunterzubrechen. Probleme lassen sich dadurch leichter identifizieren und beheben.

Auch aus Gründen der Sicherheit ist die Host-unabhängige Überwachung mit SANmaestro von Vorteil: Alle aussagekräftigen Statistiken werden ermittelt ohne dass die Zugriffsrechte auf den Hosts verändert oder erweitert werden müssen. SANmaestro wertet alle Informationen über Speicherzugriffe, die über SANsymphony in Echtzeit erfolgen, im Hintergrund aus. Die Überwachung und Auswertung erfolgt unabhängig von der im Netzwerk vorhandenen Speicherhardware, SAN-Infrastrukur oder den beteiligten Betriebssystemen. Unter anderem werden Windows, UNIX, NetWare, MacOS und Linux unterstützt.

Für Unternehmen, denen die mitgelieferten grafischen Auswertungen von SANmaestro nicht ausreichen, bietet DataCore weiterführende Werkzeuge zur Berechnung, Analyse und Präsentationsform. SANmaestro ist ab sofort erhältlich, die Preise der Monitorlösungen beginnen bei 15.000 US-Dollar. Auch kundenspezifische Anpassungen werden angeboten.

Kontakt

DataCore Software GmbH
Bahnhofstrasse 18
D-85774 München
Michael Baumann
KONZEPT PR GmbH
PR Director
Social Media