DWA-Tagung ‘GIS in der Wasserwirtschaft’ am 23./24. Januar 2008 in Kassel

(PresseBox) (Hennef, ) Geoinformationssysteme sind mittlerweile ein Bestandteil unserer modernen Informationsgesellschaft geworden. Sie haben Einzug in die verschiedensten Branchen gefunden. So werden sie zum Beispiel für wirtschaftliche Standortanalysen, Umwelt- und Raumplanungen, Risikoabschätzungen bei Versicherungen, im Bereich des Geomarketings oder auch im Katastrophenmanagement eingesetzt. Geodaten- netzwerke erschließen Synergien auch über Institutionsgrenzen hinweg.

GI-Systeme sind unverzichtbares Werkzeug einer effizienten Wasserwirtschaft und qualitätsgesicherte Geodatenbanken bilden zunehmend die Basis für andere Anwendungen, wie z.B. der hydrologischen und hydraulischen Modelle, die durch die Ereignisse einer vermeintlichen Klimaveränderung wieder stärker in den Fokus gerückt sind. Aufbauend auf Spezifikationen des Open Geospatial Consortium (OGC) wie z.B. den Web Feature Service (WFS) und der im letzten Jahr erstmalig vorgestellten Spezifikation des SensorWeb werden sich neue Formen der Zusammenarbeit eröffnen und sich hieraus neue Geschäftmodelle entwickeln.

Themenblöcke:
- Die Wasserwirtschaft lokal - regional - global
- Datenstandards, Geodaten & Geodateninfrastrukturen für die Wasserwirtschaft
- GIS als Werkzeug der Wasserwirtschaft / der EU-WRRL

Zielgruppe:
Entscheider, Führungskräfte und Fachleute aus Behörden, Verbänden, Firmen und Ingenieurbüros

Gebühren:
450/540*) € inkl. Tagungsverpflegung (Kaffee-/Mittagspausen; Abendimbiss am 23.1.) und Tagungsunterlagen tageweise Buchung möglich
*) Preise für Mitglieder/Nicht-Mitglieder

Preise für Studenten auf Anfrage
Mitglieder der DACH-Kooperationspartner (ÖWAV, SWV und VSA) und des BWK erhalten Mitgliedspreise

Tagungsort:
Ramada-Treff-Hotel Kassel
Baumbachstr. 2/ Stadthalle
34119 Kassel-Wilhelmshöhe

Programm abrufbar im Internet unter: http://www.itrust.de/...

Kontakt

DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Theodor-Heuss-Allee 17
D-53773 Hennef
Barbara Sundermeyer-Kirstein
Bundesgeschäftsstelle
Social Media