Qualitätssiegel "Berufswahlfreundliche Schule" für 20 Thüringer Schulen

Goebel kündigt "Bildungspakt für Fachkräfteentwicklung und -sicherung" an
(PresseBox) (Erfurt, ) Am morgigen Mittwoch verleiht Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) in Erfurt das Qualitätssiegel "Berufswahlfreundliche Schule". Ausgezeichnet werden die 20 Thüringer Schulen und eine Schule aus Hessen auch von Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz und Dr. Heike-Maria Kunstmann, Hauptgeschäftsführerin Gesamtmetall. Seit Beginn der Aktion im Jahre 2005 haben sich insgesamt 206 Schulen für diese Auszeichnung beworben. Mit der morgigen Auszeichnung tragen 78 Schulen den Titel.

Das Qualitätssiegel "Berufswahlfreundliche Schule" wurde von einem Arbeitskreis im Rahmen der "Initiative für Beschäftigung! Netzwerk Thüringen" entwickelt. Darin arbeiten Vertreterinnen und Vertreter des Thüringer Kultusministeriums, von Unternehmen, der Thüringer Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern, der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULE-WIRTSCHAFT Thüringen, von Bildungsträgern sowie Schulen mit. Das Qualitätssiegel erhalten Schulen, in denen die Berufswahlvorbereitung untrennbarer Bestandteil des Schulkonzeptes, des Unterrichts und der schulischen Aktivitäten ist. Sie tragen die nächsten drei Jahre dieses Siegel und können sich anschließend rezertifizieren lassen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.schule-wirtschaft-thueringen.de zu finden.

Zeit: Mittwoch, 16. Januar 2008, 15.00 Uhr
Ort: Erfurt, Atrium der Stadtwerke

Kultusminister Goebel sagte im Vorfeld: "Bildung und Qualifizierung sind der Schlüssel für persönlichen und beruflichen Erfolg sowie für die Zukunft unseres Landes. Daher setzt Thüringen gezielt auf den Aufstieg durch Bildung. Aber nicht mit der Einheitsschule, sondern mit individueller Förderung, mit der richtigen Schule für jeden Schüler. Dazu gehört auch eine gute Berufswahlvorbereitung. Bereits in der Schule ist das fächerübergreifende Thema fester Bestandteil des Unterrichts. Dabei arbeiten die Schulen eng mit der Thüringer Wirtschaft zusammen. Zur Bewältigung der bildungspolitischen Herausforderungen müssen die bestehenden Netzwerke zwischen Schule und Wirtschaft künftig jedoch noch weiter ausgebaut werden. Daher wird die Thüringer Landesregierung in Kürze mit den Thüringer Handwerkskammern, mit den Industrie- und Handelskammern und mit dem Verband der Wirtschaft Thüringens intensive Gespräche über einen ‚Bildungspakt für Fachkräfteentwicklung und -sicherung’ führen. Erste Vorgespräche haben bereits stattgefunden. Wir werden dabei bildungspolitische Papiere der Thüringer Kammern, etwa das ‚Positionspapier des Thüringer Handwerks’ oder das ‚Thüringer Zukunftsprogramm Bildung’ der Industrie- und Handelskammer Erfurt sowie Positionspapiere der Thüringer Wirtschaft wie etwa ‚Bildung neu denken’ in die Diskussion einbeziehen."

Hinweis Pressekonferenz: Im Vorfeld der Verleihung findet um 14.30 Uhr im Atrium der Erfurter Stadtwerke eine Pressekonferenz statt. Neben Kultusminister Goebel werden daran Peter Wolf, Geschäftsführer BMW Fahrzeugtechnik GmbH Eisenach, Dr. Heike-Maria Kunstmann, Hauptgeschäftsführerin Gesamtmetall, Albrecht Gölz, Leiter Aus- und Weiterbildung der Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH, und Thomas Malcherek, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt, teilnehmen.

Folgende Thüringer Schulen erhalten das Qualitätssiegel "Berufswahlfreundliche Schule":

Regelschulen:

Staatliche Regelschule Berlstedt
Staatliche Regelschule "Dr. Hermann Iseke", Bischofferode
Staatliche Regelschule Dermbach
Staatliche Regelschule "Johann Wolfgang v. Goethe", Eisenach
Staatliche Regelschule "Friedrich Myconius", Gotha
Staatliche Regelschule "Wieratalschule", Langenleuba-Niederhain
Staatliche Regelschule "Prof. Herman Anders Krüger", Neudietendorf
Staatliche Regelschule "Michaelisschule", Ohrdruf
Staatliche Regelschule "Im Ländereck" Seelingstädt Staatliche Regelschule "Anne Frank" Themar
Staatliche Regelschule Trusetal Staatliche Regelschule Waltershausen
Staatliche Regelschule Worbis
Staatliche Regelschule Uder

Förderschulen:

Staatliches regionales Förderzentrum "Johann Heinrich Pestalozzi", Nordhausen
Staatliches regionales Förderzentrum "Dr. Albert Schweitzer", Bleicherode

Gymnasium:

Staatliches Gymnasium "Prof. Fritz Hofmann", Kölleda
Staatliches Gymnasium "von-Bülow", Neudietendorf
Staatliches Gymnasium Gleichense, Ohrdruf
Staatliches Gymnasium "Erasmus Reinhold", Saalfeld

Darüber hinaus wird die hessische Blumensteinschule Wildeck-Obersuhl ausgezeichnet.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Dr. Detlef Baer
Thüringer Kultusministerium
Pressesprecher
Social Media