DFG unterstützt Forschung für Multiprozessor Open-Source Datenbank

DFG fördert Grundlagenforschung und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bei der Entwicklung der freien OLAP-Datenbank Palo
(PresseBox) (Bonn/Freiburg, ) Die DFG unterstützt ein gemeinsames Forschungsprojekt der Jedox AG und der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität, das die Optimierung von Zugriffsmethoden für multidimensionale Daten in Multiprozessor- und memory-basierten OLAP-Datenbanken zum Ziel hat. Die Forschungen werden am Beispiel der quelloffenen OLAP-Datenbank Palo durchgeführt, deren Entwicklung vom ebenfalls in Freiburg ansässigen Business Intelligence Spezialisten Jedox gesponsert wird. Palo wird inzwischen von vielen großen Unternehmen als attraktive Alternative zu kommerziellen OLAP-Datenbanken eingesetzt. Zurzeit arbeiten ca. 10 Entwickler an dem Open-Source Projekt. Das Entwicklerteam wird nun durch ein DFG finanziertes Transferprojekt konzeptionell unterstützt.

Die DFG wird das Forschungsprojekt zunächst für einen Zeitraum von 2 Jahren fördern. Das DFG-Förderinstrument „Eigene Stelle“ ermöglicht es exzellenten jungen Postdocs, im industriellen Umfeld die Resultate ihrer Forschungsarbeit mit den Bedürfnissen der Industrie in Einklang zu bringen. „Neben der wissenschaftlichen Qualität der Ergebnisse ist dabei das Potenzial für die Weiterentwicklung bis zur Marktreife wichtigstes Kriterium für die Bewilligung“, so Dr. Andreas Engelke, zuständig für den Technologietransfer bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Bonn.

Ziel DFG geförderter Maßnahmen im Bereich Technologietransfer ist vor allem die Verzahnung von Universitätsforschung und Industrie. Die kürzlich zur Exzellenzuniversität gekürte Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg stellt dafür den idealen Kooperationspartner dar. Prof. Dr. Thomas Ottmann, Inhaber des dortigen Lehrstuhls Algorithmen und Datenstrukturen, meint dazu „Uns freut besonders, dass es uns gelungen ist, die an unserem Lehrstuhl bislang sehr erfolgreich ausgeführte Grundlagenforschung für den Wirtschaftsstandort Deutschland, in diesem Fall sogar für den Standort Freiburg, unmittelbar nutzbar machen zu können.“

Auf der CeBIT 2008 wird Jedox die Palo-Software sowohl mit eigenem Stand in Halle 3 (Stand D64) als auch auf dem CeBIT FORUM Business Intelligence & Enterprise Information Integration präsentieren.

Kontakt

Jedox AG
Bismarckallee 7a
D-79098 Freiburg im Breisgau
Dr. Andreas Engelke
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Technologietransfer
Social Media