R&M: Kleine Venus für große Glasfaser-Aufgaben

R&M rundet Venus-Gehäusefamilie mit Lösung für Kleinstverteiler ab / Unterstützung für Breitband-Infrastrukturen in der Fläche / Sicherheit für Fasern
Die Venus Box FML von R&M: eine (PresseBox) (Wetzikon, ) Miniaturisierte Verteilersysteme machen den Weg frei für Fiber To The Building (FTTB) und Fiber To The Home (FTTH). Der Schweizer Verkabelungsspezialist Reichle & De-Massari (R&M, www.rdm.com) unterstützt Netzbetreiber auf dieser Ebene mit der Venus Box FML. Das neu entwickelte, besonders kleine Spezialgehäuse kann als Übergabepunkt an Wohn- und Firmengebäuden verwendet werden. Es bietet Platz und Schutz für bis zu vier Glasfaserabschlüsse. Mit der Venus Box FML können Netzbetreiber die Glasfaserverkabelung in der Fläche mit geringem Installationsaufwand vorantreiben und eine weit hinausgeschobene Feinverteilung erzielen – ein entscheidender Faktor beim Aufbau breitbandiger Next Generation Networks mit Hochleistungsdiensten wie IPTV.

Die letzten Meter zum Teilnehmer stellen spezifische Anforderungen an Kleinverteiler. Die Komponenten müssen besonders anpassungs- und widerstandsfähig sein. Sie sind rauen Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Die Lösung von R&M heisst Venus. Das variable Gehäusesystem aus robustem Kunststoff hat sich bei klassischen Telefonnetzen mit Kupferverkabelung international bewährt. Es lässt sich schnell, einfach und Platz sparend an Gebäuden montieren, hat ein diskretes Design und nimmt es mit jedem Klima auf.

Mit der Venus Box FLA bietet R&M bereits eine grössere Variante für die Glasfaserverkabelung. Sie kann bis zu 72 durchgespleisste Fasern oder zwölf gesteckte Verbindungen aufnehmen. Auch Hybrid-Installationen sind mit der Venus Box realisierbar. Die neue Venus Box FML ist für die weitere Feinverteilung vorgesehen. Sie enthält nur bis zu vier Faserabschlüsse und eine eigens konstruierte Spleisskassette mit einem Faser schonenden Biegeradius von 40 mm. Der Träger für die Kupplungen ist kompatibel mit den R&M-Stecksystemen E-2000™, SC, FC und ST sowie mit E-2000™ Compact, SC Compact und LC Duplex (*).

Umfassender Schutz der Fasern war bei der Produktentwicklung massgeblich. Deshalb wurden die Befestigungspunkte in aussen liegenden Füssen platziert. So fällt kein Staub in die Box, wenn man sie an Hauswänden fixiert. Beim kurzfristigen Versetzen oder Demontieren der Box müssen die Steckverbindungen nicht unterbrochen werden. Eine zweite Abdeckhaube sorgt innen für den Schutz der Spleissungen und Steckverbindungen. Zusätzlicher Sicherheitsfaktor: die Innenhaube lässt sich an zwei Punkten plombieren.

Das äussere Gehäuse erfüllt die IP54-Schutzkriterien, lässt also keinen Staub und kein Spritzwasser eindringen. Der Deckel kann mit einem Zylinderschloss gesichert werden. Ein Öffnungswinkel von 130° und Einrastnocken erleichtern den Zugriff und damit Installation und Wartung.

Die Venus-Familie nimmt es mit jedem Klima auf. Die Gehäuse bestehen aus UV-stabilisiertem ASA (Acryl-Styrol-Acrylester). Dieses Material wird auch in der Automobilindustrie, in Sport und Freizeit und bei verschiedensten Installationen verwendet. Der Kunststoff ist über mindestens 20 Jahre hinweg hochgradig widerstandsfähig gegen Verwitterung, Alterung und Ausbleichen. Er ist schlag- und kratzfest sowie temperaturstabil im Bereich von -40° C bis +85° C.

(*) E-2000™, gefertigt in Lizenz der Diamond SA, Losone

Kontakt

Reichle & De-Massari AG
Binzstrasse 31
CH-8620 Wetzikon
René Eichenberger
Communications
Head of Communications
Bernward Damm
damm.com - Büro für Unternehmenskommunikation | Bernward Damm e.K.

Bilder

Social Media