Opticodec-PC liefert Audio-Streaming mit 32 kBit/s in UKW-Qualität

Erster MPEG-4 aacPlus-Encoder für Streaming-Audio von Orban
(PresseBox) (Nürnberg, ) Orban, weltweit führender Anbieter von Geräten für Rundfunk- und Internet-Audioprocessing, hat heute die sofortige Verfügbarkeit von Opticodec-PC bekannt gegeben, der ersten MPEG-4 aacPlus-Codierungssoftware. MPEG-4 aacPlus von Coding Technologies erlaubt die Verbreitung von Audio-Inhalten via Streaming in höchster Qualität bei niedrigsten Bitraten. aacPlus ist der derzeit weltweit effizienteste Audio-Codec, der höchste Klangqualität bei niedrigsten Bitraten bietet. Mit Opticodec-PC codierte Audiostreams (oder Audioprogramme) können mit dem neuen RealPlayer 10 abgespielt werden und tragen sich automatisch im neuen Verzeichnisdienst für Opticodec-PC-Streams unter www.opticodec.net ein.

"Streaming ist soeben rentabel geworden", kommentiert Rusty Hodge von SomaFM die ersten Hörproben des aacPlus-Codecs bei 32 Kilobit pro Sekunde.

Orbans patentierte Optimod-Technologie verhilft Radio- und Fernsehsendern weltweit zu jenem Klang, der seit 30 Jahren für Rezipientenbindung bürgt. Optimod-PC 1100, eine professionelle PCI-Soundkarte speziell für Streaming-Medien, bietet Internet-Broadcastern die "genuine radio" Klangverarbeitung. Ausgestattet mit drei DSPs für Frequenzanpassung, AGC (Automatic Gain Control), Multiband-Kompression und Look-Ahead-Limiting liefert Optimod-PC 1100 eine besonders auf aacPlus von Coding Technologies abgestimmte Kombination von Effekten für ein energiereiches und durchsetzungsstarkes Klangbild, das in Bezug auf Lautheit und Konsistenz an die übliche UKW- oder Satellitenübertragung heranreicht und diese sogar übertrifft.

Opticodec-PC ist für Microsoft Windows 2000/XP verfügbar und erzeugt kompatible Streams für den frei erhältlichen Darwin Streaming Server (läuft unter Linux, Windows und Macintosh). Opticodec-PC gibt es in den Versionen LE und PE. Opticodec-PC LE ist zu allen Qualitäts-Soundkarten kompatibel und codiert einen einzelnen Stream mit Bitraten von 8 bis 32 kBit/s. Opticodec-PC PE wird in Verbindung mit der Optimod-PC-Soundkarte angeboten und kann gleichzeitig mehrere Streams mit Bitraten von 8 bis 320 kBit/s verschlüsseln. Beide Produkte sind für Beta-Kunden ab sofort erhältlich. Opticodec-PC LE ist im Handel für 99 US-Dollar erhältlich. Die Opticodec-PC PE-Software hat einen empfohlenen Richtpreis von 495 ohne bzw. 1.995 US-Dollar mit einer Optimod-PC-Soundkarte.

Im Vergleich zu MP3 bietet Opticodec-PC eine um mehr als 60 Prozent höhere Klangqualität im Verhältnis zur Bitrate, was die notwendige Netzwerk-Bandbreite für das Streaming und damit auch die entsprechenden Kosten reduziert. Schon mit 32 kBit/s erzeugt Opticodec-PC Streams in einer Qualität, die an UKW-Klang heranreicht, jedoch ohne die akustischen Störungen und Verzerrungen von älteren Codecs, die bei solchen Bitraten arbeiten. Die Audioqualität bei 48 kBit/s werden die meisten Zuhörer einer FM-Sendung vorziehen.

Greg Ogonowski, Vice President für das New Product Development bei Orban, erklärt: "Opticodec-PC bietet die für Webcaster (oder Interetradio-Betreiber) wichtigsten Eigenschaften eines Encoding-Produkts - Klang in einer Qualität, die echte Unterhaltung ermöglicht, und das zu ökonomischen Bitraten." Bob Orban, Chief Engineer von Orban/CRL, kommentiert: "Die Einführung von Orbans Opticodec-PC unterstreicht unser Engagement für alle digitalen Broadcasting-Medien. Angefangen bei unseren Optimod-Audioprozessoren auf DSP-Basis haben wir die bestmöglichen Tools für Profis geliefert, die eine hohe Klangqualität in ihren Internetstreams und digitalen Ausstrahlungen brauchten. Als wir Coding Technologies und ihre aacPlus-Technologie kennen lernten, war uns sofort klar, dass dieses Unternehmen das gleiche Ziel hat. Die Partnerschaft war eine logische Folge."

Jay Brentlinger, CEO von Orban/CRL sieht "einen extremen Bedarf an Broadcast-Qualität für das Internet-Streaming zu niedrigen Bitraten. Erstmals in dieser noch jungen Branche wird durch die Kombination von Optimod-Audioprozessoren und Opticodec-PC über das Internet eine Klangstruktur möglich, wie sie für UKW-Rundfunk typisch ist."

"Seit Jahren verlassen sich traditionelle Broadcaster auf die Innovationen von Orban", erklärt David Frerichs, Vice President und US-General Manager von Coding Technologies. "Opticodec-PC erschließt diese Innovation für das Streaming und ermöglicht so einer ganzen Sparte von Webcastern den Weg in die Rentabilität."

Kontakt

Coding Technologies GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
D-90429 Nürnberg
Gerald Moser
Marketing
PR Manager
Social Media