Hygienegerecht produzieren nach IFS

Rittal Hygienic Design
(PresseBox) (Herborn, ) Mit Rittal Hygienic Design können Hersteller von Nahrungs- und Genussmitteln die erhöhten Anforderungen des neuen International Food Standards (IFS), Version 5, erfüllen. Bestehende Produktionsanlagen oder einzelne Maschinen mit Schaltschränken und Gehäusen lassen sich somit hygienischer gestalten. Das Fremdkörpermanagement wird verbessert und bei internen Audits können die Optimierungen dokumentiert werden.

Die steigenden Anforderungen der Verbraucher, die zunehmende Gefahr von Schadensersatzansprüchen sowie die Globalisierung der Warenströme machen einheitliche Qualitätsstandards in der Nahrungs- und Genussmittelproduktion zum Muss. Der neue International Food Standard (IFS), der seit dem 1. August 2007 in Version 5 vorliegt, gilt dabei als der weltweite Maßstab für Qualitätssicherung und Food Safety. Dieser Standard regelt eine einheitliche Überprüfung aller Fertigungsstufen, in denen Lebensmittel bearbeitet werden.

Mit der neuen Hygienic Design Gehäuseserie von Rittal lassen sich dabei die wesentlichen Kriterien im Herstellungsprozess von Lebensmitteln verbessern. Dazu zählen Anlagengestaltung und Verfahrensabläufe, Klimatisierung, Bewirtschaftung und Hygiene, Risiko von Fremdkörpern, Wartung und Reparatur sowie Anlagen und Ausrüstung.

Anlagen und Verfahrensabläufe – von der Warenannahme bis zum Versand – sollten gemäß IFS so gestaltet sein, dass eine Kontamination von Rohstoffen, Verpackungsmaterialien, teilverarbeiteten und fertigen Produkten vermieden wird. Neben Fremdkörpern sind vor allem Mikroorganismen eine Gefahr für die Haltbarkeit von Frischlebensmitteln. Die reinigungsgerechte Gestaltung von Produktionsanlagen in "offenen Prozessen" ist deshalb sehr wichtig. Der IFS hat hierbei die Unternehmensleitung stärker in den Fokus der Verantwortung gesetzt.

Als weltweit führender Lösungsanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik, System-Klimatisierung und IT-Solutions setzt Rittal mit seiner neuen Gehäuseserie neue Standards im Bereich Hygienic Design. Das Unternehmen bietet eine komplett neu entwickelte Gehäuseserie aus Edelstahl. Damit werden die speziellen Anforderungen von Lebensmittelherstellern erfüllt. Die Hersteller fordern von ihren Lieferanten zunehmend auch hygienetechnisch optimierte Maschinen und Anlagen.

Mit Rittal Hygienic Design lassen sich nicht nur die IFS-Anforderungen erfüllen, sondern darüber hinaus auch Einsparungen bei Reinigung und Desinfektion erzielen. Damit werden Stillstandzeiten reduziert und die Produktivität gesteigert.

Kontakt

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media