.ASIA Sunrise-Phase für Marken- und Firmennamen verlängert

Registrierungsanträge werden noch bis 31.01.2008 entgegengenommen
dotAsia-Logo (PresseBox) (München, ) Eine zusätzliche Chance erhalten all diejenigen, die einen Markennamen oder ihren Firmennamen als .ASIA-Domain beantragen möchten. In der bis Ende Januar verlängerten Sunrise-Registrierungsphase können Markeninhaber und Unternehmen eine .ASIA-Internetadresse gemäß ihren Marken- oder Firmennamen beantragen, bevor die freie Vergabe für die neue überregionale Top-Level-Domain am 20. Februar beginnt. Andreas Schreiner, Geschäftsführer von InterNetWire, ermutigt, diese Gelegenheit wahrzunehmen, denn „in dieser Phase können Inhaber einer registrierten Marke eine zugehörige .ASIA-Adresse beantragen, ohne mit Interessenten ohne Namensrecht zu konkurrieren.“

Vor allem Unternehmen, die in der .ASIA-Zone mit Ihren Produkten präsent sind, biete die neue Top-Level-Domain einen Marketingvorteil, sagt Schreiner und vergleicht .ASIA mit .EU: „Die übergreifende europäische Top-Level-Domain .EU wird zunehmend von Internetnutzern akzeptiert. Sie bietet Unternehmen die Präsenz auf einer internationalen Ebene, die besonders für mehrsprachige Websites höchst attraktiv ist. Aufgrund der vielen Länder, die zur .ASIA-Zone zählen, könnte dieser Aspekt hier noch wichtiger sein.“ Unter anderem gehören die Länder Israel, Türkei, Iran, China, Japan, Australien, Neuseeland, Indien, Thailand, Malaysia, Singapur, Taiwan und Indonesien zur .ASIA-Zone.

Voraussetzung für die Registrierung von Markennamen in der laufenden Sunrise-Phase ist, dass der gültige Markenname vor dem 6. Dezember 2006 beantragt wurde. Auch in Ländern der .ASIA-Region eingetragene Unternehmen sind berechtigt, ihre Firmennamen als Domain privilegiert zu registrieren. „Wird ein Domainname von mehreren Bewerbern in der Sunrise-Phase beantragt, so wird er von der Registry in einer transparenten Online-Auktion unter den Bewerbern versteigert“, erklärt Schreiner. Bei .ASIA gelten alle Registrierungsanträge einer Sunrise-Phase als zeitgleich eingetroffen und das übliche "first come, first served" Prinzip findet keine Anwendung.

InterNetWire nimmt als akkreditierter .ASIA-Registrar für alle Registrierungsphasen Anträge entgegen und wickelt sie für Endkunden oder Wiederverkäufer (ISPs) ab. Voraussetzung für die Registrierung einer .ASIA-Domain ist eine Kontakt-Adresse in einem der Länder der ASIA-Zone. Für alle, die diese Registrierungsbedingung nicht erfüllen können, bietet InterNetWire einen so genannten CED-Kontakt als Trustee-Service an. „Der .ASIA Trustee-Service ist zum Beispiel für Markeninhaber die Lösung, die im asiatisch-pazifischen Raum aktiv sind, aber dort keine eigene Niederlassung haben“, so Schreiner.

Weitere Informationen bietet InterNetWire auf der Seite www.dotasia.de bzw. www.internetwire.asia – der ersten aktiven .ASIA-Internetpräsenz in Deutschland. Beide Domains führen zu deutschsprachigen Informationen über die überregionale Top-Level-Domain und den Registrierungsprozess.

Kontakt

InterNetWire Communications GmbH
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 16
D-80807 München
Ralf Dunker
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
PressnRelations II GmbH
Peter Hupfauer
Domain-Services
Manager Domain-Services
Vertrieb

Bilder

Social Media