Beste Akustik in edlem Ambiente

Caparol auf der Fachmesse "Domotex/Contractworld" in Hannover
Der Caparol-Gemeinschaftsstandsstand mit dem Lichthersteller Philips unter dem Motto (PresseBox) (Ober-Ramstadt, ) Mit gleich zwei Messeständen war Caparol vom 12. bis 15. Januar auf der Fachmesse "Domotex" in Hannover vertreten. Gemeinsam mit Philips richtete der Farbenhersteller am Stand in Halle 4 im Rahmen der Contractworld den Fokus auf die Schwerpunkte "nachhaltiges Bauen", "Energieeffizienz" und Umweltschutz sowie "Gestalten mit Farbe, Struktur und Licht". Großen Zuspruch fand auch die neue Gestaltungssoftware Spectrum 3.0, die Caparol an einem weiteren Messestand auf der Domotex präsentierte.

Neue Dimensionen mit Spectrum 3.0
Mit Spectrum 3.0 ist es gelungen, die Optionen zur Gestaltung von Fassaden und Innenräumen deutlich zu erweitern. Die DVD bietet erstmals eine ganzheitliche Raumgestaltung, die neben Farben und Strukturen jetzt eine Vielzahl von Materialien für Böden wie Teppich, Linoleum und Parkett umfaßt und Stoffe für Vorhänge, Möbel sowie Innenraumprofile einschließt. Durch Kooperation mit den Herstellern Tarkett, nmc, dura und drapilux konnte das Gestaltungsspektrum auf 17.000 Oberflächen vergrößert werden. Zudem befindet sich unter www.spectrum3.eu eine Online-Materialdatenbank im Aufbau, die über Spectrum 3.0 genutzt werden kann. Derzeit können hier kostenfrei die Kollektionen der Hersteller Tretford und nora auf den eigenen Rechner geladen werden, weitere befinden sich in der Aufbereitung. Hiermit ist gewährleistet, daß sowohl eine Aktualisierung der Kollektionen wie auch weitergehende Ergänzungen jederzeit möglich sind. Die Kommunikationsplattform hilft überdies bei der fachgerechten Nutzung der neuen Gestaltungssoftware.

"Nachdem die CD-ROM Spectrum 2.0 auch im Ausland für große Nachfrage sorgte, war eine neue Version in mehreren Sprachen gefordert", berichten Eva Helterhoff und Axel Voelcker vom Caparol-FarbDesignStudio (FDS). Das vom FDS und der Agentur active online gemeinsam entwickelte Projekt wurde daher u. a. in deutsch, englisch, französisch, spanisch, holländisch, russisch, rumänisch und ungarisch realisiert "In Sachen Gestaltung sprechen wir mit der Spectrum 3.0 die Sprache von 15 Ländern", so die Designer. Daß die auf der DVD vorhandenen Bilder internationalen Anforderungen genügen, überrascht daher nicht. In der Bildbibliothek finden sich über 150 neue Motive aus nahezu allen europäischen Ländern. Nicht wenige internationale Messebesucher waren erstaunt, die Software in ihrer Sprache präsentiert zu bekommen.

Mit der Software können die Objekte am PC ganzheitlich farbig gestaltet und mit kollektionierten oder selbst kombinierten Materialoberflächen visualisiert werden. Eigene, aufbereitete Fotos sowie Bilder aus der Bibliothek werden fotorealistisch bearbeitet. Mittels neuem 3D-Studio-Planer lassen sich Räume selbst konstruieren und nach Wunsch gestalten. Die Entscheidung, welche Gestaltungsvariante letztlich präferiert wird, fällt durch neue Möglichkeiten der Präsentation leichter. So können zwei bis vier Entwürfe gleichzeitig am Bildschirm vorgestellt oder beliebig viele Bilder hintereinander gezeigt werden.

Quelle umfassender Gestaltungskompetenz
Auch der Caparol-Gemeinschaftsstandsstand mit dem Lichthersteller Philips unter dem Motto: "Farbe trifft Licht – Licht trifft Farbe" in Halle 4 war Quelle umfassender Gestaltungskompetenz. Die Besucher erfuhren auf eindrucksvolle Weise, wie durch Kombination von Licht, Farbton und Werkstoff eine kreative Vielfalt für Raumoberflächen entsteht. Dabei präsentierte das Unternehmen mit FantasticFleece eine neue Oberflächentechnik, deren raffinierte Tiefenwirkung und transparente Mehrschichtigkeit eine einzigartige Optik ermöglicht. Die Oberfläche dieses speziellen Glasvlieses ist in unterschiedlichen Dessinstrukturen mit weißer Farbe vorbedruckt. Zwölf Dessins entfalten ihre außergewöhnlichen gestalterischen Möglichkeiten, wenn sie mit abgetönter Caparol Deco-Lasur im einmaligen Bürstenauftrag beschichtet werden. Die eindrucksvolle Tiefenwirkung entsteht durch das differenzierte Saugverhalten des neuen vorbedruckten Glasvlieses FantasticFleece. Jede Oberfläche ist ein handgefertigtes Unikat und unterstreicht den einzigartigen Charakter dieses Materials und der Gestaltungstechnik."

Ästhetik gegen Lärm
Die von Caparol vorgestellten Akustik-Systeme gehörten gleichfalls zu den Innovationen der Fachmesse, zumal optisch ansprechende Absorptionsmaßnahmen zu einem immer wichtigeren Kriterium bei der Planung und Ausstattung von Innenräumen werden. Allerdings können Akustik-Systeme hinsichtlich ihrer Optik häufig nicht überzeugen. Grobporige Oberflächen an Decken sind nicht mehr zeitgemäß. Caparol hat deshalb mit Capacoustic Fine und Structure Akustik-Systeme entwickelt, die durch ausgezeichnete Absorptionswerte nicht nur unangenehmen Raumhall deutlich reduzieren, sondern auch die optischen Anforderungen erfüllen. Das System Capacoustik Structure besteht aus einer zu beschichtenden Trägerplatte, die mit einem offenporösem Putz beschichtet wird. Die Oberfläche weist eine feine Spritzputzstruktur auf. Capacoustic Fine ist durch die sehr fein strukturierte Endbeschichtung mit einem hohen Anteil aus weißem Marmorkorn gekennzeichnet. Damit lassen sich fugenlose, sehr glatte Flächen mit einem hohen Weißgrad herstellen. Die systemzugehörige mineralische Akustikdämmplatte wird entweder auf einer neuen oder vorhandenen abgehängten Deckenkonstruktion aufgebracht oder direkt auf die Decke geklebt. Auf die sonst üblichen Metallunterkonstruktionen kann verzichtet werden.

Auch die jüngst von Caparol entwickelten Capacoustic-Melapor-Elemente eröffnen neue gestalterische Möglichkeiten, den Lärmpegel in Gebäuden deutlich zu reduzieren. Sie bestehen aus dem Rohstoff Melaminharz und besitzen eine sehr offene, feinzellige Skelettstruktur. Hierdurch sind ein sehr hohes Schallabsorptionsverhalten und hervorragende Wärmedämmeigenschaften gegeben. Die Akustikelemente sind variabel hinsichtlich ihrer Form und Dicke. Durch eine spezielle monochrome Farbbeschichtung können die Akustikelemente in das jeweilige Gestaltungskonzept farblich eingebunden werden. Wie auf der Messe gezeigt, besteht zudem die Möglichkeit, Melapor in einem speziellen Verfahren individuell zu bedrucken. Die Elemente können direkt auf den tragfähigen Untergrund geklebt oder mit Seil- oder sonstigen Tragsystemen abgehängt werden. Die sehr einfache und schnelle Verarbeitung sowie das geringe Gewicht unterstreichen die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. In umfangreichen Untersuchungen wurde bestätigt, daß durch den farbigen Anstrich der Elemente keinerlei nachteilige Wirkung auf das Absorptionsvermögen entsteht.

Vergraute Holzoberflächen im Trend
Auf großes Interesse stieß auch die Beschichtung der Messestände. Ein silberner Boden und schwarz schimmernde Wände, durch Philips-Leuchten ins rechte Licht gesetzt, schufen einen edlen Rahmen. Die Besucher erfuhren, daß es sich hierbei um neue Möglichkeiten der Gestaltung von Holzoberflächen handelt. An der Fassade wird das natürliche Erscheinungsbild abgewitterten Holzes zunehmend bevorzugt. Mit neu entwickelten Werkstoffen läßt sich diese Optik individuell gestalten. Es entstehen unterschiedliche und lebendig wirkende Effekte von natürlich vergrautem Holz, wie sie sonst nur durch langjährig einwirkende Witterungseinflüsse erzeugt werden.

So enthalten zum Beispiel neue Holz-Lasuren auf der Materialbasis Alkyd-Acryldispersion Perlglanzpigmente, die durch Reflektion einen besonders guten Schutz vor ultraviolettem Licht bieten. Mit ihnen lassen sich Holzoberflächen in praktisch allen gewünschten Grautönen gestalten - selbst dann, wenn sie frisch verbaut wurden. Dabei entsteht von Beginn an der Eindruck einer natürlich und gleichmäßig vergrauten Holzoberfläche, wie sie in der Natur oftmals erst nach vielen Jahren unter günstigen Voraussetzungen geschaffen wird.

Weitere Informationen über die Caparol-Innovationen auf der Contractworld/Domotex gibt es im Internet unter www.caparol.de.

Kontakt

Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
Roßdörfer Str. 50
D-64372 Ober-Ramstadt
Ute Schader
Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stift

Bilder

Social Media