Planen Sie Ihre E-Mail-Marketing Aktivitäten für 2008

(PresseBox) (Stuttgart, ) Sie möchten 2008 E-Mails für Ihr Unternehmen einsetzen – aber es gibt noch offene Punkte? Kein Problem. Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihrer Marketingaktivitäten und beantworten die 5 wichtigsten Fragen zu Newsletter und E-Mailing.

Was?

E-Mailings und Newsletter können für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Stellen Sie sich die Frage: Was wollen Sie mit E-Mail-Marketing in 2008 erreichen? Mögliche Ziele sind:
• Produktverkauf: Informieren Sie über neue Produkte und Angebote. Nutzen Sie den Newsletter als „Sprungbrett“ zu Ihrem Online-Geschäft, wo der Kunde Ihre Angebote direkt bestellen kann.
• Kundenkontakt und -dialog: Intensivieren Sie mittels Newsletter den Kundenkontakt und verbessern Sie den Kundendialog. Stellen Sie nützliche Informationen zur Verfügung und schaffen Sie so einen Mehrwert gegenüber Ihrer Konkurrenz. Achten Sie auf Interaktivität und Feedbackmöglichkeiten. Mit Umfragen und Gewinnspielen können Sie den Kundendialog zusätzlich fördern.
• Neue Zielgruppen ansprechen und gewinnen: Mit E-Mails sprechen Sie potenzielle Kunden an, die Sie über andere Kanäle nicht erreichen. Nutzen Sie E-Mail Marketing auch, um Zusatzdaten wie beispielsweise Alter oder Postadresse zu erheben. So gewinnen Sie ein deutlicheres Profil Ihrer Kunden und können diese gezielter ansprechen.
• Kosten sparen: E-Mailings sind schneller und billiger als Postmailings. Aber nicht nur Mailingkosten, sondern auch Beratungskosten können eingespart werden. Mit produktbezogenen E-Mails könne Sie beispielsweise Ihren Kunden das Produkt erklären und gleichzeitig näher bringen.

Wann?

Die weihnachtlichen Fest- und Feiertage sind vorbei - für die Meisten beginnt wieder der Arbeitsalltag. Gerade im B2B-Geschäft sollten Sie darauf achten, Ihren Newsletter in der Mittagszeit zu versenden – denn unmittelbar nach der Mittagspause werden die meisten Newsletter geöffnet.
Achten Sie beim Newsletterversand auf Saisonalität: Im B2B-Geschäft eignen sich Feiertage wie Fasching, Ostern, Brückentage und die Ferienzeit für ein Mailing weniger. Im B2C Geschäft können solche Tage jedoch eine gute Gelegenheiten für den Versand sein.

Wer?

Die Zielgruppenanalyse geht jeder Marketingaktivität voraus. Je mehr Daten Sie von Ihren Kunden besitzen, desto gezielter können Sie diese ansprechen. Auch die Auswertung bereits versendeter E-Mailings oder Newsletter liefert wichtige Erkenntnisse. Professionelle Marketingagenturen arbeiten mit Analysemethoden und –instrumenten wie Data Mining, um das Verhalten von Kunden und Kundengruppen zu evaluieren und den nächsten E-Mail -Versand dementsprechend auszurichten.

Wie?

Selber versenden oder Agentur beauftragen? Diese Frage stellt sich zwangsläufig jedem, der E-Mail-Marketing betreiben möchte. Grundsätzlich gilt: Das Kaufen oder Anmieten von entsprechender Software ist immer mit den Kosten und Schulungen für das eigene Personal verbunden und lohnt sich meist nur für größere Unternehmen und solche, die ihre gesamten Werbeaktivitäten auf E-Mail- und Internetmarketing ausrichten.

Wie oft?

Ob regelmäßiger Newsletter, E-Mailing oder ein Mix aus beidem hängt von definierten Zielen und gegebenen Anlässen ab. Der regelmäßige Newsletter wird an Kunden und Interessenten verschickt, um durch Informationen die Bindung an das Unternehmen zu stärken oder Termine (bspw. Schulungstermine) zu kommunizieren. E-Mailings werden zu besonderen Anlässen versendet. Sie eignen sich, um Einladungen zu verschicken oder besondere Angebote (bspw. Schlussverkauf) zu deklarieren.

Zeichen: 3.556

Kontakt

marmato GmbH
Wilhelmstr. 4
D-70182 Stuttgart
Thomas Göring
Geschäftsführung
Geschäftsführer
Social Media