Eine Lösung für den Mangel an IT Fachkräften

ITP hilft die Kosten der Software-Wartung um 1/3 zu reduzieren
(PresseBox) (München, ) Um den hier beschriebenen Nutzen zu erreichen ist nur ein Tag Vorbereitung und Einführung erforderlich. Entwickler lernen den Umgang mit der beschriebenen Technologie in drei Stunden.

60 bis 80% der Entwickler in der IT sind mit der Pflege und Weiterentwicklung von Software beschäftigt. Die Kosten sind so hoch, dass Outsourcing im Trend liegt. Die Outsourcing Provider wiederum verlagern die Programmierung ins Ausland, weil die Löhne dort niedriger sind.

Während die im Unternehmen seit vielen Jahren beschäftigten Entwickler "ihre" Software kennen, müssen sich Externe erst einarbeiten, bevor sie Änderungen durchführen können. Deshalb muss mehr Aufwand in die Beschreibung der Aufgabe investiert werden. Meist muss ein deutscher Projektleiter Vorgaben in einer Fremdsprache, Englisch, schreiben, die dann von einem Externen, für den Englisch auch eine Fremdsprache ist, verstanden und umgesetzt werden. Bis die Anwendung nach der Veränderung Fehlerfrei läuft, ist der größte Teil der erwarteten Einsparung aufgezehrt.

Der Beitrag der ITP ist ein HyperCube basiertes Repository, in dem jedes Detail der Software direkt adressierbar ist. Komplexe Anwendungen werden mit so hoher Geschwindigkeit gescannt und geprüft, dass täglich alle Aufrufe und Verwendungen geprüft und ein neues Repository erstellt werden kann. Diese aktuelle Dokumentation - über alle Anwendungen hinweg - zeigt die Auswirkungen jeder Änderung auf das Gesamtsystem in Sekunden. Die Impact Analyse macht die Wertekette eines Datenfeldes per Mausklick vorwärts und rückwärts mit allen Re-Defines transparent. Diese Transparenz erlaubt es Fehler bei der Definition einer Aufgabe zu vermeiden.

Externe können fremde Software schnell verstehen und sparen 80% der Einarbeitungszeit. Bei der Ausführung der Änderung wird jede Information im Schnitt in weniger als einer Sekunde bereitgestellt. Dies spart 90% der Suchzeit, die laut Gartner Group ein Drittel des Gesamtaufwandes einer Änderung ausmacht.

Einer der großen Anwender von ITP-PANORAMA ist die FIDUCIA AG, die IT-Tochter der Genossenschafts- und Raiffeisen-Banken. Nachdem PANORAMA gekauft war, wurde eine Statistik erstellt, die die Wirtschaftlichkeit der Investition analysieren sollte. Das Ergebnis wurde in einer Grafik dargestellt. Damit war die Investition schon nach drei Monaten amortisiert.

ITP-PANORAMA unterstützt alle Programmiersprachen, Datenbanken und Zielsysteme. Es ist eine echte Client/Server-Lösung, die unbegrenzte Mengen Daten verarbeitet, wenn sie auf einem SUN-Solaris 64Bit Opteron Multi-Prozessor-System läuft. Jedes Team-Mitglied kann das Repository nutzen, weil auf dem Client keine Software erforderlich ist und deshalb auch keine Lizenz berechnet wird.

Mangel an Entwicklern für Assembler
Programmierer, die vor zwanzig oder dreißig Jahren Anwendungen in Assembler geschrieben haben, gehen nach und nach in Rente. Die Anwendungen nicht. Sie sind zu einem nennenswerten Anteil noch im täglichen Gebrauch. Die Universitäten lehren nur noch JAVA. Wer also soll die erforderlichen Anpassungen durchführen? Hier gilt es die Produktivität der verbleibenden Entwickler so zu erhöhen, dass die Aufgaben von ihnen erledigt werden können. ITP-PANORAMA stellt Assembler in einer Weise dar, die COBOL ähnlich ist und eine bisher nicht bekannte Transparenz und Verständlichkeit bringt.

Kontakt

ITP Software Systeme GmbH
Am Westpark 1
D-81373 München
Jürgen Overhoff
Geschäftsführung
Geschäftsführer
Social Media