Mit kundenspezifischem Servicemanagement Kosten senken und Flexi-bilität steigern: Weidmüller weiht neues Zentrum für Kundenspezifische Fertigung in Spanien ein

Dr. Roland Schütze, Weidmüller Vorstand Vertrieb, betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung Kundenspezifischer Serviceleistungen für den Erfolg im Wettbewerb (PresseBox) (Detmold, ) Weidmüller besitzt mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Verbindungstechnik.

In der Fertigungsindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, gleichwie der Prozess- und Verkehrstechnik sind die Detmolder Spezialisten mit ihren Produkten weltweit vertreten. Dieses Know-how bringt Weidmüller auch in sein Angebot der Kundenspezifischen Fertigung (KSF) ein. Um der verstärkten Nachfrage von Kunden in der gewohnten herausragenden Qualität auch zukünftig zu entsprechen, eröffnete Weidmüller sein neues "South Hub"-Zentrum für Kundenspezifische Fertigung in Barcelona / Sant Just Desvern. Das nur 100 Meter von der Weidmüller Zentrale Spanien und der Hauptniederlassung von Südeuropa entfernte Gebäude bietet auf einer Fläche von mehr als 1.500 qm Raum für die ambitionierten Wachstumsziele von Weidmüller Südeuropa. Es integriert eine Logistikplattform, Design und Bau von Prototypen sowie Räume für Konstruktion, Produktionsplanung, Lieferantenkoordination, Konferenzen, Schulungen und Qualitätskontrolle. Die Produktion konzentriert sich vorrangig auf Reihenklemmen, Elektronik und PLC-Schnittstellen, Gehäuse (ATEX bestückt und unbestückt), Lasermarkierung (insbesondere kundenindividuelle Markierung von schweren Steckverbindern) sowie Verkabelung und Verdrahtung.

Das "South Hub"-Werk eröffneten die Weidmüller Vorstände Dr. Joachim Belz (Technikvorstand und Vorstandssprecher) und Dr. Roland Schütze (Vertriebsvorstand) gemeinsam mit den Ländermanagern für Südeuropa sowie Hauptkunden der dort gefertigten KSF-Produkte, Lieferanten und Weidmüller Mitarbeitern. Jose Carlos Alvarez Tobar, Generaldirektor Weidmüller Südeuropa (verantwortlich für die Länder Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, Marokko, Tunesien, Algerien und Libyen) sagte: "Mit dem neuen Werk haben wir die besten Voraussetzungen für unsere weiteren Pläne und unser angestrebtes Wachstum geschaffen. Der "South Hub" ist fundamentaler Bestandteil für spezifische Produkte und professionelle Services für Händler und Kunden."

Dr. Roland Schütze, Vorstand Vertrieb Weidmüller, bezeichnete die Kundenspezifische Fertigung als wichtigen Eckpfeiler in der globalen Servicestrategie von Weidmüller: "Flexibilität, Schnelligkeit und Kundennähe sind wichtige Garanten für den aktuellen und zukünftigen Erfolg von Weidmüller. Mit dem neuen Werk und der Kompetenz der dort beschäftigten Mitarbeiter bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht."

"Insbesondere große und mittlere Unternehmen konzentrieren ihre Ressourcen zunehmend auf ihre eigenen Geschäftsbereiche und vergeben produktbezogene Aufgaben nach außen. Hier setzt unser Servicemanagement an", sagt Jose Maria Castellví, Leiter des "South Hub". Laut Castellví ist der Hub gleichermaßen eine Konstruktions- und eine Logistikplattform: "Mit dem Hub profitieren unsere Kunden von einem geschulten Technikerpool für Konstruktionsaufgaben, von effizienten Prozessabläufe bei der Bestellung und Lagerverwaltung und von einem weit reichenden und verlässlichen Zulieferernetzwerk".

Gegenüber dem Vorjahr wird in 2007 im "South Hub" ein Wachstum des Produktionswerts um rund 30 Prozent erwartet. Josep Rovira, Ländermanager für Weidmüller Spanien, unterstreicht den Stellenwert eines kundenspezifischen Servicemanagements: "In einem zunehmend schwierigeren Marktumfeld stärkt der durch die Kundenspezifische Fertigung erreichte Wertzuwachs unsere Position. Heute stehen wir im Wettbewerb mit neuen Unternehmen aus den Emerging Markets. Sie bieten Produkte mit geringeren Herstellkosten in preissensiblen Segmenten an. Was derartige Unternehmen jedoch nicht in ihrem Portfolio abbilden können, ist der Wertzuwachs, den die Kundenspezifische Fertigung für ein Produkt bieten kann."

Mit der ersten, erfolgreichen KSF-Einheit am Weidmüller Stammwerk in Deutschland legte das Unternehmen die Basis für weitere, kundennahe Service-Einheiten. Individuelle Lösungen aus einer Hand heißt bei Weidmüller: Striktes Berücksichtigen von Normen und Zertifizierungen bei kompetenter Projektarbeit, zügige Klärung technischer Details sowie zeitnahes Überbrücken von Produktionsengpässen beim Kunden.

Kontakt

Weidmüller
Klingenbergstraße 16
D-32758 Detmold
Dipl.-Ing. Horst Kalla
Weidmüller Interface GmbH & Co.KG
Fachpresse
Wedmüller GmbH

Bilder

Social Media