Noch eine orange Prüfplakette? TÜV SÜD rät zu Eile!

(PresseBox) (München, ) Wer noch eine orange Prüfplakette mit der Zahl 07 auf dem Auto-Nummernschild hat, sollte sich so schnell wie möglich zur Hauptuntersuchung anmelden, teilt der TÜV SÜD mit. Ab März 2008 wird nämlich Bußgeld fällig.

Die orangen Prüfplaketten mit der Zahl 07 auf den Kennzeichen von Autos, Anhängern oder Motorrädern sind zum Jahreswechsel abgelaufen. In welchem Monat, das erkennt man an der Zahl, die nach oben zeigt – zum Beispiel 12 für den Dezember. Ist die Plakette im Dezember 2007 abgelaufen, droht dem Fahrer ab März ein Bußgeld von 15 Euro, wenn er "erwischt" wird. 25 Euro beträgt das Bußgeld beim Überziehen um mehr als vier Monate und richtig teuer wird es ab acht Monaten: 40 Euro und zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister. Dieselben Bußgeldsätze gelten für eine verspätete Abgasuntersuchung – auch hier zeigt die Farbe orange an, dass eine neue Plakette fällig ist. Im Übrigen riskieren Fahrer mit oranger Plakette ihren Versicherungsschutz, teilt TÜV SÜD mit. Wer ohne gültige Plakette einen Unfall verursacht oder an einem Unfall beteiligt ist, muss womöglich für entstandene Schäden tief in die eigene Tasche greifen.

Kein Bußgeld droht Autofahrern natürlich beim Besuch bei TÜV SÜD. Wer jetzt noch mit oranger Plakette fährt, sollte schnellstmöglich zu einem Service-Center von TÜV SÜD kommen oder sich telefonisch oder online (unter www.tuev-sued.de) zur Hauptuntersuchung anmelden.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Anette Zinsser
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation
Social Media