BASF Coatings-Designer legen Farbtrend-Prognose 2008 für die Automobilindustrie vor

Farbschrittmacher Ökologie
(PresseBox) (Münster/Tokio/Detroit, ) Die Debatte um Klimaschutz und das gestiegene Umweltbewusstsein der Menschen haben Einfluss auf die Farbtrends der Autos. "Die neuen Farbwelten spiegeln eine zukunftsfähige Symbiose von Natur und Technik wider", erklärten die Designer der BASF Coatings, Michaela Finkenzeller und Mark Gutjahr (Europa), Chiharu Matsuhara (Asien/Pazifik) und Sandra Mathia (Nordamerika) bei der Vorlage der Farbtrendprognose 2008 für die Automobilindustrie. Die Bandbreite der von ökologischen Entwicklungen inspirierten Farbpalette reicht von neuen Schwarztönen, der Trendfarbe Weiß in ihren vielfältigen Spielarten, satten Blau- und Grüntönen bis hin zu pastelligen Farben. Auch Silber, viele Jahre weltweit dominierend, hat nichts mehr mit dem Silber von gestern zu tun. Es begeistert mit frostig-kühlen oder hoch-reflektierenden Oberflächen ("Liquid Metal") sowie in ätherisch getönten Nuancen.

"Die Ökologie hat sich zum Schrittmacher der Zukunft entwickelt und in vielen Bereichen für ein grundlegendes Umdenken gesorgt. Man konsumiert, forscht und fährt nachhaltig", begründen Michaela Finkenzeller und Mark Gutjahr die aktuellen Trends mit ihren gesellschaftlichen Beobachtungen. Das Spannungsdreieck von Individualisierung, Ökologie und technischem Fortschritt führe dabei zu neuen Farbwelten, die ihr Potential nuancenreich ausschöpfen.

Die neuen Farbwelten im Überblick

Europa

Silber, Weiß, Blau- und Grüntöne – Ökologie-inspirierte Farbpalette

Silber erlebt große Veränderungen. Der Glanz der anstehenden ökoeffizienten Technologien hat nichts mehr mit dem technischen Silber von gestern zu tun. Hier eröffnet sich ein Spiel der Aggregatzustände, das die Sinne herausfordert. Die Farbtöne reichen von ätherisch getönten Silbernuancen mit teilweise frostig-kühlen Oberflächen bis hin zu hoch-reflektierenden Liquid Metals. Diese Farben visualisieren neue, aktuell noch schwer zu fassende Zukunftstechnologien.

Natürlich darf die Trendfarbe Weiß in ihren vielfältigen Spielarten nicht fehlen, wenn es um nahtlose Funktionalität und höchste Effizienz geht. Hier vereinen sich Technik und die Ästhetik des Puren und Makellosen.

Ideen von Reinheit und Klarheit, Assoziationen von kristallklarem Wasser und frischer, sauberer Luft stehen Pate bei einer gesunden und satten Farbigkeit in Blau- und Grüntönen. "Es sind die ursprünglichen Farben, von denen in Balladen gesungen wird. Sie erzählen von einer heilen Welt und dem Einklang von Mensch und Natur", so Finkenzeller und Gutjahr.

Schwarz – Furcht und Faszination

In der Auseinandersetzung mit der Zukunft kann die Angst vor dem Unbekannten nicht außen vor bleiben. Wie viel Ausdruck hier möglich ist, zeigt die neue Farbpalette zwischen Furcht und Faszination. Das Bedürfnis nach Schutz steht im Mittelpunkt bei den dunklen Metalltönen. Kühle, doch mystisch glänzende Oberflächen gebieten Distanz und Respekt. Diese neuen Schwarztöne in dunklen Abtönungen und mit subtilen Effekten bieten am Ende der Farbskala eine außerordentliche Emotionalität.

Farbenfreude – neue Effekte

Parallel zu Schwarz sendet ein Gegentrend die Botschaft "Farben sollen Spaß machen". Neue Effekte, Alu-Flakes und extreme Sparkles scheinen das Licht kaum noch zu brauchen, um ihre volle Strahlkraft zu entwickeln. Durch die Flakes und die Pigmente entsteht ein fast schon sensationelles Funkeln auf der Oberfläche.

Farb-Oase mit Wohlfühlfaktor – pastellige Farbtöne

Verführerische Geschmeidigkeiten machen diese hellen Farben mit hohem Weißanteil unwiderstehlich. Der Luxus des Selfness-Trends ist spürbar bei diesen Farben, die rund um das Thema Körperlichkeit, Haptik und Wohlfühlen kreisen. Eben Farben für die Sinne!

Farbtrends Asien/Pazifik

Fließende Weißtöne

Weiß, insbesondere Perlweiß, erfreut sich besonders in der Region Asien/Pazifik großer Beliebtheit. In der asiatischen Kultur steht Weiß für Reinheit und Unschuld. Zusätzlich zu diesem traditionellen Image verkörpert Weiß das Bild von Luxus und ist als klassische Farbe beliebt geworden. Außerdem hat Weiß in den vergangenen Jahren ein nahezu futuristisches Image angenommen und steht für fortschrittliche Technologien sowie Umweltfreundlichkeit und Sauberkeit. Im japanischen Markt, der auf eine lange Tradition von weißen Perlfarbtönen zurückblicken kann, werden sich fließende Perlweißtöne mit Abstufungen und romantischen Einflüssen etablieren. Dieser Farbton symbolisiert die Mischung aus Angst und Erwartungen beim Gedanken an die Zukunft.

Weiterentwickelte Schwarz-, Silber- und Blautöne

Bei den Schwarz-, Silber- und Blaufarbtönen wird sich eine Weiterentwicklung beobachten lassen. Diese im Automobilbereich unvergänglichen Farbtöne werden durch neue Technologien wieder zum Leben erweckt. Die Veränderungen drücken sich in leicht helleren Schattierungen oder gedämpften, changierenden oder seidigen Effekten aus.

Oberflächeneffekte

Oberflächeneffekte gewinnen an Bedeutung. Nachgefragt werden "dreidimensionale" Effekte. Farbtöne wie Liquid Metal mit stark changierendem Effekt, tiefe und besonders bunte Farben sowie spezielle, futuristische Oberflächen wie magische halb-transparente Oberflächen, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich.

Farbtrends Nordamerika

Weiß

Weiß ist schlicht. Weiß wirkt sauber. Weiß verändert sich gerade. Neue Konzepte für Weiß beinhalten matte Lackierungen und Dreischicht-Lackierungen in leicht changierenden Farbtönen in Richtung Gelb-Gold.

Silber/Grau

Silber erinnert an den Glanz und Glitter von Hollywood. Kombiniert mit großen Flakes, erzeugen flüssige Silbertöne einen eher technischen und futuristischen Eindruck. Die neuen Grautöne enthalten einen Hauch kühler Farbtöne wie Stahlblau, trendigem Pink und dunklen Violetttönen.

Schwarz

Schwarz bekommt neue Effekte. Flakes im Basislack ändern praktisch alles und bringen dunkle und satte Farbtöne wie tiefes Kirschrot und Mitternachtsblau hervor, die wie Edelsteine funkeln. Mitternachtsblau wird voraussichtlich mit den Modellen der Jahrgänge 2009/2010 seinen Höhepunkt erreichen.

Rot

Rot ist nach wie vor sehr gefragt. Die neuen Rot-Töne treten in Schattierungen von Gelb bis Blau und von sportlich bis luxuriös auf. Für die Modelle der nächsten Jahre ist eine neue Welle mit getönten Klarlacken auf Rot zu erwarten.

Blau

Die Farbe Blau steht für Natur, gilt als beruhigend. Blau erzeugt ein Gefühl von Sicherheit, Gelassenheit und Spiritualität. Die Beliebtheit von Blautönen in allen Schattierungen und Tiefen nimmt weiter zu. Unter den gefragtesten Blautönen für das Jahr 2008 findet man Eisblau, Spa-Blau und Marineblau.

Grün

Grün hat in der Welt der Automobilfarbtöne nur einen geringen Anteil, sollte jedoch in der Zukunft nicht unterschätzt werden. Grün steht für Leben und Natur. Grün lässt an Umwelt und Nachhaltigkeit denken. Die Grüntöne von heute können sich durch Veränderung behaupten. Und wenn man im Zusammenspiel mit Blau den Eindruck eines sturmgepeitschten Meeres erzeugt, könnte Grün sich sogar als echter Renner erweisen.

Neutrale Farbtöne

Der Anteil neutraler Farbtöne dürfte in den nächsten Jahren in die Höhe gehen. Auch die Nachfrage nach warmen, erdigen Tönen mit Farbwechsel wird mit dem Einfluss der Umweltbewegung und aufgrund von Trends aus Hollywood steigen. Sie spiegeln das matte Gold aus der Mode- und Schmuckbranche wider. Tiefere Mahagoni-Töne lehnen sich an das dunkle Holz von Einrichtungsgegenständen an. Die Skala der wärmsten unter den neutralen Erdtönen reicht von lebhaften Orange- über geschmeidige Kupfer- zu leuchtenden Bronzetönen.

Kontakt

BASF Coatings GmbH
Glasuritstraße 1
D-48165 Münster
Dr. Michael Golek
BASF Coatings AG
Global Communications
BASF Coatings AG
Social Media