PENTAX K20D: 14,6 Megapixel CMOS-Sensor und integrierte Shake Reduction

Die neue semiprofessionelle digitale Spiegelreflexkamera für ambitionierte Fotografen
PENTAX K20D: 14,6 Megapixel CMOS-Sensor und integrierte Shake Reduction (PresseBox) (Hamburg, ) Die neue K20D knüpft an den Erfolg der semiprofessionellen K10D an, die in ihrer Klasse Maßstäbe setzte und etablierte Kameramodelle auf die Plätze verwies. Um das zu erreichen wurde ein komplett neues Kamerakonzept entwickelt, das mit seinen Leistungsdaten und seiner umfangreichen Ausstattung die Messlatte in dieser Kameraklasse deutlich nach oben setzt.

Leistungsstarke Präzision
Schon rein äußerlich beweist die K20D mit ihrem staubdichten und spritzwassergeschützten Gehäuse professionelle Leistung. Das Herzstück der Kamera ist jedoch der neu gestaltete CMOS-Sensor mit einer effektiven Auflösung von 14,6 Megapixeln, der trotz höchster Auflösung nur ein extrem geringes Rauschverhalten zeigt. Ein weiteres Novum ist das Pixelmapping, das ausgefallene Pixel interpoliert und somit störende "weiße Flecken" in der Darstellung vermeidet. Diese Funktion wird durch eine Kameraautomatik vorgenommen, lästige Werkstattaufenthalte lassen sich so verhindern.

Ein integrierter Staubschutz verhindert, dass Staubpartikel den Sensor verunreinigen. Dieses aus zwei Faktoren bestehende System beinhaltet eine spezielle Beschichtung des Low-Pass-Filters, die staubabweisend ist, sowie eine Funktion, die den Staub durch Vibration regelrecht abschüttelt – und zwar beim Einschalten oder per manueller Zuschaltung. Die entfernten Staubpartikel werden im Bodenbereich des Sensors gesammelt. Da ein solches System physikalisch begründet nur begrenzte Zeit zuverlässig arbeitet, wurde ein zusätzliches Warnsystem integriert. Mit der Funktion "Dust Alert" erhält man ein seitenrichtiges Abbild des Sensors, das genau anzeigt, wo sich Staub auf dem Sensor befindet.

Profigerechte Details
Aufgrund vielfacher Forderung durch Fotografen und Handel wurde die K20D mit einer feineren Komprimierungsstufe ausgestattet. Es stehen nun 4 JPEG-Komprimierungsstufen zur Verfügung und sorgen im Ergebnis für noch detailreichere Bilder. Höchst relevant für Spezialisten: die Kamera speichert Dateien als JPEG oder RAW – je nach Einstellung aber auch JPEG und RAW gleichzeitig. Dabei kann zwischen dem Pentax RAW-Format "PEF" und dem Adobe-Photoshop-Format "DNG" gewählt werden. Auf Tastendruck kann das Dateiformat verändert und die Reihenfolge individuell festgelegt werden.

Wie schon die K10D verfügt auch das neue Pentax Spitzenmodell über den opto-magnetischen 3D-Sensor, einem System zur Bildstabilisierung im Kameragehäuse ("Shake Reduction"-System). Der besondere Vorteil liegt darin, dass diese im Gehäuse integrierte Lösung keinerlei Einschränkungen bei der Wahl der Objektive bedingt. Diese "Shake Reduction" funktioniert mit jedem PENTAX Objektiv mit K-Bajonett.

Profigerechte Details
Die K20D arbeitet mit einem präzisen 11-Punkt-Autofokus mit 9 Kreuzsensoren (SAFOX VIII), der AF ist frei justierbar. Mit der Funktion "AF-Adjustment" kann jedes Objektiv speziell optimiert werden, oder auf Wunsch alle Objektive um einen bestimmten, frei einstellbaren, Faktor korrigiert werden. Front- oder Backfocus-Probleme gehören damit der Vergangenheit an. Der helle Prismensucher bietet ein Sichtfeld von 95 %. Die Mattscheibe ist austauschbar – weitere Mattscheiben sind optional erhältlich.

Auf dem 2,7’’ großen Monitor mit 230.000 Dots Auflösung lässt sich die Bildqualität zuverlässig überprüfen. Zur Beurteilung kritischer Bildbereiche lässt die Lupe eine 32fache Vergrößerung zu. Zur besseren Übersicht kann das Bild geteilt werden. Der Text lässt sich auf 150% vergrößern. Die Preview-Option gestattet eine Kontrolle von Bildkomposition und Belichtungseinstellung vor der eigentlichen Aufnahme, was speziell bei Nacht- und Serienaufnahmen unnötige Probeaufnahmen vermeidet. Dabei wurde diese digitale Bildvorschau gegenüber der K10D deutlich verbessert. Es können nun alle Aufnahmeparameter anhand der elektronischen Vorschau verändert werden, mit der K20D kann diese Vorschau jetzt auch abgespeichert werden. Eine der wichtigsten Neuerungen bei SLR-Kameras ist die Life View - Funktion, wie sie von den Kompaktkameras bekannt ist. Ab sofort gibt es eine solche Bildansicht auch für PENTAX DSLR-Kameras.

Profigerechte Details
Einsatzgebiet ist aber nicht der Fotoalltag, dafür ist die Kamera zu schwer, vielmehr ersetzt die Life View Funktion, zusammen mit dem 170° Monitor, einen Winkelsucher. Dadurch werden Aufnahmen aus ungünstigen Positionen möglich. Besonders Berufsfotografen werden die Monitorkalibrierung als ersten wichtigen Schritt des digitalen Workflow zu schätzen wissen. Hier zeigt die K20D ihre verborgenen Stärken. Der Monitor ist nicht nur in der Helligkeit veränderbar, in der Funktion "LCD-Farbtuning" kann die Farbwiedergabe in 49 Stufen verändert werden.

Die Lichtempfindlichkeit der K20D konnte von ISO 100 bis ISO 6400 gesteigert werden. Der Dynamikbereich wurde um eine Belichtungsstufe erweitert und hat nun einen Belichtungsspielraum von 2 Lichtwerten. Die Folge, bessere Durchzeichnung in Lichtern und Schatten. Darüber hinaus bietet die K20D fünf Farbprofile und ein SW-Profil an, die zusätzlich noch individuell anpassbar sind. Damit erhält der Fotograf die Möglichkeit, die Farbcharakteristik der Aufnahme seinen Bedürfnissen anzupassen.

Kontakt

RICOH IMAGING DEUTSCHLAND Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Am Kaiserkai 1
D-20457 Hamburg
Rainer Bellmann
RBMedia
Viola Dreczko
VIADUCT Werbeagentur GmbH
Ansprechpartner für Mediaplanung

Bilder

Social Media