Blumengrüße fair schenken am Valentinstag

Mit FLP-zertifizierten Blumen aus sozial- und umweltgerechtem Anbau verbreitet der Blumendirektversender Valentins nicht nur hierzulande Freude
(PresseBox) (Mörfelden-Walldorf, ) Bei den Blumenanbauern in der ganzen Welt laufen die Vorbereitungen zum Valentinstag auf Hochtouren. Allein die Lufthansa wird dieses Jahr zum 14.02. rund 1.000 Tonnen Rosen von Südamerika und Afrika nach Europa einfliegen. Auch Deutschland kann den Blumenbedarf selbst nicht decken und importiert aufgrund der klimatischen Bedingungen ca. 88 Prozent der verkauften Blumen. Das Flower Label Programm (FLP) setzt sich dabei für eine sozial- und umweltverträgliche Produktion ein.

Derzeit sind 65 Blumenfarmen, vor allem in Ecuador, Kenia und Südafrika FLP-zertifiziert. Über 15.000 Arbeiterinnen und Arbeitern werden dadurch deutlich bessere Arbeitsbedingungen garantiert. Das 1998 von Menschenrechtsorganisationen (FIAN, terre des hommes, Brot für die Welt), Gewerkschaften und Vertretern des Blumenhandels gegründete Flower Label Programm e.V. steht mit seinem Siegel für menschenwürdige und umweltgerechte Produktion. Die zertifizierten Blumenfarmen stellen existenzsichernde Löhne, Gewerkschaftsfreiheit, Gleichbehandlung, Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Gesundheitsvorsorge sowie Verbot hochgiftiger Pestizide sicher.

Silke Peters, Geschäftsführerin von FLP: „Deutschland gehört zu den führenden Ländern des Blumenimports. Immer mehr Leute wollen nicht auf Kosten anderer Blumen verschenken. FLP hat es sich zur Aufgabe gemacht, Blumenfarmen weltweit zu zertifizieren. Wir freuen uns über die steigende Nachfrage an Blumen mit dem FLP-Siegel.“

Pünktlich zum Valentinstag stellt jetzt auch Blumendirektversender Valentins (www.valentins.de) sein Angebot bei Importblumen auf FLP-zertifizierte Ware um. „Für zunehmend mehr Kunden spielt die Herkunft der Blumen eine wichtige Rolle. Mit unseren Blumensträußen unterstützen wir verbesserte Lebens- und Arbeitsbedingungen der ArbeiterInnen in den Blumenfarmen und einen umweltschonenden Blumenanbau. Wir freuen uns über die zukünftige Zusammenarbeit mit Lieferanten, die nach dem FLP-Standard zertifiziert sind,“ so Rüdiger Barth, Leiter Marketing/Vertrieb bei Valentins über das neue Angebot. „Schätzungen zufolge tragen gerade einmal 3 Prozent der nach Deutschland importierten Blumen bislang das FLP-Siegel. Je mehr Blumenanbieter unserem Vorbild folgen, umso mehr Blumenfarmen werden ihre Produktionsmethoden dem FLP-Standard anpassen.“

In Deutschland kann man derzeit in 1.500 von 13.000 Blumenläden FLP-Blumen kaufen. Die Ausweitung auf den schnell wachsenden Online-Versand ist ein weiterer wichtiger Schritt, um gegen die sozial- und umweltrechtlichen Missstände in der Blumenproduktion anzukämpfen. Und dabei sind FLP-Blumen in ihrer jeweiligen Qualitätsklasse nicht teurer als herkömmliche Ware.

Über Valentins:

Die Valentins GmbH (www.valentins.de) mit Sitz in Mörfelden-Walldorf hat sich seit Mai 2000 als einer der führenden Blumen-Direktversender etabliert. Durch das ungewöhnliche Logistik-System, bei dem die sonst üblichen Zwischenstationen beim Groß- und Einzelhandel ausgelassen werden, erreichen die Blumen den Endkunden besonders frisch. Als erster Anbieter in Deutschland gewährte Valentins eine 7-Tage-Frischegarantie auf alle Blumensträuße. Jeder Valentinsstrauß wird von Floristen handgebunden und exakt so ausgeliefert wie abgebildet. Die Lieferung erfolgt bundesweit innerhalb von 24 Stunden. Zahlreiche Testsiege und Testurteile – wie etwa „sehr gut“ im Magazin Ökotest (Jahrbuch 2005) – belegen die Zuverlässigkeit von Valentins. Das Sortiment umfasst ein saisonal wechselndes Angebot von ausgefallenen Blumenarrangements sowie originelle Geschenkideen wie personalisierte Weine und Kalender, heliumgefüllte Ballonsets, Flaschenpost und vieles mehr.

Zu den Kunden von Valentins zählen sowohl Endkonsumenten als auch Firmenkunden wie American Express, Avon, Debitel, Eurocard, Hewlett Packard, Mobilcom, OTTO, Procter&Gamble, Siemens, T-Mobile und TUI.

Seit Dezember 2007 ist Valentins Mitglied des Flower Label Programmes (FLP), das sich für sozialverträglichen und umweltgerechten Blumenanbau in Entwicklungsländern einsetzt. Neben Privatinvestoren ist Hubert Burda Media als Hauptgesellschafter an Valentins beteiligt.

Über FLP:

Flower Label Programm e.V.
Das Flower Label Programm ist eine Initiative von Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Blumenhandel und Blumenproduzenten. Es zielt darauf ab, die Arbeits- und Umweltbedingungen im weltweiten Blumenanbau nachhaltig zu verbessern. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.fairflowers.de

Ansprechpartner:

Valentins GmbH
Rüdiger Barth
Tel +49 (0) 6105 – 30771-0
E-Mail: barth@valentins.de
www.valentins.de

Agenturkontakt:
ELEMENT C
Christoph Hausel
Tel: + 49 (0)89 – 720 13 720
E-Mail: c.hausel@elementc.de
www.elementc.de

Flower Label Program e.V.
Silke Peters
Tel.: + 49 (0) 221 – 340 66 45
E-Mail: peters@fairflowers.de
www.fairflowers.de

Kontakt

Valentins GmbH
An der Brücke 24
D-64546 Mörfelden-Walldorf
Social Media