Normstahl: Hohe Sicherheit bei Garagentoren

Normstahl im Herstellerverzeichnis der Kriminalpolizei
Jürgen Hartrampf, Vice President Marketing & Business Development (PresseBox) (Moosburg, ) Im Gegensatz zu manchen Industrieverbänden, die die Auffassung vertreten, die Bezeichnung „WK 2-geprüfte Tore“ sei nicht sehr sinnvoll und irreführend, richtet sich die Moosburger Normstahl GmbH nach den offiziellen Richtlinien der DIN V ENV 1627 „Fenster, Türen, Abschlüsse – Einbruchhemmung“. Vom renommierten Rosenheimer IFT sind die Normstahl Decken-Sectional-Tore Euro ES-100 jetzt nach dieser DIN-Norm mit der Einbruch-Widerstandsklasse 2 zertifiziert worden.

Dazu Jürgen Hartrampf, Vice President Marketing & Business Development, Cardo Garage Door AB, Malmö: „Der Endverbraucher steht rein werblichen Versprechungen eher skeptisch gegenüber und orientiert sich gerade beim sensiblen Thema Sicherheit lieber an neutralen Zertifizierungen. Wir sind mit unseren Garagentoren nicht nur bei SGK in Holland zertifiziert, sondern auch vom IFT Rosenheim. Im Gegensatz zum Wettbewerb, der oft nur ein zusätzliches Kit bietet, das nachträglich eingebaut werden muss, wird das Normstahl ES-100 Tor schon serienmäßig mit WK2 produziert“.

ES-100 im Herstellerverzeichnis der Kripo
Über ein Drittel der Einbrüche, das zeigt die Erfahrung der Polizei, bleibt im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen. Tipps und Ratschläge, wie man sich und sein Eigentum wirkungsvoll schützen kann, geben die polizeilichen Beratungsstellen. Die Kriminalpolizei publiziert auch ein Herstellerverzeichnis. Darin sind Unternehmen und Produkte gelistet, die bestimmten Einbruchschutzkriterien entsprechen. Normstahl ist als Garagentor-Hersteller, dem aufgrund der IFT-Zertifizierung die Möglichkeit eingeräumt wurde, in dieses Herstellerverzeichnis aufgenommen zu werden.

Die Kripo darf keine Empfehlungen aussprechen, aber sagt explizit, dass man bei Neu- und Umbauten durch den Einbau geprüfter einbruchhemmender Türen nach DIN V ENV 1627, mindestens der Widerstandsklasse (WK) 2, einen guten Einbruchschutz erhält.

Kein Schwachpunkt in der Konstruktion
Das Normstahl Decken-Sectional-Tor Euro ES-100 wurde einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen, die sicherstellt, dass es in der Gesamtkonstruktion des Tores keinen Schwachpunkt gibt. Das patentierte Verriegelungssystem des Tores besteht aus integrierter Aktivverriegelung, einer verstärkten Seilzugbetätigung sowie einer hinter die Zarge verlegten, beidseitigen Schließmechanik. Das Schloss kann mit verschiedenen Zylindersystemen ausgestattet werden. Zudem sind im Kurvenbereich Metallverstärkungen eingebracht, die oberen kugelgelagerten Laufrollen sind mit Stahlabweisern geschützt und die Zargenlaufschienen als robuste C-Schienen ausgebildet.

Auch für den Fachhandel sind WK2-Zertifizierung und die Aufnahme in das polizeiliche Herstellerverzeichnis sicher wichtige Kriterien, um Kunden optimal beraten und mit einem entsprechenden Produktangebot auf individuelle Sicherheits-Anforderungen eingehen zu können.

Kontakt

Entrematic Germany GmbH
Am Söldnermoos 8
D-85399 Hallbergmoos
Armin Fischer
PR

Bilder

Social Media