CeBIT-Vorbericht: noeske netsolutions GmbH mit neuen Funktionalitäten im Gepäck

(PresseBox) (Oberursel, ) Die noeske netsolutions GmbH präsentiert auf der CeBIT 2008 am ELO-Gemeinschaftsstand (Halle 3, Stand C40) mehrere Neuerungen. So bietet nn-WebInvoice, die Software zur webbasierten Eingangsrechnungsbearbeitung, jetzt auch die integrierte interne Leistungsverrechnung mit anschließender Übergabe der Buchungsdaten an das Finanzwesen. Weiteres Highlight des Ausstellungsprogramms stellt die neue Möglichkeit dar, mit dem nn-WebClient Dokumente ortsunabhängig zu scannen und automatisiert in einem zentralen ELO-Archiv abzulegen. Außerdem stellt noeske einen universellen ELO-Connector vor, mit dem jetzt das umfassende Dokumenten-Management-System ELO unabhängig vom Betriebssystem nahtlos mit zahlreichen Applikationen integriert werden kann. Unterstützt werden Windows, Unix, Linux, IBM iSeries und zSeries.
Als praxiserprobte Lösung präsentiert noeske die Branchenversion ELO for Banking. Dabei handelt es sich um eine ganzheitliche Anwendung für elektronisches Dokumenten-Management, die speziell auf die Belange von Finanzdienstleistern und Banken zugeschnitten ist.
Die CeBIT findet vom 04. bis 09. März 2008 in Hannover statt.

Webbasierte Bearbeitung der Eingangsrechnungen
Mit nn-WebInvoice können Unternehmen webbasiert und damit standortübergreifend ihre eingehenden Rechnungen effizient prüfen. Dazu werden die Papierbelege zunächst zentral gescannt, als TIFF-Datei abgelegt und automatisch mittels Erkennungssoftware indexiert. Zu jeder Eingangsrechnung existiert dann ein XML-File mit den dazugehörigen Indexwerten. Das Dokumenten-Management-System ELO importiert über einen sogenannten XML Importer die Dokumente und ihre Indexwerte. Nach der Archivierung werden die Dokumente anhand entsprechender Zuordnungen an die passenden Workflow-Knoten weitergeleitet. Über das Web erhalten die Mitarbeiter Einblick in die zu prüfenden Rechnungen. Sie kontrollieren die sachliche Richtigkeit, ordnen sie den adäquaten Kostenträgern, Konten oder Kostenstellen zu und geben sie schließlich zur Zahlung frei. Eine Unterschrift wird bei Betätigung des Buttons „Unterschrift“ automatisch aus Anmeldename und Passwort erzeugt und mit einem Hash gegen Veränderung geschützt.

Gleichzeitig erfolgt am Ende der Rechnungsprüfung eine automatisierte Übergabe eines DATEV kompatiblen Buchungsdatensatzes an die Finanzbuchhaltung. Der Datensatz kann per Import-Funktion direkt von der Buchhaltung übernommen werden. Somit entfällt das erneute Eingeben der Daten, was Zeit spart und Fehleingaben eliminiert.

Neu ist jetzt die Möglichkeit der integrierten internen Leistungsverrechnung mit nn-WebInvoice. Die interne Leistungsverrechnung dient zur Verrechnung von Leistungen, die betriebsintern von einer Kostenstelle für eine andere erbracht werden, aber auch für spezielle andere Aufgaben der Leistungserfassung. Die Erfassung der Leistungsdaten erfolgt mit Personalnummer, Datum, leistender und/oder empfangender Kostenstelle.

Scannen mit dem nn-WebClient
Eine attraktive neue Funktionalität bietet noeske jetzt mit der Möglichkeit, Dokumente dezentral zu scannen und automatisiert in Archivstrukturen oder in eine manuell vorklassifizierte Ablage zu übertragen. Damit können Mitarbeiter von einem beliebigen Standort aus mit dem nn-WebClient über einen Webbrowser einen vor Ort vorhandenen Scanner anwählen, den Scanprozess auslösen und das Image anschließend automatisiert direkt in ein zentrales ELO-Archiv speichern.

nn-WebClient – einer für alles
Der nn-WebClient bildet ein Webfrontend zu dem Dokumenten-Management- und Enterprise-Content-Management-System ELOenterprise oder ELOprofessional. Anwender können über diese Software mit einem beliebigen Webbrowser auf die in ELO abgelegten Dokumente zugreifen. Alle notwendigen Grundfunktionen, wie Schnellsuche, Index- und Volltextsuche sind in diesem Standardmodul integriert.

Zum Funktionsumfang gehören zudem eine Postbox, Ein- und Auschecken der Dokumente, Starten eines Workflows, Verschlagwortung, Indexierung und Recherche. Alle Office-Applikationen sowie Fax und E-Mail lassen sich in den nn-WebClient einbinden.

Darüber hinaus ist eine Anpassung an ein unternehmensspezifisches Rechtekonzept sowie die vollständige Integration in das Corporate Identity eines Unternehmens gegeben. Durch die Overlaytechnik kann die Bandbreite, die Kapazität von DFÜ oder Breitbandleitungen, effizient genutzt werden, die Übertragungsrate pro Benutzer ist dabei frei wählbar.

Der Dokumententransfer läuft für den Anwender im Hintergrund. Die einfache Einbindung in Portale und beliebige Applikationen wie SAP, BaaN, Navision usw. wie auch terminalbasierende Anwendungen der IBM iSeries (AS/400) belegt die Kompatibilität des nn-WebClients. Der integrierte Workflow unterstützt zudem alle Arten der elektronischen Signatur.

ELO for Banking
Als praxiserprobte Lösung zeigt noeske netsolutions auf der CeBIT 2008 ELO for Banking, die Finanzdienstleistern und Banken eine attraktive Lösung für das elektronische Dokumenten-Management bietet. Diese branchenspezifische Lösung wurde in Zusammenarbeit mit einer Frankfurter Bank entwickelt und ist somit speziell auf die Anforderungen in diesem Sektor angepasst. Zentrale Anwendung ist die nn-Kreditakte. Manuell in Papierform oder elektronisch eingehende Kreditanträge werden gescannt oder konvertiert und so für die digitale Vorgangsbearbeitung und spätere Archivierung aufbereitet. Daran anschließend wird der Kreditantrag vollautomatisiert klassifiziert (zum Beispiel anhand von AS/400 Records). Eine ideale Ergänzung für die nn-Kreditakte stellt das Modul nn-Posteingang dar, mit dem die eingehende Post automatisch erfasst, digitalisiert und klassifiziert werden kann. Durch eine Workflow-Komponente lässt sich das elektronische Dokument anschließend automatisch an den zuständigen Mitarbeiter weiterleiten. Weitere Module wie die nn-Vertragsakte, die nn-Lieferantenakte sowie die nn-Leasingakte ergänzen die Bankenlösung.

noeske sorgt für nahtlose Integration von ELO in bestehende Umgebungen
Mit dem neuen universellen ELO-Connector können Anwender aus unterschiedlichen Umgebungen heraus alle Funktionalitäten der Dokumenten-Management-Software ELO nutzen. Der nn-Connector unterstützt die Betriebssysteme Windows, Unix, Linux, IBM iSeries (AS/400) und zSeries sowie universelle Applikationen auf Basis von http-Requests (Methode für die Übertragung von Inhalten). Damit haben ELO-Anwender die Möglichkeit, im Sinne einer EAI (Enterprise Application Integration) ihr System nahtlos mit anderen Applikationen kommunizieren zu lassen, unabhängig von deren Betriebssystem.

Kontakt

noeske netsolutions GmbH
Louisenstraße 97
D-61348 Bad Homburg
Nicole Körber
Anja Zurek
Marketing
Social Media