Telelogic Focal Point 6.1 bietet Integration mit Microsoft Project für optimiertes Produktmanagement

(PresseBox) (Malmö, Schweden und Bielefeld, Deutschland, ) Telelogic hat die Integration ihrer Web-basierten Planungslösung für Produktmanager, Telelogic Focal Point, mit Microsoft Project bekannt gegeben. Durch die neue Integration mit Microsoft Project verfügen Produktmanager mit Telelogic Focal Point 6.1 jetzt über eine noch umfassendere Transparenz bei ihren Projektplänen: Als vollständige Lösung für das Produktmanagement erhöht die Erweiterung ihre Handlungsfähigkeit während des gesamten Produkt-Lifecycles.

Mit den umfassenden Visualisierungs-, Priorisierungs-, Planungs- und Analysefähigkeiten von Focal Point können Produktmanager den Umfang der Produktentwicklung anhand objektiver Anforderungen festlegen. Dieser wertorientierte Ansatz verkürzt nicht nur die Zeit bis zur Markteinführung, sondern trägt auch dazu bei, auf allein subjektiven Annahmen basierende Anforderungen bei der Entscheidungsfindung auszuschließen.

Tim Jennings, Research Director, Butler Group, erläutert: "Die besondere Stärke von Telelogic Focal Point ist die dynamische Integration der zentralen Daten zu Anforderungen, Vorteilen und Kostenschätzungen sowie die visuelle Aufbereitung der Informationen. Damit können Anwender interaktiv mit den vorhandenen Informationen arbeiten und Alternativen auswählen und ausblenden, um den größten Wert zu geringstmöglichen Kosten innerhalb einer bestimmten Produktversion zu realisieren. In unserem jüngsten Technologie-Audit über Focal Point zeigte sich die Notwendigkeit, die Produktplanungsfunktionen mit einer detaillierten Projektplanung zu verknüpfen. Durch die neue Integration mit Microsoft Project bietet Focal Point jetzt eine bessere Verknüpfung zwischen Produkt- und Entwicklungsprojekt-Management und sorgt so dafür, dass die Unternehmen, welche die Produkte entwickeln, zielgerichtet Produktversionen realisieren können, die dem Kunden und dem Unternehmen Vorteile bringen."

"Produktmanager kämpfen täglich darum, Projektumfang, Ressourcen und Time-to-Market unter einen Hut zu bringen. Die meisten Fehlschläge bei der Produktentwicklung werden durch unzureichend definierte Produktanforderungen oder sich ändernde wirtschaftliche Prioritäten verursacht, die sich auf alle drei Faktoren auswirken", erklärt Ingemar Ljungdahl, Chief Technology Officer von Telelogic. "Focal Point gibt diesen Managern die nötigen Instrumente, um eine nutzenorientierte Produktmanagement-Strategie zu realisieren. Die Integration mit Microsoft Project liefert den Produktmanagern die nötige Transparenz über den Status der Produktentwicklungsprozesse."

Indem sie die richtigen Anforderungen für den richtigen Markt erheben, können Unternehmen mit Telelogic Focal Point ihre Ressourcen auf die Produkte konzentrieren, mit denen sie die höchste Wertschöpfung erzielen. Focal Point automatisiert die Erfassung der Ideen für Funktionen und Produkte und erleichtert auch die Sammlung des Feedbacks durch Kunden und interne Projektbeteiligte. Damit erhalten Produktmanager die Möglichkeit, sich stärker auf die Betrachtung des Wertes zu konzentrieren, den ein Produkt oder eine Funktion für den angestrebten Zielmarkt hat. Entwicklungsteams können mit Focal Point die Projektplanung direkt aus den Anforderungen ableiten. Durch diese wertorientierte Selektion lassen sich der Wert, die Terminpläne sowie die Verfügbarkeit von Ressourcen optimal gegeneinander abwägen, um den Erfolg eines Produktes schon vor Beginn des Entwicklungsprozesses sicherzustellen.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH - Niederlassung Bielefeld
Otto-Brenner-Str. 247
D-33604 Bielefeld
Anne Klein
Axicom GmbH
Telelogic Deutschland GmbH
Social Media