openSUSE Build Service unterstützt CentOS und Red Hat

Das Open Source Build System verbessert die Zusammenarbeit zwischen allen Linux Entwicklern und wird zur zentralen Entwicklungsplattform für jede Linux Distribution
(PresseBox) (Nürnberg, ) openSUSE Build Service stellt Software-Entwicklern eine Infrastruktur zur Verfügung, die unkompliziertes Kreieren und Kompilieren für mehrere Linux Distributionen möglich macht. Das innovative Framework unterstützte bereits verschiedene Linux Distributionen wie Ubuntu, SUSE Linux Enterprise und Debian. Jetzt können auch Pakete für CentOS und Red Hat Enterprise Linux gebaut werden.

"Wie der Name schon verrät, verpflichtet sich das openSUSE Projekt dem Prinzip der freien Auswahl und wendet sich damit gegen jegliche Art von Innovationsbremsen. Wir wollen damit verhindern, dass eine gute Idee nicht richtig fortgesetzt werden kann, nur weil sie von einem anderen Projekt ausgeht", erklärt Michael Löffler, openSUSE Produkt Manager bei Novell. "Durch die zusätzliche Unterstützung von CentOS und Red Hat Enterprise Linux macht openSUSE Build Service den kollaborativen Nutzen für die Open Source Software Community und das openSUSE Projekt deutlich. Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen allen Linux Entwicklern zu verbessern. openSUSE Build Service leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, indem es die Art und Weise beeinflusst, wie Pakete zukünftig gebaut werden."

Entwickler, die ihre Software einem breiteren Publikum von Linux-Nutzern zur Verfügung stellen möchten, werden teilweise in ihrer Arbeit eingeschränkt, da Pakete oft nur für eine Distribution konzipiert sind. openSUSE Build Service ist das einzige Open Source Build System, das Entwicklern Pakete basierend auf demselben Quellcode für mehrere Distributionen liefert - und das bei gleich bleibend hoher Qualität. Mit dem System Imaging Tool KIWI sind Open Source Entwickler zudem in der Lage, eine Linux Distribution ihren Anforderungen entsprechend schneller zu entwickeln. Dies beinhaltet rigoroses Testen und leichtes Packen zur Gewährleistung einer hohen Produktqualität und schnellen Installation.

Francis Giannaros, ein Mitglied des unabhängigen openSUSE Boards erklärt: "Web Software, die mit Hilfe spezifischer Linux Distributionen entwickelt wurde, begrenzt oft ihre Nutzung durch andere aufgrund ihres proprietären Charakters. openSUSE Build Service ist mehr als nur eine freie Software, die auf jeder Linux Distribution läuft. Der komplette Support für Pakete aller gängigen Distributionen ist auch auf openSUSE.org implementiert. Die zusätzliche Unterstützung von CentOS und Red Hat Enterprise Linux bekräftigt zudem das Bekenntnis zu Flexibilität des openSUSE Projekts. Somit ist openSUSE Build Service die perfekte Wahl für eine zentrale Entwicklungsplattform. Der Service ist benutzerfreundlich, stabil und wird aktiv entwickelt."

Als Teil des openSUSE Projekts ist openSUSE Build Service auf Novell´s openSUSE.org Community Website verfügbar. Die Community umfasst mehr als 50.000 registrierte Mitglieder und verfolgt das Ziel, die Nutzung von Linux voranzutreiben. openSUSE Build Service ist voll und ganz dem Open Source Gedanken verpflichtet und ermöglicht Entwicklern und Benutzern freien Zugang, um ihre Linux Pakete zu kreieren, egal ob auf openSUSE, SUSE Linux Enterprise, Fedora, Debian, Ubuntu, CentOS oder Red Hat basierend. Weitere Informationen zu openSUSE Build Service finden Sie auf www.opensuse.org/....

Kontakt

Novell GmbH
Nördlicher Zubringer 9-11
D-40470 Düsseldorf
Anne-Katrin Moritz
Text 100 Public Relations
Social Media