Schneller Einsatz und dynamische Konfiguration tausender Server

Neues Provisioning-Modul für Red Hat Network
(PresseBox) (New York, ) Auf der Linuxworld Expo hat Red Hat das neue Provisioning-Modul des Red Hat Network vorgestellt. Das Modul ermöglicht Red Hat Enterprise Linux-Kunden, neue oder vorhandene Linux-Systeme dynamisch zu implementieren, zu konfigurieren und zu verwalten. Das Provisioning-Modul stellt den neuesten Schritt zur Umsetzung der im September 2003 von Red Hat vorgestellten Open Source Architektur für den Unternehmenseinsatz dar.

"Das Provisioning-Modul hilft Unternehmen, ihre Infrastruktur kostengünstig zu verwalten", erklärt Paul Cormier, Executive Vice President of Engineering bei Red Hat. "Red Hat hat die Systembereitstellung über eine einfache Schnittstelle zentralisiert und automatisiert. Die neue Funktionalität untermauert Red Hats Engagement für ein Systemmanagement, das der Komplexität einer Open Source Architektur, von der Kern-Plattform bis zu den Anwendungen, gerecht wird.

Das Red Hat Network steht Red Hat Linux-Anwendern seit 2000 zur Verfügung und ermöglicht ein einfaches Systemmanagement in Linux-Infrastrukturen. Es hilft Unternehmen, die Produktivität zu steigern, die Kosten zu senken und die Sicherheit zu erhöhen. Das Red Hat Network besteht nun aus drei unterschiedlichen Modulen für das Systemmanagement mit Red Hat Enterprise Linux:

Update-Modul
Das Update-Modul ist Bestandteil aller Red Hat Enterprise Linux-Abonnements und stellt den Einstieg für die Nutzung des Red Hat Network dar. Das Update-Modul ermöglicht Kunden, einzelne Systeme auf einfache Weise zu pflegen. Es bietet Leistungsmerkmale wie eine grafische Benutzeroberfläche, priorisierte Benachrichtigungen, Errata-Informationen, RPM-Abhängigkeitsprüfung und automatische Updates.

Management-Modul
Mit dem Management-Modul können Kunden Systeme gruppieren und Richtlinien, Berechtigungen sowie geplante Aktionen Rollen-basiert verwalten.

Provisioning-Modul
Das Provisioning-Modul gestattet Kunden, den kompletten Lebenszyklus ihrer Linux-Infrastruktur zu verwalten. Es bietet Funktionen wie Betriebssystem-Bereitstellung, Konfigurationsmanagement, Multi State Rollback, Kickstart-Konfigurationswerkzeuge und RPM-basierte Applikations-Bereitstellung.

"Rackspace benötigt für das Management von über 5.000 Red Hat Enterprise Linux-Servern ein Werkzeug, um die Server effektiv bereitzustellen, zu patchen und neu aufzusetzen", erklärt Dirk Elmendorf, Chief Technology Evangelist und Mitbegründer von Rackspace Managed Hosting. "Der entscheidende Vorteil für unsere Kunden ist unsere Fähigkeit, binnen weniger Stunden nach Auftragseingang maßgeschneiderte Server zur Verfügung stellen und etwaige Probleme tagsüber wie nachts zu beheben. Als Red Hat Advanced Hosting Partner und Beta-Tester von Red Hat Network ist Rackspace überzeugt davon, dass wir und unsere Kunden in hohem Maße von den Provisioning-Fähigkeiten profitieren werden, die das Red Hat Network jetzt bietet."

"Mit dem neuen Provisioning-Modul von Red Hat Network kann Telefónica alle Systeme unter Einsatz geringerer Ressourcen verwalten", erklärt Michael Kutzner, Leiter Systems & Applications der Telefónica Deutschland GmbH. "Wir können neue Systeme nun schnell bereitstellen und bei laufendem Betrieb neu konfigurieren. Das steigert den Nutzen von Red Hat Enterprise Linux für unser Unternehmen noch weiter."

Kunden können Red Hat Network in drei verschiedenen Architekturen einsetzen: Hosting durch Red Hat, Red Hat Network Satellite Server oder Red Hat Network Proxy Server.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media