Neue Niederlassung in Kiel

itemis AG positioniert sich in Norddeutschland: positiver Unternehmensentwicklung wird Rechnung getragen
(PresseBox) (Lünen / Kiel, ) Die itemis AG, ein führender IT-Dienstleister für Modellgetriebene Softwareentwicklung (MDSD), setzt seit Januar 2008 mit der Niederlassung Kiel auf ein weiteres Standbein außerhalb des Stammsitzes in Lünen. Damit trägt das Unternehmen den positiven Entwicklungen der letzten Jahre Rechnung. Die Schwerpunkte der Niederlassung Kiel sind die Modellgetriebene Softwareentwicklung und Eclipse-basierte Toolketten für Enterprise Anwendungen und Embedded Systeme. Bei letzteren handelt es sich um Mini- und Microcomputer, die in Autos, Flugzeugen, Fernsehgeräten oder auch anderen Gebrauchsgegenständen verbaut werden. Mit der Positionierung in Kiel zielt itemis auf das Erschließen der nordeuropäischen Märkte für Modellgetriebene Softwareentwicklung.

Der MDSD-Experte Sven Efftinge, bekannt für sein Engagement im Open-Source-Bereich, leitet die Niederlassung in Kiel und stellt dort ein Team von Spezialisten für die modellgetriebene Entwicklung zusammen. Die Entwicklung von Domänenspezifischen Sprachen (DSL), Eclipse-basierter Werkzeugunterstützung und Codegeneratoren gehört hier zu den Schwerpunkten. Auch die Weiterentwicklung der frei verfügbaren Werkzeuge aus dem Eclipse Modeling Projekt (EMP) wird nun in Kiel vorangetrieben. Zum Spezialistenteam zählt ab Februar 2008 auch Peter Friese, ebenfalls anerkannter MDA-Spezialist und seit mehreren Jahren Committer in den open-source Projekten Eclipse, openArchitectureWare und AndroMDA.

„Softwareentwicklung wird immer komplexer. Die modellgetriebene Softwareentwicklung hilft, die Komplexität auf diesem Gebiet in den Griff zu bekommen. Unsere Kunden sind immer wieder erstaunt, welche Produktivitäts- und Qualitätssteigerung mit Domänenspezifischen Sprachen und entsprechenden Codegeneratoren erreicht werden können“, berichtet Sven Efftinge aus der Praxis.
„In MDSD-unterstützten Projekten beschäftigen sich die Entwickler mit den wirklichen Problemen der Domäne. Fehleranfällige und monotone Arbeiten werden vom Generator übernommen“, streicht der Niederlassungsleiter heraus.

Die Modellgetriebene Softwareentwicklung ist laut Sven Efftinge gerade im Embedded-Bereich auf Grund der hohen Anforderungen hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs und der Qualitätssicherung ein wichtiger Faktor für die zukünftigen Entwicklungen. Auch die Entwicklungen auf dem Gebiet der Geschäftsanwendungen können durch die Verwendung von Modellierungssprachen und einer starken Werkzeugkette profitieren.

Kontakt

itemis AG
Am Brambusch 15-24
D-44536 Lünen
Alin Frädrich
saalto Agentur und Redaktion GmbH
PR- und Marketing
Sven Efftinge
Niederlassung Kiel
Social Media