Parallels Virtuozzo Containers 4.0 verfügbar

Servervirtualisierungs-Software verwirklicht voll virtualisierte Rechenzentren
(PresseBox) (Darmstadt, ) Parallels (ehemals SWsoft) veröffentlicht heute die nächste Generation seiner container-basierten Software zur Servervirtualisierung: Parallels Virtuozzo Containers. Mit der Version 4.0 erhalten Rechenzentren die Möglichkeit, ihre Systeme zentral und einfach zu verwalten und deren Hochverfügbarkeit sicherzustellen - und dies bei gleichzeitig gestiegener Benutzerfreundlichkeit.

„Die ständig wechselnden und steigenden Anforderungen an die Rechenzentren großer Unternehmen verlangen nach einer Virtualisierungslösung, die flexibel und skalierbar ist und höchstmögliche Performance liefert”, erklärt Serguei Beloussov, CEO von Parallels. „Mit der Veröffentlichung von Parallels Virtuozzo Containers 4.0 leiten wir die nächste Welle der Virtualisierung ein. Darin enthalten ist eine ganze Suite von Produkten, mit denen IT-Administratoren ihre wachsende virtuelle Infrastruktur effizient verwalten können.“

Beloussov fügt hinzu: “Parallels-Kunden haben bereits sehr hoch skalierende Virtualisierungs-Umgebungen installiert, insbesondere für SaaS-Anwendungen in Rechenzentren von Service Providern. Wir bieten den passenden technologischen Ansatz in Verbindung mit der besten Wirtschaftlichkeit, um für jede Hardware- oder Software-Umgebung eine umfassende Suite von Virtualisierungs- und Automatisierungsprodukten zu liefern.“


** Virtualisierung auch für SQL Server und Oracle

Parallels Virtuozzo Containers unterscheidet sich von den herkömmlichen Hardware-Virtualisierungslösungen. Es unterteilt Windows- und Linux-Serverbetriebssysteme dynamisch in mehrere Instanzen höchst effizienter und höchst skalierbarer virtueller Umgebungen oder Container.

Dank der nativen Server-Performance eignet sich Virtuozzo auch für die Virtualisierung leistungshungriger Anwendungen wie Microsoft SQL Server und Oracle Datenbanken, die sich mit anderen Virtualisierungslösungen kaum praktikabel betreiben lassen, da der mit diesen Lösungen verbundene Overhead und die daraus folgenden Performance-Einbußen sehr hoch sind.

Zudem bietet Parallels Virtuozzo eine bis zu dreimal höhere Dichte als andere heute verfügbare Lösungen, wodurch sich die Anzahl der virtuellen Container je physischem Server maximieren lässt. De facto ist Virtuozzo die einzige Virtualisierungslösung, mit der dutzende bis hunderte Container in kürzester Zeit und automatisiert aufgesetzt werden können. Das Ergebnis ist eine besonders hohe Effizienz im Rechenzentrum, von der Bereitstellung bis hin zur Verwaltung und wird somit konkret in einer Reduktion des Energieverbrauches messbar. Ein weiterer Vorteil ist die Homogenisierung der Betriebsystemlandschaft beim Einsatz von Virtuozzo, da pro physischem Server jeweils nur ein Betriebssystem zum Einsatz kommt.


** Kommentare von IDC und Intel

„Wir sind von der Betaversion beeindruckt und arbeiten an der Implementierung von Virtuozzo 4.0“, sagt Robert Berry, Director of Technical Services des Homes & Land Magazins. „Das neue zentralisierte Management sowie die hinzugefügten Optionen im Netzwerkbetrieb werden die Verwaltung unserer virtualisierten Rechenzentren vereinfachen.“

„Mit Virtuozzo hat sich Parallels darauf konzentriert, Virtualisierung auf die nächste Ebene zu heben,“ sagt John Humphreys, Program Vice President der Enterprise Platform Group von IDC. „Mit der Virtualisierung oberhalb des Betriebssystems erhalten die Kunden zum einen die Vorteile der Hardware Reduzierung und zugleich eine Reduzierung der Anzahl von Betriebssystem-Images, die sie einsetzen müssen, um ihre Anwendungen zu unterstützen.“

"Den Trend hin zur sich immer stärker in den Rechenzentren und auf den Desktops durchsetzenden Virtualisierung unterstützt Intel mit führenden Plattform-Fähigkeiten und Geschwindigkeitsvorteilen", sagt Diane Bryant, Vice President und General Manager von Intels Server Platforms Group. "Das einfach zu verwendende und zuverlässige Parallels Virtuozzo 4.0 und seine Verwaltungs-Tools nutzen die Vorteile der Performance-Verbesserungen der neuesten Generation von Intels Quad Core Xeon und Itanium Prozessoren und machen es zur einer führenden Virtualisierungslösung."


** Parallels Virtuozzo Containers 4.0, neue Features und Funktionen:

• Business Continuity - Parallels Virtuozzo Containers 4.0 enthält zahlreiche neue Optionen, die Verfügbarkeit deutlich zu steigern; unter anderem dank dem Support der Cluster-Dienste von Windows Server 2003 und Red Hat sowie durch umfangreiche Erweiterungen der Backupfunktionen;

• Anwenderfreundlichkeit und Manageability - Version 4.0 erweitert das bereits vorhandene Ressourcenmanagement von Parallels Virtuozzo Container u.a. mit Verbesserungen bei virtuellen CPUs, erweiterbaren CPU-Limits, Device Forwarding, Device Sharing;

• Effizienz - Version 4.0 ist stabiler und performanter u.a. durch Echtzeit-Optimierung von Hardware-Ressourcen und ein verbessertes Virtuozzo-Dateisystem, das typische Verwaltungsaufgaben beschleunigt und Festplattenplatz effektiver nutzt.

Weitere Informationen über den Einsatz von Parallels Virtuozzo finden Sie hier: www.parallels.com/virtuozzo

Gleichzeitig mit Virtuozzo 4.0 wird der Parallels Infrastructure Manager veröffentlicht: ein komplett integriertes und mächtiges Werkzeug für die Verwaltung virtualisierter Rechenzentren, mit dem IT-Administratoren ihre Infrastruktur von jedem Ort aus verwalten können.


** Zu den wichtigsten Funktionen von Parallels Infrastructure Manager (PIM) gehören:

• Erweiterte Berechtigungen – Rollenbasierte Sicherheit und Überwachungsmöglichkeiten, Support von Microsoft Active Directory sowie LDAP-Integration;
• Neu gestaltete Management-Tools – Besserer Zugriff auf Ressourcen dank leistungsstarker Steuerkonsole;
• Massen-Deployment und weit reichende Verwaltungsfähigkeiten – Vorlagen für die Installation von Betriebssystemen und Anwendungen, zentrales Rechenzentrums-Management mit logischen Ansichten des Rechenzentrums.
Preis und Verfügbarkeit
Parallels Virtuozzo Containers 4.0 ist ab sofort weltweit bei Parallels und seinen Partnern erhältlich. Der Preis beträgt 3.100 Euro (netto) je zwei CPU-Sockel, darin enthalten sind der Parallels Infrastructure Manager und ein Jahr Gold-Support.

Kontakt

Parallels™
Ludwigsplatz 4
D-64283 Darmstadt
Stefen Niemeyer
Social Media