dmmv baut sein bundesweites Netzwerk aus

Kölner ZIM e.V. neuer Regionalpartner - dmmv-Network: stärkste politische Vertretung der mittelständischen digitalen Wirtschaft
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. knüpft weiter an der bundesweiten Vernetzung der regionalen und lokalen Branchenzusammenschlüsse. Mit dem Kölner Zentrum für Interaktive Medien (ZIM) e.V. begrüßt der dmmv ein weiteres Mitglied im dmmv-Network. Ziel des Netzwerks ist der regelmäßige Informationsaustausch zwischen den Regionalverbänden sowie die gegenseitige Unterstützung. Darüber hinaus ist jedes Regionalnetzwerk automatisch mit einem Sitz im Gesamtvorstand des dmmv vertreten und ist somit aktiv an der politischen und inhaltlichen Ausrichtung des dmmv beteiligt. Bereits im kommenden Monat treffen sich die dmmv-Networkpartner bei einer Regionalkonferenz in Berlin, zu der auch weitere Beitrittskandidaten erwartet werden.

Das dmmv-Network bietet den Regionalpartnern die politische Vetretung und Mitsprache auf Bundes- und Europaebene. Gleichzeitig können die Mitglieder der Regionalverbände ausgewählte Serviceleistungen des dmmv in Anspruch nehmen. Die Teilnahme am dmmv-Network ist für die Regionalpartner kostenfrei. "Wir freuen uns mit dem ZIM e.V. eine der ältesten regionalen Kooperationen für das dmmv-Network gewonnen zu haben. Der Zusammenschluss ist effizient für die Mitgliedsunternehmen der Regionalverbände und effektiv für die Branche" bringt dmmv-Geschäftsführer Alexander Felsenberg die Vorteile der Partnerschaft auf den Punkt.

"Die Kooperation ist ein wichtiger Schritt und ein Signal an die Medienbranche. In den letzten beiden Jahren haben die Unternehmen mit den Arbeitsmaximen 'Rückkehr zum Kerngeschäft' und 'Eingehen strategischer Partnerschaften' ihr Überleben gesichert. Daher ist es konsequent diese Kooperation auch auf der Verbändeebene zu Gunsten der Mitglieder zu vollziehen und diese Branche mit starken Verbänden zu unterstützen. Mit dem ZIM und dem dmmv stehen nationales und regionales Know-How gebündelt zur Verfügung" so Helmut Bloemeke von der Medienstabstelle im Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Köln zur neuen Partnerschaft.

Die Zusammenarbeit der Unternehmen in regionalen Netzwerken ist seit Jahren ein besonderes Merkmal der Branche. Hier unterstützen sich die Unternehmen jenseits bestehender Konkurrenzsituationen und stärken so letztlich die gesamte Branche am jeweiligen Standort. Über die standortbedingte Diskussion hinaus haben die Unternehmen jedoch ein gehobenes Interesse an Themen und Inhalten, die die Situation der gesamten Branche und die der überwiegend kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland aufwerten. "Auch im globalen Internet gilt: 'all business is local'. Durch die Kooperation lässt sich dieser Grundsatz noch besser in die Tat umsetzen" beschreibt Frank Bitzer, Vorstandvorsitzender des ZIM e.V. das neue Bündnis.

Das dmmv-Network ist das Bindeglied für eine koordinierte Zusammenarbeit der regionalen Netzwerke. Die einzelnen Network-Partner wahren so - ohne zusätzlichen Kostenaufwand - ihre politische Vertretung in Berlin und Brüssel und können sich so auf ihre Kernfunktionen für die Unternehmen vor Ort konzentrieren. Durch den Beitritt des ZIM e.V. vertritt der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. bundesweit rund 1500 Unternehmen. Das Netzwerk reicht inzwischen vom Hohen Norden (Schleswig-Holsteinischer Verband für Multimedia und Informationstechnologien e.V.) bis zum tiefsten Süden (medien forum freiburg e.V.) und vom Westen (ZIM e.V.) bis in die neuen Bundesländer (Mediencluster Thüringen e.V.). Als Nächstes werden alle Networkpartner sowie weitere Beitrittskandidaten zur Network-Regionalkonferenz an einen Tisch geholt. Dabei werden die Schwerpunkte der Zusammenarbeit und der politischen Ausrichtung für 2004 festgelegt.

Beide Verbände - dmmv und ZIM e.V. - laden am 27. Januar 2004 zu einem gemeinsamen Neujahrsempfang in das Literaturhaus im Kölner Mediapark 6, bei dem die Schwerpunkte der künftigen Zusammenarbeit vorgestellt werden. Neben der IHK Köln und der IHK Düsseldorf werden zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft erwartet. Im Anschluss an einen kurzen offiziellen Teil besteht ausreichend Gelegeneheit zum Networking und Erfahrungsaustausch. Die Teilnahme ist kostenlos (Anmeldung unter http://zim.de/2004/).

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Social Media