QLogic legt für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2004 erneut Rekordzahlen vor

SAN-Spezialist verzeichnet erneut Umsatz- und Gewinnplus
(PresseBox) (MÜNCHEN, ) Die QLogic Coporation verzeichnete im dritten Quartal (Ende 28. Dezember 2003) des Geschäftsjahres 2004 ein weiteres Mal einen Umsatz- und Gewinnzuwachs. Die auf der Grundlage des „General Accepted Accounting Principles“ oder kurz GAAP errechneten Nettoeinnahmen beliefen sich auf 137,1 Millionen US-Dollar und liegen damit vier Prozent über dem Ergebnis des zweiten Quartals 2004 (132,3 Millionen US-Dollar). Der auf GAAP-Basis ermittelte Gewinn betrug in dem jetzt abgeschlossenen Berichtszeitraum 35 Millionen US-Dollar oder 0,36 US-Dollar pro Aktie (gewichteter Wert). Dies stellt gegenüber dem vorangegangenen Quartal (34,2 Millionen US-Dollar oder 0,35 US-Dollar pro Anteil) eine Zunahme von zwei Prozent dar.

Bei einer Gegenüberstellung der GAAP-Werte des dritten Quartals 2004 mit dem vergleichbaren Vorjah-reszeitraum fallen die Steigerungsraten noch klarer aus. Die Nettoeinnahmen bezifferte der Hersteller von SAN-Infrastrukturlösungen mit 137 Millionen US-Dollar, dies entspricht 20 Prozentpunkten mehr als im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003. Hier belief sich dieser Wert auf 114,2 Millionen US-Dollar. Den Gewinn konnte QLogic um 27 Prozent erhöhen (Q3 2003: 27,5 Millionen US-Dollar oder 0,29 US-Dollar pro Aktie).

Fibre Channel-Produkte sind nach wie vor größte Umsatzbringer

Wie bereits in den vorangegangenen Berichtzeiträumen, macht der Verkauf von Fibre Channel-Produkten den größten Anteil der Gesamteinnahmen aus. Der im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004 ausgewie-sen Ertrag von 107,2 Millionen US-Dollar (GAAP) entspricht 78 Prozent des angegebenen Umsatzvolu-mens. Dies entspricht gegenüber dem zweiten Quartal 2004 einer Steigerung um sechs Prozent und der vergleichbaren Vorjahresperiode einem Zuwachs in Höhe von 33 Prozent.

Auch Pro-Forma-Werte stellen sich freundlich dar

Auch die auf Pro-Forma-Basis ermittelten Umsatz- und Gewinnzahlen sind für QLogic mehr als erfreulich. Nach Unternehmensangaben belaufen sich die Pro-Forma-Nettoeinnahmen auf 37,9 Millionen US-Dollar oder 0,39 US-Dollar pro Anteil (gewichteter Wert). Gegenüber dem zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2004 bedeutet dies eine Steigerung von fünf Prozent (36,1 Millionen US-Dollar, 0,37 US-Dollar pro Aktie), verglichen mit dem dritten Quartal des vorangegangenen Jahres sogar einem Zuwachs von 30 Prozent (29,1 Millionen US-Dollar oder 0,31 US-Dollar pro Anteil).

Die ersten neun Monate des Finanzjahres 2004 im Überblick

GAAP-Werte
In den ersten neun Monaten des Fiskaljahres 2004 erwirtschaftete QLogic einen Nettoertrag von 395,6 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 24 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Be-richtszeitraum des Vorjahres (320,2 Millionen US-Dollar). Der in den ersten drei Quartalen erzielte Netto-gewinn betrug 100,8 Millionen US-Dollar oder 1,05 US-Dollar pro Aktie (gewichteter Wert) und nahm damit um 37 Prozent zu (Q1 bis Q3 2003: 73,6 Millionen US-Dollar oder 0,77 Cent pro Aktie).

Pro-Forma-Werte
Der von QLogic in den vergangenen drei Quartalen erzielte kumulierte Nettogewinn beträgt 107,7 Millionen US-Dollar oder 1,12 US-Dollar pro Aktie (gewichteter Wert) und liegt damit 31 Prozent über dem im voran-gegangenen Jahr für diese Periode ausgewiesenen Wert (82,5 Millionen US-Dollar oder 86 Cents pro Ak-tie).

Weiter positive Unternehmensentwicklung trotz negativem Branchentrend

Die Bilanz des zweiten Quartals dieses Geschäftsjahres weist erneut eine Erhöhung der Geldmittel und Kapitalanlagen aus. Die Bilanzpositionen stellten am Stichtag einen Wert von 739,1 Millionen US-Dollar dar, dies entspricht einem Zuwachs in Höhe von 95,9 Millionen US-Dollar während der vergangenen neun Monate des Finanzjahres 2004.

„Die im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielten Ergebnisse sind für uns mehr als erfreulich, denn Umsatz und Gewinn bewegten sich erneut auf Rekordniveau,“ so H.K. Desai, Chairman, CEO und President von QLogic. „Gerade beim Absatz von Fibre Channel-Lösungen legte QLogic nochmals deutlich zu, dies wirkte sich ausgesprochen positiv auf unsere Einnahmesituation aus. Die mit dem Verkauf von FC- Host Bus Adaptern zusammenhängende Umsatzsteigerung lag im zweistelligen Prozentbereich, aber auch das Switch-Geschäft entwickelte sich im vergangenen Quartal hervorragend. Vor diesem Hintergrund glau-ben wir, dass sich mit Fibre Channel-Produkten auch weiterhin gute Umsätze erzielen lassen und dieses Segment auch künftig stärkere Wachstumsraten aufweist als der Markt generell. Da die Entwicklung und die Vermarktung von FC-Lösungen nach wie vor eine unserer Kernkompetenzen darstellt, bestehen für uns beste Aussichten unseren derzeitigen Marktanteil weiter auszubauen.“

Hintergrundinformation zum Bilanzierungsverfahren

Die Pro-Forma-Ergebnisse stellen eine Ergänzung zum Abschluss dar, der auf den Grundsätzen ordentli-cher Buchführung gemäß GAAP beruht. Die Bereinigung von geldwerten Posten, die unter anderem im Zusammenhang mit Preisnachlässen auf Optionsscheine oder Aktienausgleichszahlungen bei Firmenüber-nahmen stehen, findet hierbei Berücksichtigung. QLogic nutzt die Pro-Forma-Informationen zur Bewertung der Unternehmensleistung und ist der Auffassung, dass diese Darstellung Investoren zusätzliche Einblicke in die zu Grunde liegenden Betriebsergebnisse und die Geschäftsentwicklung gewährt. Eine Kontenab-stimmung der Pro-Forma- und der GAAP-Ergebnisse ist Teil der bilanziellen Daten.

5.551 Zeichen bei durchschnittlich 100 Anschlägen (inklusive Leerzeichen) pro Zeile

Kontakt

QLogic Germany GmbH
Terminalstr. Mitte 18
D-85356 München
Social Media