TREND MICRO-Studie: Großteil der KMUs 2003 Opfer von Virenangriffen

Sicherheit von Unternehmensdaten hat auch für KMUs höchste Priorität / 56 Prozent waren 2003 Virenattacken ausgesetzt
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) TREND MICRO, einer der weltweit führenden Hersteller von Web-basierter AntiViren- und eSecurity-Software, gab heute die Ergebnisse einer Umfrage unter kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in England, Frankreich, Deutschland und den USA bekannt. Die Studie zeigt, dass 56 Prozent der befragten Firmen in den letzten zwölf Monaten Opfer von Virenangriffen waren, obwohl die Bedeutung des Schutzes unternehmenskritischer Daten bekannt war. Die meisten Firmen behoben die durch Viren verursachten Schäden mit eigene Ressourcen, Die volle Funktionsfähigkeit des Netzwerkes konnte in durschnittlich einem Tag wiederhergestellt werden.

Die Studie belegt, dass SMBs gut über Bedrohung aus dem Internet informiert sind: - 77,5 Prozent haben Sicherheitsrichtlinien, um das Eindringen von Viren, Hackern oder Spam zu verhindern. - eMail-Richtlinien existieren bei 63,5 Prozent der Befragten. - 21,5 Prozent der Firmen gaben an, dass die Sicherung von Unternehmensdaten in den nächsten zwölf Monaten die höchste Priorität hat. KMUs wissen laut Untersuchungsergebnis über die Art und Herkunft der Bedrohungen Bescheid. Die meisten kleineren Unternehmen gehen davon aus, dass ein abgestufter Ansatz am effektivsten gegen Angriffe schützt. Das heisst, Antiviren-Lösungen sind auf jeder Ebene des Netzwerks, vom Internet-Gateway bis zum Arbeitsplatz, installiert). 63 Prozent der Firmen glauben, dass eine Antiviren-Lösung am eMail-Gateway den effizientesten Schutz bietet.

Ferner steht das schnelle Updaten von Viren-Pattern-Files bei der Auswahl einer AntiViren Lösung ganz oben auf der Prioritätenliste. Dagegen stellen die Anschaffungskosten und der Aufwand für die Implementation das größte Hindernis für den Kauf eines Produkts dar.

“Die von TREND MICRO in Auftrag gegebene Studie unterstreicht, dass KMUs sich heute in einer Zwickmühle befinden. Einerseits haben Sie mit den gleichen Bedrohungen über das Internet zu kämpfen wie große Unternehmen. Andererseits verfügen Sie jedoch nicht über die entsprechende Zeit, das Budget und die Ressourcen zum Schutz ihrer Netzwerke. Das könnte den hohen Prozentsatz von Virenangriffen im letzten Jahr erklären³, so .Hemut Haslbeck, Geschäftsführer der TREND MICRO Deutschland GmbH. “Um die Anforderungen der KMUs nach einfacher Benutzung und kosteneffizienter Preisgestaltung optimal zu adressieren, hat TREND MICRO eine Gruppe von AntiViren- und Content Security- Lösungen entwickelt. Diese Produkte erfordern nur ein Minimum oder keine externe Unterstützung für die Installation und den Betrieb. Das erlaubt KMUs, sich auf ihre Kernaufgabe zu konzentrieren: Die Steigerung ihres Umsatzes.³, so Hemut Haslbeck weiter.

Weitere Informationen zu den KMU-Lösungen von TREND MICRO finden Sie unter: http://www.trendmicro-europe.com

Details zur Studie

Die Studie wurde mit einem web-basierten Verfahren durch Millward Brown IntelliQuest unter Mitgliedern des IntelliQuest Technology Panel in England, Frankreich, Deutschland und den USA durchgeführt. Die Teilnehmer mussten IT-Fachleute sein, die Sicherheitssoftware evaluieren und/oder Kaufentscheidungen für Antiviren, Antispam oder Netzwerksicherheitssoftware beeinflussen. In allen vier Ländern wurden 530 Fragebögen ausgefüllt. 257 der Unternehmen hatten 10 ­ 99 Angestellte, 273 wiesen 100 ­ 499 Mitarbeiter auf. TREND MICRO wurde nicht als Auftraggeber der Studie genannt.

Kontakt

TREND MICRO Deutschland GmbH
Zeppelinstraße 1
D-85399 Hallbergmoos
Vera M. Sander
shortways communications
Social Media