HP Veranstaltung: Information Lifecycle Management und Serial Storage in der Praxis

(PresseBox) (Böblingen, ) Unternehmen, die grosse Datenmengen elektronisch verwalten, stellen ihre Systemverantwortlichen vor Herausforderungen: Informationen muessen ueber Jahre sicher aufbewahrt werden und gleichzeitig bei Bedarf schnell zur Verfuegung stehen. Antworten auf die Frage, wie man Daten bedarfsgerecht speichert, gibt die Information Lifecycle Management-Strategie (ILM) von HP. Serielle Festplattentechnologien bieten neue technologische Moeglichkeiten zur Unterstuetzung dieser Strategie. Auf einer von HP gemeinsam mit den Partnern LSI Logic und Maxtor organisierten Veranstaltung referieren international anerkannte Experten ueber ILM Strategien und ueber die unterschiedlichen Einsatzbereiche und Vorteile serieller SCSI und serieller ATA Festplatten und geben einen UEberblick ueber kuenftige Storage-Trends. Die europaweite Veranstaltungsreihe macht in Muenchen (16. Februar) und Bad Homburg (1. Maerz) Station. Die Teilnahme ist kostenlos.

Interessierte IT-Verantwortliche koennen sich fuer die Vortragsreihe "Information Lifecycle Management und Serial Storage: Speichertechnologien von morgen - schon heute" anmelden. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.hp.com/de/events.

Storage-Optimierung mit Information Lifecycle Management

Genau wie physische Produkte verfuegen auch Informationen ueber einen Lebenszyklus - von der Generierung bis zum Loeschen. Zu Beginn dieses Zyklus sind Medien gefragt, die kurze Zugriffszeiten garantieren. Spaeter treten Speicher-Loesungen mit hoher Kapazitaet und langer Lebensdauer in den Vordergrund. Zu letzteren zaehlen auch die Ultra Density Optical (UDO)-Laufwerke, sie bilden ein wichtiges Element von HPs ILM-Strategie. Weitere zentrale Bausteine dieses Speicherkonzepts sind leistungsfaehige Schnittstellen: Die SATA-Interfaces (Serial ATA II) und der SAS-Standard (Serial Attached SCSI) ermoeglichen kostenguenstige und performante Storage-Loesungen.

Mit dem ILM-Angebot von HP stehen Anwendern Technologien zur Verfuegung, die Zugriffshaeufigkeit und Aufbewahrungszeit beruecksichtigen. Die Daten werden dort gespeichert, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist. Unternehmen koennen auf diese Weise wachsende Datenmengen aktiv verwalten und gleichzeitig die Speicherkosten senken.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media