SoftM Infoveranstaltungen zur EU-Verordnung 178/2002

Rückverfolgbarkeit wird Pflicht
(PresseBox) (München, ) Die Zeit drängt – ab 1. Januar 2005 muss die lückenlose Rückverfolgbarkeit für Lebensmittel über alle Stufen der Produktion und Distribution hinweg sicher gestellt sein, Logistikdienstleister und Vorlieferanten eingeschlossen. Alle Waren müssen so gekennzeichnet werden, dass genau feststellbar ist, von wem sie bezogen und an wen sie abgegeben wurden. Wie sich diese Vorschrift effizient umsetzen lässt, darüber möchte SoftM in zwei Veranstaltungen am 19.02.2004 in München und 26.02.2004 in Hannover informieren.

Die EU-Verordnung 178/2002 wirft für die Verantwortlichen in den Lebensmittelunternehmen - Geschäftsführer, IT/EDV-Leiter und Leiter Qualitätssicherung - viele Fragen auf: Was bedeutet die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit „in allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen“? Welche „Systeme und Verfahren“ sind geeignet, die geforderten Informationen zur Verfügung zu stellen? Und vor allem: Wie lässt sich die Verordnung möglichst effizient umsetzen?

SoftM wird diese Fragen in eigenen, kostenlosen Veranstaltungen aufgreifen und beantworten. Namhafte Referenten informieren über chargengenaue Rückverfolgbarkeit sowie über die Lösung SoftM Suite, das ERP-System mit durchgängigen Anwendun-gen für Vertrieb, Materialwirtschaft und Produktion. Zudem demonstrieren renommierte Kunden aus der Lebensmittelbranche ihre realisierte SoftM Lösung. Als ERP-Lösung für die Food-Branche bietet SoftM Suite im Bereich Supply Chain Management (SCM) in den Komponenten Produktion und Vertrieb umfassende Funktionalitäten für die Rückverfolgung. Ausgehend vom Endprodukt kann zurückverfolgt werden, mit wel-chem Fertigungslos (Charge) es hergestellt wurde und welche Rohstoffe eingegangen sind. Die Chargennummer findet sich auf allen zugehörigen Papieren wieder: auf Pro-duktionsscheinen, Etiketten, Lieferscheinen, Rechnungen und Analysezertifikaten.


Termine/Orte:

19. Februar 2004 in München / 26. Februar in Hannover


Agenda:

12.30 – 13.00 Uhr Check-In und Imbiss

13.00 – 13.40 Uhr Themenüberblick
Björn Weber, Redakteur Lebensmittel Zeitung

13.40 – 14.20 Uhr Auswirkungen der EU-Verordnung 178/2002
Janina Glasner, Consultant im Bereich Verbraucherschutz

14.20 – 15.00 Uhr Rückverfolgbarkeit und Warenrückruf:
Praktische Umsetzung auf Basis der EAN.UCC-Standards
Philipp Botzenhardt, Projektmanager ECR-Prozessmanagement, CCG
Dirk Masuhr, Projektmanager Auto-ID/Identifikation, CCG

15.15 – 16.00 Uhr EU-Verordnung 178/2002 und International Food Standard
als Management-Aufgabe
Michael Wockenfuß, Produktmanager SoftM AG

16.00 – 16.45 Uhr Best Practice
Robert Houdek, Geschäftsführer Houdek Arzberg GmbH, Arzberg
Wolfgang Schaber, EDV-Leiter AVO-Werke, Belm bei Osnabrück

16.45 – 17.00 Uhr Zusammenfassung
Ralf Gärtner, Vorstand Marketing und Vertrieb SoftM AG

ca. 17.00 Uhr Get together


Ansprechpartner für Interessenten:
Ulrich Bucher, Marketingleiter SoftM AG
Tel.: 089 / 143 29 1202
Fax: 089 / 143 29 1113
e-Mail: ulrich.bucher@softm-ag.de

Weitere Infos und Möglichkeit zur Online-Anmeldung für die Veranstaltungen:
www.softm.com/events

Kontakt

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
D-80992 München
Friedrich Koopmann
SoftM Software und Beratung AG
Pressereferent / Investor Relations
Social Media