Alias und Weta Digital bestätigen strategische Geschäftspartnerschaft

Award-Gewinner unter sich: Neuseeländische Weta Digital arbeitet mit Maya von Alias
(PresseBox) (Unterföhring, ) Alias und Weta Digital werden ihre strategische Geschäftsbeziehung weiter intensivieren. Weta, der zweifache Gewinner eines Academy Awards für „Best Visual Effects“, nutzte Maya als hauptsächliche 3D-Animations-Software zur Erstellung digitaler Charactere und Effekte bei der Trilogie Der Herr der Ringe. Die Trilogie setzt sich aus den drei Folgen Die Gefährten, Die Zwei Türme sowie der im Dezember in den Kinos angelaufenen Folge Die Rückkehr des Königs zusammen.

Herr der Ringe gilt mit Recht als ein Film-Epos der Extraklasse. CG Charactere wie Gollum, die Riesenspinne Kankra und Mumakil, di! e übergroßen Elefanten, verdanken ihre überzeugende Darstellung und visuelle Vielschichtigkeit der 3D-Technologie von Alias. Insgesamt kamen 165 Lizenzen der Software – hauptsächlich in der Version Maya Unlimited – zum Einsatz, die damit eine wichtige Rolle in der Produktion spielte. Mit dem seit 17. Dezember 2003 laufenden Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs konnten sich die Kinogänger wieder einmal von der Leistungsfähigkeit von Maya überzeugen.

„Mit der Film-Trilogie Der Herr der Ringe hat die Kunst des Filmemachens ein neues Niveau erreicht“, sagt Peter Mehlstaeubler, Vice President für die Produktentwicklung bei Alias. „Das Weta Digital-Team aus Computer Animators, leitenden technischen und künstlerischen Mitarbeitern hat dieses Stück Filmgeschichte akt! iv mitgeschrieben. Wir sind sehr stolz darauf, eng mit Weta zusammenzu arbeiten und die 3D-Grafik- und Animationstechnologie, mit der diese beeindruckende Qualität erreicht wurde, zur Verfügung zu stellen. Weta überschreitet kontinuierlich die Grenzen des Möglichen bei der Erzeugung digitaler Effekte, und das hilft auch Alias, die Evolution der 3D-Grafikindustrie wesentlich voranzutreiben.“

„Seit den Anfängen schätzt Weta Digital die strategische Partnerschaft mit Alias. Sie hat unseren Artists zu einigen der fesselndsten visuellen Effekte in allen drei Folgen von Der Herr der Ringe verholfen“, freut sich Scott Houston, Chief Technology Officer bei Weta Digital. „Alias ist ein bedeutender Geschäftspartner und wir haben von dieser Beziehung immer wieder profitiert. Besonders hilfreich ist die Entwicklung kundenspezifischer Maya-Software für die Animation, besonders von Animation Constrain! ts für das Reparenting, die Simulation von Kleidung sowie Mesh Constraints für Kleidung, die wir für den neuen Film Die Rückkehr des Königs erhielten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Alias.“

Das nächste Projekt von Weta Digital erweist sich als keine geringere Herausforderung für Animation und Special Effects als es die Herr der Ringe-Trilogie war. Die talentierte Gruppe nimmt eine machtvolle Kreatur besonderer Art in Angriff – King Kong – und zählt auf Maya. Houston: „Das Team wagt sich mit King Kong an eine bekannte und schon allein von ihren Ausmaßen her machtvolle Filmfigur heran – und setzt auch hier wieder auf Alias, um den Erfolg des Films mit zu gewährleisten.“

Weta Digital wurde 1993 von einer Gruppe junger neuseeländischer Filmemacher gegründet, zu der auch Peter Jackson gehörte, der Regisseur der drei Herr der Ringe-Filme. Das Unternehmen ist seit dieser Zeit stark gewachsen und produziert heute einige der besten visuellen Effekte in der Film- und Fernsehindustrie. Der Einsatz neuester Hard- und Software war immer eines der Geheimnisse des Erfolgs dieses Unternehmens. Weta Digital und Alias haben ihre strategische Partnerschaft 1999 begründet, als das Weta Digital-Team mit der Arbeit an zahlreichen Effekt-Einstellungen für Herr der Ringe: Die Gefährten begann.

Kontakt

Autodesk GmbH
Aidenbachstr. 56
D-81379 München
Social Media