National Semiconductor erweitert das HF-Produktportfolio um den industrieweit kleinsten Triple-Band-GSM-VCO

Der erste monolithische Stand-alone-VCO (Voltage-Controlled Oscillator) ergänzt Nationals PLL- sowie PLL+VCO-Produktepalette und kommt im Vergleich mit anderen Lösungen mit 80 % weniger Leiterplattenfläche aus
(PresseBox) (Fürstenfeldbruck, ) Die National Semiconductor Corporation (NYSE:NSM) präsentiert das erste Produkt einer neuen Familie eigenständiger, monolithischer VCOs (Voltage-Controlled Oscillators) für Mobiltelefone. VCOs sind kritische Bauelemente in Transceiver-Designs, deren Genauigkeit Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der gesamten Funkübertragung hat. Mit dieser neuen Familie monolithischer VCOs erweitert National sein Portfolio an HF-Produkten, das unter anderem aus den marktführenden PLLs (Phase-Locked Loops) der PLLatinum™-Reihe sowie Single-Chip-Schaltungen mit integrierten PLL- und VCO-Funktionen besteht.

Als erstes Produkt der neuen VCO-Familie kommt mit dem LMX2604 der einzige eigenständige, monolithische VCO-Baustein der Industrie auf den Markt, dessen elektrische Eigenschaften die Verwendung in Mobiltelefonen zulassen. Sein Footprint ist um 80 % kleiner als bei alternativen Lösungen wie etwa Triple-Band-VCO-Modulen. Das 4 mm x 4 mm x 0,75 mm messende IC bringt dem Handy-Designer eine deutliche Ersparnis an Leiterplattenfläche und ist zudem nur halb so hoch wie andere Lösungen. Als monolithischer Baustein bietet der LMX2604 überdies entscheidende Zuverlässigkeits-Vorteile gegenüber konkurrierenden Modul-Lösungen aus mehreren Bauteilen. National plant, im Laufe des Jahres 2004 weitere Produkte der VCO-Familie einzuführen.

„National als Wegbereiter der PLL-Technologie setzt seine Innovationen auf dem HF-Sektor mit der Einführung des ersten für Mobiltelefone geeigneten monolithischen VCOs weiter fort. Handy-Hersteller statten ihre Produkte mit immer mehr Features von drahtlosen Schnittstellen bis zur eingebauten Kamera aus, sodass Leiterplattenfläche extrem kostbar ist. Produkte wie der LMX2604, die im Handy viel Leiterplattenfläche sparen, bieten deshalb viele Vorteile für den Systemdesigner“, sagte Armin Konrad, Senior Technical Marketing Engineer RF Products für Europa. „Diese Familie monolithischer VCOs ist das Resultat unserer Arbeit an der Entwicklung einer Produktfamilie, die PLLs und VCOs auf einem Chip kombiniert. Die im vergangenen Frühjahr von National vorgestellte PLL+VCO-Lösung ist auf dem Markt einzigartig, benötigt 67 % weniger Board-Fläche als andere Lösungen und bewirkt dadurch eine deutliche Platzersparnis.“

Informationen über den LMX2604

Der LMX2604 ist für GSM- und GPRS-Handys konzipiert und erfüllt die strengen Spezifikationen dieser Standards. In den LMX2604 integriert sind HF-VCOs für GSM (880 bis 915 MHz), DCS (1.710 bis 1.785 MHz) und PCS (1.850 bis 1.910 MHz). Das geringe Phasenrauschen beträgt -167 dBc/Hz bei 20 MHz Offset im GSM-Band bzw. -162 dBc/Hz bei 20 MHz Offset im DCS- und PCS-Band. Die Ausgangsleistung ist mit +6 dBm in allen Bändern hoch und bietet somit ideale Voraussetzungen für die geregelte Modulation im Sendebetrieb. Die Stromaufnahme des LMX2604 ist gering und macht im GSM-Modus 18 mA, im DCS/PCS-Modus 15 mA aus.

Preis und Verfügbarkeit

Der LMX2604 im Platz sparenden, oberflächenmontierbaren Leadless Leadframe Package (LLP) mit 20 Pins ist umgehend lieferbar und kostet 1,35 US-Dollar (ab 1.000 Stück). Weitere Informationen zu Nationals HF-produktangebot gibt es unter http://www.wireless.national.com.

Kontakt

National Semiconductor GmbH
Livry-Gargan-Str. 10
D-82256 Fürstenfeldbruck
Solveig Lösch
PR
Social Media