Bessere Patientenbehandlung, geringere Kosten: University of Louisville nutzt Text-Mining-Lösung von SAS für Forschungsprojekte

(PresseBox) (Heidelberg, ) Eine verbesserte Patientenbehandlung bei reduzierten Kosten – mit Software von SAS schafft die US-amerikanische University of Louisville dafür jetzt die Voraussetzung: Die Universität nutzt die Analyselösung SAS Text Miner, um unstrukturierte Textdokumente wie Arztnotizen, Medikamentenverordnungen und Klinikrechnungen auszuwerten. So können die Forscher bislang verborgene Beziehungen innerhalb der Daten erkennen. Die Software von SAS wird in den Forschungsbereichen Krebs-, Herz- und Umweltkrankheiten sowie in der Genetik eingesetzt. Neben der Text-Mining-Software verwendet die Hochschule weitere Analyseinstrumente von SAS und profitiert dabei von der nahtlosen Integration der einzelnen Tools.

Mit SAS können die Forscher um Professor Patricia Cerrito von der University of Louisville in großen Klinikdatenbanken Zusammenhänge zwischen Behandlungsmethoden und dem Gesundheitszustand der Patienten untersuchen. So haben die Wissenschaftler zum Beispiel erkannt, dass das Verschreiben bestimmter Medikamente zu längeren Krankenhausaufenthalten der Patienten führt. In einem anderen Projekt untersuchten die Wissenschaftler mithilfe von SAS, wie sich der Gesundheitszustand von Herzpatienten mit Diabetes nach der Operation verändert, wenn sie mit Antibiotika behandelt wurden.

SAS Text Miner bietet umfassende Tools, mit denen sich automatisiert Wissen aus vielfältigen Textdokumenten – etwa E-Mails, Sales Reports oder medizinischen Aufzeichnungen – gewinnen lässt. Die Anwendung ist ein Add-on zur Data-Mining-Lösung SAS Enterprise Miner. Die Integration textbasierter Informationen in strukturierte Daten sorgt unter anderem für genauere Vorhersagemodelle und liefert Unternehmen und Forschungseinrichtungen wertvolle Informationen für Business-Initiativen oder wissenschaftliche Vorhaben.

„SAS hat seine Analysetools besser als alle anderen Softwareanbieter integriert“, erklärt Patricia Cerrito, Professor für Mathematik an der University of Louisville. „SAS Text Miner hebt relevante Muster in Dokumenten wie ärztlichen Befunden hervor und gewichtet textbasierte Informationen. Um diese unstrukturierten Textinformationen mit strukturierten Daten wie demografischen Angaben und Laborwerten zu kombinieren und dann zu analysieren, können wir den SAS Enterprise Miner nutzen. Deshalb führen wir unsere Forschung einheitlich mit SAS durch. Keine andere Software bietet diese umfassenden Analysefunktionalitäten. Neben den Algorithmen verfügt SAS auch über hervorragende Schnittstellen für das Management von Daten aus anderen Quellen. Diese Vorteile sorgen für einen schnellen Return on Investment.“

Circa 2.300 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 3,5 Millionen Anwender an über 40.000 Standorten mit Software von SAS – darunter 90 Prozent der globalen Fortune-500-Unternehmen. Als einziger Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.
Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Jürgen Fritz
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 00
juergen.fritz@ger.sas.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media