SANsymphony sorgt für Hochverfügbarkeit von Patientendaten: Effizientes Speichermanagement im Krankenhaus München-Schwabing

(PresseBox) (München, ) Das Krankenhaus München-Schwabing zentralisiert seine Speicherlandschaft mit dem Managementtool SANsymphony von DataCore, einem der führenden Anbieter offener Speichernetzwerk-Plattformen. Das größte Städtische Krankenhaus Münchens profitiert von der Hochverfügbarkeit seiner Anwendungen und Daten im Storage Area Network (SAN) sowie von beschleunigten Backup-Prozessen. Gleichzeitig kann das Krankenhaus den Aufwand für die Speicherverwaltung um etwa 30 Prozent reduzieren. Das Projekt wurde von DataCores Elite-Partner CEMA AG realisiert.

Das Schwabinger Krankenhaus konsolidiert mit SANsymphony Speichersubsysteme verschiedener Hersteller in einem zentralen 4 TB-Speicherpool. Über die zentrale Management-Plattform wird den Applikationen Speicherkapazität flexibel und nach Bedarf zugewiesen, wobei die weitgehende Automatisierung der Administrationsaufgaben und die einfache Handhabung den Aufwand für das Speichermanagement erheblich reduzieren. Darüber hinaus sorgt der umfangreiche Funktionsumfang von SANsymphony für Redundanz und Hochverfügbarkeit im SAN.

"SANsymphony unterstützt heterogene Anwendungs- und SAN-Umgebungen, ermöglicht die Einbindung vorhandener Plattensubsysteme und bietet bei Speichererweiterungen nachhaltige Kostenvorteile, da wir jetzt hardware-unabhängig sind", begründet Kosmas Schütz, Direktor des Dienstleistungszentrums Informationssysteme im Krankenhaus München-Schwabing, die Entscheidung. "Das Preis-/Leistungsverhältnis der Lösung hat uns wirklich überzeugt: Mainframe-Features zu Client-Server-Preisen!"

Im Rahmen des Speicherkonsolidierungsprojekts wurde außerdem die Datensicherung durch ein ‚Backup to Disk‘-Verfahren optimiert. SANsymphony liefert einen Snapshot als Augenblickskopie der Daten, der für schnelle Wiederherstellung und die Sicherung auf Band genutzt wird, ohne dass der Betrieb der Server beeinträchtigt wird. Durch den Einsatz von SANsymphony in Verbindung mit VMware ESX Server zur Servervirtualisierung besitzt das Krankenhaus eine äußerst flexible, skalierbare und hoch performanten Serverplattform.

"Unternehmen im Gesundheitswesen sehen sich durch das ständig wachsende Datenvolumen (z.B. durch die Digitalisierung von ärztlichen Befunden und Röntgenbildern) immer stärker mit hohen Anforderungen an ihr Speichermanagement konfrontiert. Gleichzeitig steigt der Kostendruck", sagt Ronald Kirch, Sales Manager der CEMA AG . "SANsymphony hat sich gerade in diesem Bereich bewährt, da die Software die nötige Zuverlässigkeit und Flexibilität bietet, auf die Krankenhäuser heute angewiesen sind."



Über das Krankenhaus München-Schwabing

Das Schwabinger Krankenhaus ist mit 1250 Betten und derzeit 2900 Mitarbeitern das größte Krankenhaus der Landeshauptstadt München und mit 24 Fachabteilungen ein Haus der höchsten Versorgungsstufe. Es ist akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilian-Universität und betreibt in enger Kooperation mit den Klinikum rechts der Isar der TU München die Kinderklinik. Die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch der unterschiedlichen medizinischen Facheinrichtungen sind wesentlicher Bestandteil einer optimalen Patientenversorgung im Haus.


Über die CEMA AG

Die CEMA ist Spezialist für IT- und Netzwerklösungen sowie ASP mit Sitz in Mannheim, Frankfurt a. M., Berlin und München.Seit der Gründung 1990 hat sich die CEMA bewusst auf Informationstechnologie, Netzwerke und den zugehörigen Service spezialisiert. Durch diese Strategie konnte die CEMA bis heute ihren fundierten Wissensvorsprung ausbauen. Ein echter Vorteil für die Kunden bei Beratung, Konzeption, Umsetzung von IT-Projekten und IT-Betrieb. Ob IT mit marktbekannten Standards oder mit individuellen Sonderlösungen realisiert wird, die gesunde Balance zwischen Technik, Organisation und Wirtschaftlichkeit steht im Vordergrund.

Kontakt

DataCore Software GmbH
Bahnhofstrasse 18
D-85774 München
Michael Baumann
KONZEPT PR GmbH
PR Director
Social Media