MATERNA auf der CeBIT 2004: IT-Service-Management plant, steuert und überwacht die IT-Infrastruktur

(PresseBox) (Dortmund, ) Welche Auswirkungen haben veränderte Geschäftsprozesse auf die Unternehmens-IT? Wie leistungsfähig müssen IT-Systeme sein, um veränderte Bedingungen in Geschäftsprozessen abzufangen? IT-Service-Management beantwortet diese zentralen Fragen. Der IT-Dienstleister MATERNA GmbH stellt auf der CeBIT 2004 vom 18. bis 24. März in Hannover Lösungen für ein durchgängiges IT-Service-Management vor (Halle 3, Stand C30).

IT-Service-Management (ITSM) organisiert den gesamten Lebenszyklus der IT-Systeme im Unternehmen. Dies reicht von der Beschaffung, deren Einrichtung und regelmäßigem Support im Service Desk bis hin zur Entsorgung. Für die Realisierung der zugehörigen IT-Service-Prozesse existieren standardisierte Modelle wie die IT Infrastructure Library (ITIL), die sich als weltweiter De-facto-Standard etabliert hat. Hinter ITIL verbirgt sich ein praxiserprobtes Regelwerk für die Organisation von IT-Service-Prozessen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung.

Um das umfassende Kompendium zielgerichtet nutzen zu können, legt MATERNA einen besonderen Fokus auf Beratungsleistungen und ITIL-zertifizierte Schulungen. Auf der CeBIT stellt MATERNA sein Dienstleistungs-Portfolio für die Implementierung von IT-Service-Management-Lösungen vor. Mit mehr als 300 erfolgreich realisierten Kundenprojekten besitzt MATERNA eine marktführende Stellung in Deutschland.

MATERNA bietet eintägige ITIL-Management-Workshops sowie Kurse zum ITIL Foundation und ITIL Service Manager an. Zum Portfolio gehören Beratungsleistungen wie ITIL-Prozess- und Organisations-Beratung. MATERNA hat ein Strategie- und Verfahrensmodell entwickelt, das neben der Analysephase, eine ITIL-Reifegradmessung der bestehenden IT-Service-Management-Prozesse und einen Maßnahmenkatalog für das IT-Service-Management enthält. Das Verfahrensmodell basiert auf langjährigen Erfahrungen aus einer Vielzahl von Projekten im IT-Service-Management.

Weitere IT-Service-Management-Lösungen auf der CeBIT

Darüber hinaus zeigt MATERNA die Vorteile einer Kopplung zwischen Business Intelligence und IT-Service-Management: Die Integration beider Systeme führt zu einem verbesserten Controlling der Service-Leistungen und -Kosten. Vor allem lässt sich der manuelle Aufwand reduzieren, den die Generierung von aussagekräftigen Analysen und Reports verursacht. Die Analysen geben beispielsweise Auskunft über die planmäßige oder verspätete Service-Bearbeitung, die Anzahl der Beschwerdefälle und die Einhaltung von Service Level Agreements (SLAs). Service Manager erhalten mit einer solchen Lösung automatisch und schnell einen Überblick über die Service-Leistungen ihres Teams. Weiterhin dienen diese Lösungen als Grundlage für die verursachungsgerechte Weiterverrechnung von IT-Service-Kosten.

IT-Service-Management-Portfolio von MATERNA

- IT-Strategie
- Consulting im Rahmen der IT Infrastructure Library (ITIL) sowie ITIL-konforme Realisierung von IT-Service-Management-Lösungen
- Analytics (Analyse und Reporting der erzielten IT-Service-Management-Leistungen)
- Consulting und Realisierung komplexer System-Management-Lösungen

Weitere Themen in Halle 3 sind Customer Service & Support, Business-Portale und System-Management. Darüber hinaus ist MATERNA im Public Sector Parc in Halle 11, Stand F63 vertreten.

Kontakt

Materna GmbH Information & Communications
Voßkuhle 37
D-44141 Dortmund
Christine Siepe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media