National Semiconductor stellt analogen Crosspoint-Switch zur Ansteuerung größerer Backplanes vor

SCAN90CP02 ist der weltweit erste 1,5-Gbit/s-2x2-LVDS-Crosspoint-Switch mit programmierbarer Pre-Emphasis und IEEE-1149.6-Prüffunktionen
(PresseBox) (Fürstenfeldbruck, ) Die National Semiconductor Corporation (NYSE:NSM) baut ihren Vorsprung im Bereich der LVDS-Technologie (Low Voltage Differential Signaling) mit der Einführung des weltweit ersten 1,5-Gbit/s-2x2-LVDS-Crosspoint-Switch mit programmierbarer Pre-Emphasis und IEEE-1149.6-Prüffunktionen weiter aus. Die Pre-Emphasis-Funktion des SCAN90CP02 verstärkt das Signal mit dem Ziel einer verbesserten Datenintegrität bei der Übertragung auf verlustbehafteten Backplanes und Kabeln, während die integrierte IEEE-1149.6-Funktionalität einen neuen Standard zum Prüfen dieser Backplanes und Kabel darstellt.

Der SCAN90CP02 von National ist ein blockierungsfreier LVDS-Crosspoint-Switch mit je zwei Ein- und Ausgängen und einer Übertragungsrate bis zu 1,5 Gbit/s. Er kann in den verschiedensten Konfigurationen eingesetzt werden, so unter anderem als konventioneller Crosspoint-Switch, als Buffer/Repeater, als 1:2-Splitter und als 2:1-Multiplexer. Crosspoint-Switches werden in der Regel als Splitter oder Multiplexer in Netzwerk- und Kommunikationsinfrastruktur-Ausrüstungen eingesetzt, um Redundanz für Daten- und Taktsignale zu erreichen.

„Während sich andere LVDS-Buffer und Switches darauf beschränken, ihren eigenen Jitter-Beitrag zum System zu minimieren, kann der SCAN90CP02 vorhandenen Jitter entfernen, was die System-Zuverlässigkeit erhöht und die Verwendung eines kostengünstigeren Übertragungsmediums gestattet“, sagte Dr. Thomas Wirschem, Marketing Manager bei der PC and Networking Group, Europe. „Durch seine Pre-Emphasis-Funktion lässt sich der SCAN90CP02 für normale Switching-Aufgaben oder als Puffer zur Verstärkung von LVDS-Signalen vorhandener FPGAs, ASICs und SerDes-Bausteine heranziehen.“

IEEE 1149.6 ist eine kürzlich verabschiedete Spezifikation zur Prüfung AC-gekoppelter Verbindungen, die sich bislang nicht testen ließen. Die 1149.6-Unterstützung hat große Bedeutung, da die (kapazitive) AC-Kopplung heute in zahlreichen schnellen LVDS-Verbindungen verwendet wird, um Signal-Offsets zwischen weit entfernten Treiber- und Empfängereinheiten zu unterbinden.

„Unserer Ansicht nach schließt der neue 1149.6-Standard eine entscheidende Lücke im Spektrum integrierter Prüffunktionen“, sagte Bill Eklow, Chairman der IEEE 1149.6 Working Group. „Wir freuen uns, dass National dies erkannt hat und mit seinem SCAN90CP02 frühzeitig Unterstützung für diesen neuen Standard bietet.“

Die Prüffunktionen des SCAN90CP02 umfassen IEEE 1149.1 (JTAG), IEEE 1149.6 und eine ergänzende, durch IEEE 1149.1 initiierte Fault-Insertion-Fähigkeit, mit der sich die Failover- und Redundanz-Funktionen eines Systems prüfen lassen. All diese Features reduzieren den Zeitaufwand zum Testen und senken die Kosten für Test und Entwicklung.

Preis und Verfügbarkeit

Der SCAN90CP02 ist ab sofort in einem 5 mm x 5 mm kleinen LLP-28-Gehäuse (Leadless Leadframe) lieferbar und kostet 4,95 US-$ (ab 1.000 Stück). Weitere Informationen zu Nationals 1,5-Gbit/s-2x2-LVDS-Crosspoint-Switch sind im Internet unter www.national.com/... verfügbar.

Kontakt

National Semiconductor GmbH
Livry-Gargan-Str. 10
D-82256 Fürstenfeldbruck
Solveig Lösch
PR
Social Media